5 neue Start-ups Jiipii, Evertouch, GetYourStylist, Bonusteam, Eyploya

In unserer Rubrik “5 neue Start-ups” gibt es Woche für Woche neue Start-ups und Internetprojekte aller Art in Kurzform. Diesmal stellen wir Jiipii, Evertouch, GetYourStylist, Bonusteam und Exploya vor. Auf Exploya beispielsweise können sich Fernreisende Tipps für die nächste Individualreise abholen.
Jiipii, Evertouch, GetYourStylist, Bonusteam, Eyploya

Tagtäglich entstehen in Deutschland unzählige neue Start-ups – siehe auch unser Special Brandneue Start-ups. Leider können wir nicht alle neuen Start-ups in aller Ausführlichkeit vorstellen. In unserer Rubrik “5 neue Start-ups” gibt es deswegen Woche für Woche neue Start-ups und Internetprojekte aller Art in Kurzform.

Jiipii legt Wunschboxen für Kinder an

Wunschlos glücklich: Die Wunschliste von Kindern ist lang und länger. Eltern verlieren den Überblick, Verwandte und Freunde wissen nicht, was sie schenken können. Früher gab es hierfür im lokalen Spielzeughandel Boxen, in der Kinder vor Weihnachten oder zum Geburtstag eine persönliche Auswahl zusammenstellen konnten. Jetzt läuft auch das digital. Das Prinzip der Boxen hat sich das Berliner Start-up Jiipii der beiden Gründer Angela Lehmann und Martin Bussick zu eigen gemacht. Zentrales Element ist die jiipii-Box: aus über 10.000 Produkten können Kinder ihre individuellen Geschenkideen für Freunde und Verwandte zusammenstellen und sie in der jiipii –Box abspeichern. Neben Spielsachen, Büchern und Elektronik können Kinder in einer späteren Ausbaustufe auch ideelle Dinge wie Erlebnisse wie Eis essen, Zoobesuch und Selbstgemachtes wünschen.

Evertouch informiert automatisch über Adressänderungen

Kontakte: Die Hauptidee des Berliner Start-ups Evertouch ist es, dass User, die Handynummern, Wohnort, Adresse, Email oder andere Kontaktdaten ändern, diese dem Netzwerk automatisch zur Verfügung stellen. Evertouch funktioniert dabei wie ein Netzwerk: Sobald ein Nutzer eine Person hinzugefügt hat, bleibt diese auf dem neusten Stand. In so genannten Pools können die verschiedenen Mitglieder des eigenen Netzerks zugeordnet werden, so dass je nach Pool bestimmte Informationen zugänglich gemacht werden können. Hinter evertouch steht Gründer Theo Schütz.

Über GetYourStylist den persönlichen Stylisten buchen

Schönheit: Mit GetYourStylist ist eine Vermittlungsplattform online gegangen, die Kunden und Stylisten aus den Bereichen Frisuren, Make-Up, Maniküre und Pediküre zusammenbringen möchte. Die Kunden buchen Stylingtermin am Ort der Wahl, das Osnabrücker Start-up übernimmt im Anschluss die Terminkoordinierung. Für Stylisten bietet die Seite den Vorteil, ihre Auslastung und den Umsatz steigern zu können. GetYourStylist wird vorerst in Osnabrück zur Verfügung stehen, eine Expansion auf weitere deutsche Städte ist eigenen Angaben nach derzeit in Planung. Hiner dem Unternehmen stehen die beiden Gründer Malte Baumann und Jens Geisler.

Bonusteam will für stationären Handel begeistern

Statt online-Shopping: Michael Kisse aus Frankfurt ist Gründer des Start-ups Bonusteam. Ziel ist es, Menschen dafür zu begeistern, statt online auch wieder lokal und stationär einzukaufen. Über die App bietet das Unternehmen lokalen Händlern, Gastronomen und Dienstleistern die Möglichkeit, ein gezieltes Kundenbindungs- und Neukundengewinnungsprogramm einzuführen. Die Nutzer sammeln in der App per Foto ihres Kassenbons Punkte für die Umsätze bei lokalen Partnern. Zudem können auch Coupons über unsere App publiziert werden. Bisher funktioniert Bonusteam ausschließlich in Franfurt, weitere Städte sollen jedoch in Kürze folgen, so Kisse.

