Start-up-Radar Projectroom hilft einen Job zu finden, der glücklich macht

Schon vor dem Startschuss hinterlassen viele Start-ups, die demnächst an den Start gehen wollen, erste Lebenszeichen im Netz. Alle diese Jungfirmen sammelt deutsche-startups.de im Start-up-Radar. So auch Projectroom, eine online Plattform für die Suche nach Projekten und Projektmitarbeitern.
Projectroom hilft einen Job zu finden, der glücklich macht

“Das Leben ist zu kurz für einen falschen Job!” lautet das Leittehma des Münchner Start-ups Projectroom. Die beiden Gründerinnen Stefanie Feder und Miriam Schifferdecker wollen mit ihrer Plattform künftig Arbeitnehmern und Arbeitgebern die Möglichkeit geben, “auf einem erfolgreicheren Weg Jobs und Projekte zu suchen, zu finden und zu vermitteln”.

“Im wachsenden War of Talents revolutioniert Projectroom die Suche nach Projekten und Projektmitarbeitern. Der Fokus liegt auf der Verbindung von beruflichen und privaten Taten, die durch individuelle Kompetenzprofile präsentiert werden. Projectroom gibt Berufseinsteigern die Chance, sich optimal zu präsentieren – innovativ und unkonventionell”, heißt es in der Eigenbeschreibung des Unternehmens. Im Gegenzug sollen Arbeitgeber die Webseite nutzen, um den am besten geeigneten Mitarbeiter für ihr Projekt zu finden.

Schon vor dem offiziellem Start hinterlassen viele Start-ups, die demnächst an den Start gehen wollen, erste Lebenszeichen im Netz. Alle diese Jungfirmen sammelt deutsche-startups.de im Start-up-Radar.

Unser Start-up-Radar ist somit eine Liste mit Jungfirmen, die die deutsche Gründerszene demnächst bereichern werden. Start-ups, die in den nächsten Wochen und Monaten das Licht der Welt erblicken und schon ein Lebenszeichen hinterlassen haben, dürfen sich bei uns melden. Wir berichten gerne über Euch!

Im Fokus: Artikel über Start-ups, die demnächst starten, gibt es in unserem Start-up-Radar

Geboren 1978, studierte Soziologie, Politik und Psychologie an der Freien Universität in Berlin. Erste journalistische Erfahrungen sammelte sie im Jahr 2000 im Onlineressort des Medienfachdiensts “kressreport”. Ein Jahr später zog es sie ins Ruhrgebiet zu “Unicum”. Seit 2008 gehört Veronika Hüsing zum Redaktionsteam von deutsche-startups.de.