32 Millionen für das Brillen-Start-up Mister Spex gewinnt Goldman Sachs als Investor

Geldsegen für Mister Spex: Goldman Sachs und Co. investieren imposante 32 Millionen in das Berliner Brillen-Unternehmen. Mit Goldman Sachs als Investor dürfte auch Mister Spex langfristig an die Börse streben. 2013 erzielte Mister Spex einen Umsatz in Höhe von 47 Millionen.
Mister Spex gewinnt Goldman Sachs als Investor

Stattliche Neuigkeiten vom Mister Spex. Goldman Sachs investiert gemeinsam mit den bisherigen Geldgebern imposante 32 Millionen in das Berliner Unternehmen – wie die Welt berichtet. Die bekannte Investmentbank sichert sich dabei 20 % an der Jungfirma, die 2007 gegründet wurde. 2013 investierte unter anderem Scottish Equity Partners (SEP) 16 Millionen Euro in Mister Spex. 2010 sammelte das Start-up zudem 7 Millionen Euro ein.

2013 erzielte Mister Spex einen Umsatz in Höhe von 47 Millionen. 2012 verzeichnete das Brillen-Start-up nach eigenen Angaben einen Gesamtumsatz in Höhe von 26 Millionen Euro und freute sich über ein Wachstum von mehr als 50 % im Vergleich zum Vorjahr (17 Millionen Euro). Geschäftszahlen für 2014 will das Unternehmen Ende Januar bekannt geben.

Mit Goldman Sachs als Investor dürfte wohl auch Mister Spex langfristig an die Börse streben. “Der Gang an die Börse bleibt eine Option, jedoch nicht in naher Zukunft”, sagte Mister Spex-Gründer Dirk Graber der Welt. Er nennt dafür einen Zeitraum zwischen zwei und vier Jahren. Zunächst will Graber mit dem frischen Geld sein Geschäft in Deutschland und im Ausland weiter auszubauen. 2013 hatte Mister Spex mit seinen zuletzt rund 300 Mitarbeitern die schwedischen Online-Eyewear-Shops Lensstore und Loveyewear übernommen und damit seinen Umsatz massiv erhöht. Bei einem Börsengang sollte das Start-up sicherlich 100 Millionen Euro Umsatz und mehr vorweisen sollen.

Schöne Nichtigkeit am Rande: Mit der Finanzspritze macht Goldman Sachs auch Geldgeber Maximilian Thyssen glücklich. Bei Facebook schreibt er zum Deal: “Exactly 10 years ago I received a rejection for an internship at Goldman Sachs London – my grades were just too poor…today, they announce a €32m round investment into Mister Spex, one of my very first seed investments. ?#?lifeisgreat? ?#?keephustling?”.

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.