Mit Exploya auf große Reise gehen

On tour: Mit Hilfe eines Planungstools hat es sich das Aschaffenburger Start-up Exploya zur Aufgabe gemacht, Individualreisende in der Planung ihrer Reise zu unterstützen. Hinter dem Unternehmen stehen die Gründer Felix Krausert, Matthias Schmitt und Tobias Zenglein. Ihr Planungstool will das Finden spannender Reisespots, Trips und Tipps anderer Reisender und die eigentliche Planung des individuellen Vorhabens auf einer interaktiven Weltkarte miteinander verbinden.

Im Fokus: Artikel über taufrische Start-ups gibt es in unserem Special Brandneue Start-ups

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.

Aktuelle Meldungen

Alle

15 Fragen an Dirk Owerfeldt Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!

Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!
Freitag, 22. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Im Firmen-Marketing ist PR sehr wichtig. Doch was nutzt der bekannteste Name, wenn das Unternehmen am Markt scheitert? Deshalb sind im B2B-Bereich vor allem ein gutes, ausgefeiltes Produkt und professioneller Service essenziell”, sagt Dirk Owerfeldt, Gründer von Gastrofix.

#DealMonitor Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages

Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages
Donnerstag, 21. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (21. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Baze sammelt Kapital ein. Zudem bekommt talpasolutions 1,5 Millionen.

#Zahlencheck Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen

Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

Der Lesara-Jahresabschluss für 2016 ist da! Der Zahlensalat um das Startup wird dadurch nur noch schlimmer. Der Rohertrag des Unternehmens lag damals bei 24,7 Millionen Euro. Im Vergleich zu 2015 ein Wachstum in Höhe von 254 %.

App für den Schulalltag Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit

Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In den vergangenen Monaten haben wir unser Geschäftsmodell sukzessive weiterentwickelt. Inzwischen nutzen wir die Datentiefe, um Angebote zur Berufs- und Ausbildungsorientierung zielgenauer an interessierte Schülern zu adressieren”, sagt Mitgründer Danny Roller.

#DealMonitor 16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages

16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages
Mittwoch, 20. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (20. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Das Stuttgarter Startup VirtualQ sammelt Millionensumme ein.

#Zahlencheck Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen

Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

Wir werfen einen Blick in den Jahresabschluss der Startup-Bank N26 für das Jahr 2016. Demnach lag der Jahresfehlbetrag des Startups vor zwei Jahren bei 14,7 Millionen Euro – im Vergleich zum Vorjahr (4,7 Millionen) ein Plus von 214,1 %. Das Wachstum auf zuletzt 1 Millionen Kunden dürfte somit teuer erkauft sein.

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Die Idee zu Eversports wurde geboren, als ich in Klagenfurt, durch Recherche erfahren habe, wie viel die Stadt an Sportaktivitäten zu bieten hat. Gleichzeitig habe ich jedoch gemerkt, dass nur Wenige von dieser Vielfalt wissen”, sagt Mitgründer Hanno Lippitsch.

#DealMonitor 11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages

11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages
Dienstag, 19. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (19. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Allianz X investiert 11,5 Millionen Euro in abracar. Crate.io bekommt zudem 11 Millionen US-Dollar.

Interview “Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”

“Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Wir sind von Hause aus mit sehr ähnlichen Werten und der gleichen Leistungsbereitschaft ausgestattet – was die Zusammenarbeit enorm erleichtert”, sagt Pauline Koehler, die WeddyPlace gemeinsam mit ihrem Bruder Daniel Koehler hochzieht.

#Zahlencheck Helpling: Massiver Personalabbau senkt Verluste deutlich

Helpling: Massiver Personalabbau senkt Verluste deutlich
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

Nach einer rasanten Wachstumsphase legte der Putzdienstvermittler Helpling Ende 2015 eine Vollbremsung hin. Aktuell arbeiten noch rund 150 Mitarbeiter für das Unternehmen. 2016 konnte das Unternehmen seine hohen Verluste aber massiv senken.