7NXT investiert in Vitafy So baut ProSiebenSat.1 sich ein Fitness-Imperium

ProSiebenSat.1 investiert über seinen Ableger 7NXT in Vitafy. Der Shop für Nahrungsergänzung passt perfekt zur Health und Wellness-Expansion des jungen Unternehmens. Promis wie Ralf Moeller, Maria Höfl-Riesch und Arthur Abraham setzt die Fitnessfirma bereits perfekt in Szene.
So baut ProSiebenSat.1 sich ein Fitness-Imperium

Mit ganz viel Power treibt ProSiebenSat.1 derzeit seine Aktivitäten in Sachen Health und Wellness voran. Wie bereits berichtet, startete das digitale Medienhaus, das einige starke TV-Sender im Rücken hat, zuletzt mehrere Fitness- und Wellnessangebote – etwa mit Daniel Aminati, Ralf Moeller, Ursula Karven, Maria Höfl-Riesch und Arthur Abraham – siehe dazu auch “Jetzt kämpft Ralf Moeller gegen Wladimir Klitschko” und “Bei ‘Mach dich krass’ gibt Daniel Aminati den Fitness-Guru“.

ds-boxen

In den kommenden Monaten will das umtriebige Unternehmen mehr als 20 weitere Programme in den Markt schieben – etwa mit Kickbox-Königin Christine Theiss. Alle Plattformen, alle Programme setzen auf Videokurse, mit denen die Nutzer über mehrere Wochen abnehmen bzw. sich fit machen können. Oder es geht – wie im Fall von Arthur Abraham – darum, Boxen zu lernen. Zum Start kosten die Kurse jeweils einmalig 79 Euro (damit kann jeder Nutzer die Kurse mehrere Wochen nutzen). Danach geht es im Monatsabo weiter. Ins Netz gehoben wurden bzw werden alle Programme von der Berliner Firma 7NXT Health, einem Ableger des Medienhauses, der von Manuel Uhlitzsch und Malte Fehr (MyVideo) sowie Markan Karajica gesteuert wird. Mit ihrem Konzept wildert die Mediengruppe extrem im Terrain des Münchner Unternehmens Social Media Interactive (bekannt für BodyChange), das etwa mit dem Tänzer und Choreograf Detlef D! Soost und mit Box-Weltmeister Wladimir Klitschko das Abnehm- und Fitnesssegment – extrem erfolgreich – bearbeitet – siehe auch “Mit Detlef D! Soost purzeln bei vielen Kunden die Pfunde“.

ds-maria

Passend zum Thema steigt 7NXT nun auch beim Münchner Start-up Vitafy (früher als Sportnahrung24 bekannt) ein – siehe “Vitafy: ProSiebenSat.1 baut Health & Wellness Cluster“. Neben Zeitgenossen, die an Muskelaufbau-Mittelchen interessiert sind, kommen beim Sportnahrungsshops auch Ausdauersportler und Diätkunden zum Zug und finden die passenden Nahrungsergänzung. Wie ein Blick ins Handelsregister verrät, sicherte sich 7NXT direkt mal knapp 28 % am Start-up, das von Venture Stars angeschoben wurde. Vitafy passt ziemlich gut zum 7NXT-Fitnessangebot, weswegen es bei der Berliner Tochter gut aufgehoben sein dürfte. Abgerundet wird die bunte 7NXT-Vitafy-Welt mit Gymondo, einem Überbleibsel aus vergangenen Epic-Zeiten. Und mit dem digitalen Sportsender Sportdeutschland.TV, bei dem 7NXT ebenfalls an Bord ist, hat der kleine Fitness-Gruppe zudem noch einen extrem spannenden Werbekanal für ihre sportlichen Aktivitäten. Das lässt sich sicherlich viel Traffic hin und her schieben.

Positiver Nebeneffekt dieser sportlichen Expansion: ProSiebenSat.1 dürfte bald das fitteste Medienhaus des Landes sein. Und ganz nebenbei verfügt das Medienhaus dann bald auch über ein Health- und Wellness-Ökosystem. Wie konsequent ProSiebenSat.1 solch einen Weg geht, haben die Bajuwaren bereits im Reisesegment demonstriert.

Passend zum Thema: “Online-Shop Vitafy sammelt siebenstellige Summe ein

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle

#DealMonitor Takeaway kauft Foodarena – und alle Deals des Tages

Takeaway kauft Foodarena – und alle Deals des Tages
Freitag, 22. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (22. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Delivery Hero etwa verkauft seinen Schweizer Ableger an Takeaway.com.

15 Fragen an Dirk Owerfeldt Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!

Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!
Freitag, 22. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Im Firmen-Marketing ist PR sehr wichtig. Doch was nutzt der bekannteste Name, wenn das Unternehmen am Markt scheitert? Deshalb sind im B2B-Bereich vor allem ein gutes, ausgefeiltes Produkt und professioneller Service essenziell”, sagt Dirk Owerfeldt, Gründer von Gastrofix.

#DealMonitor Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages

Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages
Donnerstag, 21. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (21. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Baze sammelt Kapital ein. Zudem bekommt talpasolutions 1,5 Millionen.

#Zahlencheck Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen

Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

Der Lesara-Jahresabschluss für 2016 ist da! Der Zahlensalat um das Startup wird dadurch nur noch schlimmer. Der Rohertrag des Unternehmens lag damals bei 24,7 Millionen Euro. Im Vergleich zu 2015 ein Wachstum in Höhe von 254 %.

App für den Schulalltag Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit

Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In den vergangenen Monaten haben wir unser Geschäftsmodell sukzessive weiterentwickelt. Inzwischen nutzen wir die Datentiefe, um Angebote zur Berufs- und Ausbildungsorientierung zielgenauer an interessierte Schülern zu adressieren”, sagt Mitgründer Danny Roller.

#DealMonitor 16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages

16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages
Mittwoch, 20. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (20. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Das Stuttgarter Startup VirtualQ sammelt Millionensumme ein.

#Zahlencheck Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen

Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

Wir werfen einen Blick in den Jahresabschluss der Startup-Bank N26 für das Jahr 2016. Demnach lag der Jahresfehlbetrag des Startups vor zwei Jahren bei 14,7 Millionen Euro – im Vergleich zum Vorjahr (4,7 Millionen) ein Plus von 214,1 %. Das Wachstum auf zuletzt 1 Millionen Kunden dürfte somit teuer erkauft sein.

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Die Idee zu Eversports wurde geboren, als ich in Klagenfurt, durch Recherche erfahren habe, wie viel die Stadt an Sportaktivitäten zu bieten hat. Gleichzeitig habe ich jedoch gemerkt, dass nur Wenige von dieser Vielfalt wissen”, sagt Mitgründer Hanno Lippitsch.

#DealMonitor 11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages

11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages
Dienstag, 19. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (19. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Allianz X investiert 11,5 Millionen Euro in abracar. Crate.io bekommt zudem 11 Millionen US-Dollar.

Interview “Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”

“Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Wir sind von Hause aus mit sehr ähnlichen Werten und der gleichen Leistungsbereitschaft ausgestattet – was die Zusammenarbeit enorm erleichtert”, sagt Pauline Koehler, die WeddyPlace gemeinsam mit ihrem Bruder Daniel Koehler hochzieht.