Übernahme von Restaurant-Kritik.de Wie Yelp vom Außenseiter zum Monopolisten wurde

Yelp übernimmt nach Qype auch Restaurant-Kritik.de. Nun steht auch Restaurant-Kritik.de das Qype-Schicksal bevor - die Marke wird zeitnah vom Markt verschwinden. Leider verschwindet damit auch ein weiterer, wichtiger Wettbewerber vom Markt. Yelp hat nun fast ein Monopol in Deutschland.
Wie Yelp vom Außenseiter zum Monopolisten wurde

Noch vor wenigen Jahren war Yelp in Deutschland, der Start erfolgte 2010, ein Trauerspiel – inzwischen ist Yelp in Deutschland eine Art Monopolist. Nach Qype übernahm das US-Unternehmen nun auch den Wettbewerber Restaurant-Kritik.de. Details der Transaktion sind nicht bekannt. Zur Erinnerung: Für Qype, das inzwischen vollständig in Yelp aufgegangen ist, zahlte Yelp 2012 stattliche 50 Millionen US-Dollar.

Nun steht auch Restaurant-Kritik.de das Qype-Schicksal bevor – die Marke wird zeitnah vom Markt verschwinden. Zumal eine Mehrmarkenstrategie für das börsennotierte Yelp kaum Sinn macht. Bei Yelp heißt es dazu: “Keine Sorge, wir arbeiten gerade daran, die meisten Inhalte von Restaurant-Kritik auf Yelp zu übertragen”. Wie bei Qype können die Nutzer bald ihre Inhalte mit ihrem Yelp-Account verknüpfen. Bleibt zu hoffen, dass es alles reibungsloser abläuft als bei Qype, denn diese Abwicklung hat Yelp komplett in den Sand gesetzt. Passend dazu bei Netzwertig: “Yelp vergeigt die Abwicklung von Qype“. Ebenfalls lesenswert: “Qype-Nutzer kämpfen mit Yelp um ihre Sterne” bei der Wirtschaftswoche.

ds-rk

Restaurant-Kritik.de ging bereits 2002 an den Start. Seit 2005 führte Carsten Jutzi beim Bewertungsurgestein den virtuellen Kochlöffel. 2008 investierte Holtzbrinck Ventures, auch an ds beteiligt, in das Unternehmen. Nun folgt der nächste große Schritt für Jutzi und Co. “Dieser Schritt wird es den Kritikern ermöglichen, ihre wertvollen Meinungen über Restaurants und andere Arten von Unternehmen aus den Yelp-Städten in 29 Ländern zu teilen. Weiterhin werden sie ein Teil der Yelp-Community, die sich regelmäßig persönlich trifft und neue lokale Unternehmen gemeinsam entdeckt”, schreibt Jutzi im Unternehmensblog. Yelp schätze die Qualität der RK-Kritiken und das Engagement der RK-Kritiker sehr. Das Bewertungsportal habe die besten Voraussetzungen, um die Grundidee und die Inhalte von RK unter Berücksichtigung der RK-eigenen Werte auf Yelp zu übertragen und weiter zu entwickeln. “Darüber hinaus ist Yelp daran interessiert, von den Erfahrungswerten von RK mit dem Aufbau einer erfolgreichen Bewertungsseite in Deutschland zu lernen”, berichtet er weiter.

Die Restaurant-Kritik.de wollen dies alles nicht glauben. “RK habe ich bislang geschätzt und gerne genutzt. Selbst die Qype-Übernahme war schrecklich, somit stirbt nun auch RK für mich”, schreibt ein Nutzer. Ein anderer ergänzt: “Das bedeutet auch für mich das Ende bei Restaurant-Kritik. Ich habe mich nochmals neu angemeldet, weil mein regulärer Benutzername hier nicht erscheinen soll”. Ein weiterer Kommentar lautet: “Das ist das Ende der serösen Restaurantbewertung. Yelp hat bestenfalls ein Niveau von McDonalds Hütten. Schade, ich bin dann mal weg”. Die Übernahme wird somit eine große Herausforderung für Yelp. Leider verschwindet damit auch ein weiterer, wichtiger Wettbewerber vom Markt, auch wenn Restaurant-Kritik.de von den Zugriffzahlen eher eine kleine Nummer war.

Foto: Young people eating in a Thai restaurant, they eating with chopsticks from Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.