5 neue Start-ups Culicoo, uCastMe, Appinio, MyFacepot, Peaxs

In unserer Rubrik “5 neue Start-ups” gibt es Woche für Woche neue Start-ups und Internetprojekte aller Art in Kurzform. Diesmal stellen wir Culicoo, uCastMe, Appinio, MyFacepot und Peaxs. Die App Appinio erhebt mit Hilfe von Gamingelementen die Meinungen der Nutzer zu unterschiedlichen Themen.
Culicoo, uCastMe, Appinio, MyFacepot, Peaxs

Tagtäglich entstehen in Deutschland unzählige neue Start-ups – siehe auch unser Special Brandneue Start-ups. Leider können wir nicht alle neuen Start-ups in aller Ausführlichkeit vorstellen. In unserer Rubrik “5 neue Start-ups” gibt es deswegen Woche für Woche neue Start-ups und Internetprojekte aller Art in Kurzform.

Culicoo vermittelt Köche

Ran an die Töppe: Wenn sich Gäste anmelden, möchte Zeit mit ihnen verbringen, statt die ganze Zeit in der Küche zu stehen. Das Berliner Start-up Culicoo ermöglicht es, Köche und Caterer für ein Event zu buchen. Die drei Gründer Philipp Wolf, Niklas Veltkamp und Florian Reuchen arbeiten hierfür mit regionalen Anbietern zusammen, die individuell auf die Wünsche reagieren sollen. Allerdings sind zum jetzigen Zeitpunkt noch wenige Anbieter auf der Website gelistet.

uCastMe vermittelt kurzfristig Jobs

Schnelles Geld: uCastMe ist ein neues Start-up aus Berlin, das hilft, kurzfristige Jobs für Hostess und Eventpersonal zu vermitteln oder Werbe- und Laufsteg Modeljobs zu besetzen. Das Gründerteam will dabei die Buchungsprozesse vereinfachen, indem Buchungen selbstständig aufgegeben werden können. Aber auch eine telefonische Anfrage ist möglich, die in Echtzeit verschickt werden. Alle wichtigen Informationen können im Profil eingesehen, hinzugefügt und geändert werden, verspricht Gründer Leo Koch.

Appinio befragt User spielerisch

Umfragen: Appinio ist eine Meinungs- und Marktforschungs-App, die Marktforschung durch Gamification und andere Incentives attraktiver für Teilnehmer machen will. Ziel ist es, dass sich die Nutzer freiwillig per Smartphone befragen lassen. Push-Nachrichten informieren die Teilnehmer über den Start einer Umfrage. Nutzer, die an den Befragungen teilnehmen, können sich rein durchs Mitmachen ein Guthaben verdienen, das gegen Gutscheine eingelöst oder gespendet werden kann. Die App ermöglicht es, die eigenen Antworten mit den Ergebnissen der übrigen Teilnehmer vergleichen zu können. Hinter Appinio steht Gründer Jonathan Kurfess aus Hamburg.

Planzenköpfe über MyFacepot züchten

Es grünt so grün: Das Berliner Start-up MyFacepot um Gründer Ilya Malyanov hat einen Blumentopf entwickelt, der mit Gesichtern von Freunden und Familie bedruckt werden kann. Die darin eingetopfte Pflanze wird durch ihr Wachstum zur “Frisur”. Je nach Pflanzenart und Größe des Blumentopfes bewegen sich die so genannten Facepots zwischen 24 bis 36 Euro.

Peaxs hilft bei der Eventplanung

Das Kölner Start-up Peaxs ist eine neue Event- und Lifestyleplattform für alle, die bei der Planung ihrer Event Unterstützung suchen. Die beiden Gründerinnen Christine Winkler und Yvonne Holesch betreiben zusätzlich eine Eventagentur. Das Lifestyleportal hat es sich zur Aufgabe gemacht, die schönsten und originellsten Eventdienstleister übersichtlich und benutzerfreundlich auf einer Seite zu bündeln. Dabei bietet die Plattform sowohl Informationen für professionelle B2B- und B2C-Events, als auch für private Feierlichkeiten.

Im Fokus: Artikel über taufrische Start-ups gibt es in unserem Special Brandneue Start-ups

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.