Zuwachs Talentwunder will mit Project Flying Elephant abheben

Talentwunder zieht bei Project Flying Elephant, dem Brutkasten von WestTech Ventures, ein. Das Start-up von Jörg Rech und Andreas Dittes bringt sich als "spezialisierte Suchmaschine" für Talente ins Spiel. "Mit uns finden Sie ihre neuen Mitarbeiter dort, wo diese sich aufhalten", versprechen die Macher.
Talentwunder will mit Project Flying Elephant abheben

Project Flying Elephant hebt ab! Bereits im Frühjahr dieses Jahres kündigte der Berliner Kapitalgeber WestTech Ventures seinen Inkubator Project Flying Elephant an. Das besondere am fliegenden Elefanten ist die Ausrichtung auf Techies als unterstützenswürdige Gründer sowie Software-Start-ups. Die Hauptstädter nennen sich deswegen auch selbst “Deep Tech Inkubator”. Nun gibt es endlich Neuigkeiten aus dem Hause Project Flying Elephant – zum zwar doppelt. Zum einen nimmt der Brutkasten mit Talentwunder sein erstes Start-up auf. Ein weiteres folgt im Januar.

Parallel sollen immer zwei bis drei Start-ups bei Project Flying Elephant residieren. Zuvor nahm bereits wunderdata bei Project Flying Elephant Platz. In das Shop-Analyse-Projekt hatte WestTech bereits investiert. wunderdata war somit auch irgendwie der Probedurchlauf für das Elefanten-Projekt. Die Teams bei Project Flying Elephant können bis zu sechs Monate im Brutkasten bleiben. Im Gegenzug bekommen sie auch bis zu 50.000 Euro – gegen Unternehmensanteile. Jetzt aber noch einmal zu Talentwunder. Das Start-up von Jörg Rech und Andreas Dittes bringt sich als “spezialisierte Suchmaschine” für Talente ins Spiel. “Mit uns finden Sie ihre neuen Mitarbeiter dort, wo diese sich aufhalten”, versprechen die Macher.

Zu guter Letzt kann Project Flying Elephant noch eine Kooperation mit IBM verkünden. Big Blue stellt den Start-ups des Inkubators seine Cloud-Plattform Bluemix kostenlos zur Verfügung. “Mit dem Project Flying Elephant wollen wir technisch orientierte Start-ups voranbringen, die in der Softwareentwicklung neue Wege gehen”, sagt Masoud Kamali, Gründer von WestTech Ventures. “Mit IBM haben wir einen Partner gewonnen, der nicht nur seine tiefe Cloud-Erfahrung einbringt, sondern auch mit Bluemix über eine weltweit führende PaaS-Umgebung verfügt. Beste Voraussetzungen, um die Elefanten unserer geförderten Start-ups zum Fliegen zu bringen.”

Foto: Flying Elephant, Outdoor from Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.