Flexibilität statt Knebelvertrag Mit Setting kurzfristig das passende Büro finden

"Wir bieten Bürolösungen für Start-ups. Im traditionellen Gewerbe-Immobilienmarkt ist es nicht immer einfach, das richtige Büro zu finden, ohne sich auf langjährige Mietverträge einzulassen", sagt Nadine Achilles, Mitgründerin von Setting.
Mit Setting kurzfristig das passende Büro finden

“Wir sehen aktuell wenig Veränderung im traditionellen Immobilienmarkt, die auf diese neuen Arbeitsbedürfnisse von jungen und dynamischen Unternehmen eingeht”, sagt Nadine Achilles, Mitgründerin von Setting. Gemeinsam mit Alexander Schulze und Johanthan Teh möchte Achilles nun “eine digitale Lösung einführen, die den Immobilienmarkt effizienter gestaltet”. Das Berliner Trio setzt darauf, ungenutzte Büroflächen kurzfristig verfügbar zu machen – Zielgruppe sind dabei insbesondere Start-ups.

Auf der Plattform, die wir im Mai bereits im Start-up-Radar vorgestellt haben, finden Nutzer etwa einzelne Arbeitsplätze, Meetingräume und komplette Büros. Diese kann jeder mit wenigen Klicks anmieten. Momentan ist das Start-up aber nur in Berlin unterwegs. “Wir erwägen derzeit auch weitere Möglichkeiten, um Setting schneller in mehrere deutsche Städte und in den internationalen Markt zu bringen”, sagt Achilles.

Auf jeden Fall ist Setting für die Zielgruppe Start-ups, Unternehmer und Selbständige eine gute Alternative zu klassischen Co-Working Spaces oder meist teuren Business Centern. Zumal Setting auch die komplette Abwicklung zwischen Mieter und Vermieter übernimmt. Die Eintragung der Büroräume kostet bei Setting kein Geld. Das junge Unternehmen will sich über eine Provision, die zwischen 6 und 12 % der Miete beträgt, finanzieren. Offen bleibt dabei, warum eine Plattform, die den Berliner Markt bedient und Berliner Gründer und Vermieter anspricht, komplett auf Englisch unterwegs ist. Gefühlt lässt das Start-up dadurch einen wichtigen Teil des Marktes komplett links liegen – auch wenn die Berliner Szene international ist.

“Die Art wie man arbeitet, verändert sich”

Im Interview mit deutsche-statups.de spricht Setting-Mitgründerin Nadine Achilles über Gewerbeflächen, Kapazitäten und eine neue Generation von Enterpreneuren.

Welches Problem wollen Sie mit Ihrem Start-up lösen?
Wir bieten Bürolösungen für Start-ups und wachsende Unternehmen. Im traditionellen Gewerbe-Immobilienmarkt ist es nicht immer einfach, das richtige Büro zu finden, ohne sich auf langjährige Mietverträge einzulassen. Wir bringen mehr Flexibilität durch neue Büro-Möglichkeiten, indem wir derzeit ungenutzte Büroflächen verfügbar zu machen. Das sind häufig leerstehende Gewerbeflächen oder freie Arbeitsplätze in Unternehmen, die noch Kapazitäten in ihren Büros haben. Der gesamte Ablauf rund um die Büromiete ist dabei digitalisiert, von der Suche, zum Office Matching bis zur Mietvertragsabschließung.

Wie wollen Sie Geld verdienen?
Bei einer erfolgreichen Bürovermittlung nehmen eine Provision von dem Vermieter. Setting übernimmt dafür den gesamten Vermietungs-Prozess, von der Vermarktung, Vertrags- und Zahlungsabwicklung und bald auch Versicherungsschutz. Unser Ziel ist es dabei zu unterstützen, Flächen unkompliziert an Unternehmen zu vermieten und damit effizienter zu nutzen.

Wo steht ihr Start-up in einem Jahr?
Die Art und Weise wie man arbeitet, verändert sich. Wir glauben, dass wir mit unserem Angebot die neue Generation von Enterpreneuren und Unternehmen in ihrer Arbeit unterstützen können. Im nächstem Jahr wollen wir in allen Tech-Hubs von Europa präsent sein.

Wie finden Sie Setting?

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.