Gesellschafter, Partner und Testimonial trainerstar.de holt Lothar Matthäus in die Start-up-Kabine

Fußball-Weltmeister, Weltfußballer und Vielfachtrainer Lothar Matthäus unterstützt nun ebenfalls ein Start-up, passenderweise ein Fußball-Start-up. trainerstar.de positioniert sich als "Community für alle deutschsprachigen Fussballtrainer". Matthäus ist nun Gesellschafter, Partner und Testimonial des Junfirma.
trainerstar.de holt Lothar Matthäus in die Start-up-Kabine

Beim jungen Unternehmen GoButler hat die Liaison zwischen einem Start-up und einem Promi bisher recht gut funktioniert – siehe “Joko Winterscheidt will mehr als ‘nur stiller Teilhaber’ sein“. Nun versucht das junge Unternehmen trainerstar.de, eine “Community für alle deutschsprachigen Fussballtrainer” sein Glück mit einem Promi – und zwar mit Lothar Matthäus.

Fußball-Weltmeister, Weltfußballer und Vielfachtrainer Matthäus hält nun 10 % der Firmenanteile. Zudem soll er sich aktiv einbringen, Trainingsübungen und Artikel schreiben. “Lothar Matthäus unterstützt uns nicht nur, sondern wird unseren Usern mit Rat und Tat zur Seite stehen sowie sein Wissen und seine Erfahrungen mit Fachbeiträgen weitergeben”, sagt Kim Neidenberger, Gründer und Geschäftsführer von trainerstar.de. Bereits 2009 startete Neidenberger die Plattform trainerstar.de, seit dem vergangenen Jahr hat er sein einstiges Hobbyprojekt professionalisiert. Über die Plattform, zu der es bald auch eine App geben soll, können Fußballcoaches ihre tägliche Trainingsarbeit erleichtern – etwa mit 300 Trainingsübungen.

“Das neue Onlineportal für Fußballtrainer besticht durch Fachwissen und zahlreiche Trainingsübungen, die modern und zeitgemäß aufbereitet sind. Mich hat das Konzept von trainerstar.de absolut überzeugt. Deshalb hat mich die Chance, mich als Partner und Testimonial einzubringen, sehr gereizt”, sagt Matthäus zu seinem Engagement bei trainerstar.de. Über 5.000 angemeldete User verfügt trainerstar.de derzeit. Die Nutzung der Plattform kostet im Jahresabo 59 Euro.

Dass Sportler in Start-ups investieren ist kein Einzelfall: Schon zu Hochzeiten der New Ecomony investierten die damaligen Tennisstars Steffi Graf und Boris Becker in Start-ups. Von Show-Stars wie Hollywood-Star Aston Kutcher oder Pop-Größe Justin Timberlake gar nicht erst zu reden.

Passend zum Thema: “Ex-Nationalkeeper Jens Lehmann investiert nun in Start-ups

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.