Nach interer Prüfung “Unregelmäßigkeiten” – parku-Chef Fischer muss abtreten

Dies klingt nach keiner schönen Geschichte: parku-Chef Urs Fischer, erst seit2013 im Amt, muss abtreten. "Aufgrund von Unregelmäßigkeiten, die dank interner Kontrollprozesse festgestellt wurden, hat sich parku von Geschäftsführer Urs Fischer getrennt", teilt das junge Unternehmen aus der Schweiz mit.
“Unregelmäßigkeiten” – parku-Chef Fischer muss abtreten

Kurz und knapp gab die Schweizer Parkplatz-App parku, die auch in Deutschland vertreten ist, vor wenigen Tagen die Trennung von Geschäftsführer Urs Fischer bekannt. Die Meldung im Wortlaut lässt dabei viel Spiel für Spekulationen: “Aufgrund von Unregelmäßigkeiten, die dank interner Kontrollprozesse festgestellt wurden, hat sich parku von Geschäftsführer Urs Fischer getrennt”. Sätze, die man nicht gerne über einen Startupper liest. Was die Unregelmäßigkeiten waren, bleibt offen.

So mir nichts, dir nichts trennt sich ein Unternehmen aber nun einmal nicht von ihrem Geschäftsführer. Es müssen somit größere Dinge bei parku passiert sein – zumindest aber werden Fischer solche Unregelmäßigkeiten, die während eines Kontrollprozess enteckt wurden, vorgeworfen. Alles weitere müssen im schlimmsten Fall Gerichte klären. Wobei das Unternehmen betont, dass die internen Prüfungen noch andauerten. Was wohl so viel heißen soll, dass bestimmte Dinge Fischer angelastet werden, seine Rolle aber noch nicht komplett geklärt zu sein scheint. Fischer äußert sich bisher nicht zu der Angelegenheit.

Für parku ist dies ein harter Schlag, denn auch wenn das Start-up betont, das die Trennung keinen Einfluss auf das laufende Geschäft habe und alle Dienste wie gewohnt weiter laufen würden. Intern eine Firma nach solchen Vorkommnissen meist gelähmt. Weswegen parku-Gründer und Investor Christian
Oldendorff, der seit Beginn Teil der Geschäftsführung war, nun Aufbruchstimmung verbreitet: “Als Gründer von parku ist es mir ein besonderes Anliegen, das Wachstum des Unternehmens auf unseren europäischen Kernmärkten weiter voranzutreiben”. Oldendorff ist nun alleiniger Geschäftsführung des Start-ups. Fischer, früher bei wer-kennt-wen, kam im Oktober 2013 zu parku und sollte das Start-up unter anderem in Deutschland vorantreiben – siehe dazu auch “parku öffnet Autofahrern in Berlin die Schranke“.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.