Yelp fordert Qype heraus – US-Dienst startet in Deutschland

Die umtriebige und beliebte Bewertungsplattform Qype (www.qype.de) bekommt neue Konkurrenz: Der US-Dienst Yelp (www.yelp.com) fordert das von Stephan Uhrenbacher gegründete Start-up nun auch im eigenen Land heraus. In Großbritannien und Frankreich treten die […]
Yelp fordert Qype heraus – US-Dienst startet in Deutschland

Die umtriebige und beliebte Bewertungsplattform Qype (www.qype.de) bekommt neue Konkurrenz: Der US-Dienst Yelp (www.yelp.com) fordert das von Stephan Uhrenbacher gegründete Start-up nun auch im eigenen Land heraus. In Großbritannien und Frankreich treten die beiden Suchdienste für lokale Unternehmen bereits gegeneinander an. Damit ist Yelp nun in den drei wichtigsten Qype-Märkten, in denen das deutsche Start-up Marktführer ist, vertreten. In Großbritannien ging Yelp bereits im Januar des vergangenen Jahres an den Start und in Frankreich im Mai dieses Jahres. Außerdem schickte Yelp im Juni 2009 eine irische Version ins Rennen.

Das US-Start-up gibt sich in Bezug auf seine bisherigen Erfolge in Großbritannien euphorisch: Yelp wachse dort schneller als auf seinem Heimatmarkt. “Das deutet stark darauf hin, dass Yelp drauf und dran ist, auch in Europa die gleiche Zugkraft zu entwickeln”, teilt das Unternehmen mit. Unter dem Strich stehen bei Yelp 18 Monate nach dem Start in Großbritannien nach eigenen Angaben “über eine Million Unique User pro Monat”. Nicht schlecht, Qype kommt dort aber nach eigenen Angaben auf 4,5 Millionen Unique User. Bisher macht somit eindeutig weiter Qype das Rennen – trotz des enormen Wirbels den Yelp mit seinem Start auf der Insel ausgelöst hat. Dementsprechend ist Qype-Gründer Uhrenbacher “völlig entspannt” in Bezug auf die Kernmärkte seines Unternehmens: “Wir befinden uns seit anderthalb Jahren im direktem Wettbewerb mit Yelp in Grossbritannien und liegen klar vorne”.

“Qype ist in Deutschland nochmals stärker als in Großbritannien”

Dem Start in Deutschland nimmt er gelassen auf: “Qype ist in Deutschland nochmals deutlich stärker als in Großbritannien. Deutschland ist unser Heimatmarkt und Qype wurde von anfang an klar darauf optimiert, auch in den mittelgroßen Städten organisch kritische Masse aufzubauen – ganz anders als Yelp”, sagt er gegenüber deutsche-startups.de. Yelp-COO Geoff Donaker sieht seinen Dienst dagegen wie geschaffen für Deutschland: “Die Deutschen sind dafür bekannt, dass sie gutes Essen und Kultur schätzen. Verbinden Sie diese Tradition mit einem Land, das bekannt ist für unternehmerisches und technisches Können, und die Kombination von Altem und Neuem deckt sich einwandfrei mit der Mission von Yelp, über digitale Medien großartige Geschäfte vor Ort zu entdecken”. Im Interview mit dem Branchendienst W&V verrät Donaker noch einige Details zur Herangehensweise in Deutschland und bestätigt damit die Ausssage von Qype-Gründer Uhrenbacher: “Yelp startet nicht in ganz Deutschland, sondern zunächst nur in Berlin und München. Wir wollen dort Communities aufbauen, die sich ihre Erfahrungen teilen. Wir beschäftigen Community-Manager, die Kontakte zu den Usern, aber auch zur örtlichen Wirtschaft unterhalten”. Eine Bedrohung für Qype dürfte Yelp mit diesem zunächst lokalen Konzept nicht sein – auch wenn die US-Firma dem deutschen Start-up sicherlich den ein oder anderen Nutzer abspenstig machen wird. Zudem gibt die Qype-Mannschaft gerade wieder richtig Gas: Mit der neuen iPhone-App – samt Check-in-Funktion und vor allem den personalisierten Empfehlungen – ist den Hamburgern eine echte Killerapplikation gelungen. In diesem Punkt schaut Yelp vorerst in die digitale Röhre – Deutschlandstart hin oder her.

Artikel zum Thema
* Qype checkt ein und begeistert die Szene – Personalisierte Empfehlungen als Killerapplikation
* Check-in-Prinzip: Townster bringt Gutscheine und Treuekarten ins Spiel
* Führungswechsel bei Qype: Ian Brotherston löst Stephen Taylor ab

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

  1. Habe den Artikel gerade noch um eine kurze Passage ergänzt: “Im Interview mit dem Branchendienst W&V verrät Donaker noch einige Details zur Herangehensweise in Deutschland und bestätigt damit die Ausssage von Qype-Gründer Uhrenbacher: ‘Yelp startet nicht in ganz Deutschland, sondern zunächst nur in Berlin und München. Wir wollen dort Communities aufbauen, die sich ihre Erfahrungen teilen. Wir beschäftigen Community-Manager, die Kontakte zu den Usern, aber auch zur örtlichen Wirtschaft unterhalten’.”



  2. Sebastian Boppert

    Hallo,

    Ich bin PR Berater und arbeite für Yelp. Wollte nur eben anmerken, dass Yelp ausgereifte mobile Anwendungen anbietet, für Blackberry, iPhone und Android und eine WAP-Seite für z.B. Symbian Handys. Die Apps für iPhone und Android haben zusätzlich eine Augmented Reality Funktion, die je nach Blickrichtung über das Bild im Sucher des Smartphones den Namen des lokalen Geschäfts direkt an der jeweiligen Stelle anzeigt, die dazugehörige durchschnittliche Bewertung, und ob das Geschäft im Moment geöffnet ist oder nicht. Check-Ins, Bilder und Wegbeschreibungen vom Standort zum jeweiligen Laden gibt’s ebenfalls mobil.

    Die Apps für iPhone und Android funktionieren bereits in Deutschland, allerdings vorläufig nur auf Englisch; die deutsche Version liefert Yelp in den kommenden Monaten nach.

    Yelp verzeichnete im vergangenen Monat 2,5 Millionen Unique User (Endgeräte), die Yelp unterwegs genutzt haben.

    Beste Grüße

    Sebastian Boppert
    Hopscotch Europe in One, für Yelp



  3. TheRiddler

    Sind Communities nicht ein bissl 2006?

  4. Pingback: ► Qype bekommt Konkurrenz von Yelp mit Video



  5. Netzchecker

    PR-technisch machen die von yelp schon einen guten Job. Kann mir schon vorstellen, dass Uhrenbacher beim Launch in UK Angst bekommen hat um sein Qype. Auch in D sind die von yelp pressetechnisch jetzt extrem gut. Schon stark wer schon alles über den Launch berichtet hat. Glaube aber dass Qype weiter den Markt dominieren wird.



  6. wigger

    die auswahl der startstädte ist ja sehr amerikanisch, sieht für mich nicht nach einer beschäftigung mit dem deutschen markt im vorfeld aus.heidelberg könnt Ihr ja auch noch dazu nehmen.

    auch dieses gerede passt gut in das bild. deustchen markt muss man deutsch angehen, nicht amerikanisch

    “Die Deutschen sind dafür bekannt, dass sie gutes Essen und Kultur schätzen. Verbinden Sie diese Tradition mit einem Land, das bekannt ist für unternehmerisches und technisches Können, und die Kombination von Altem und Neuem deckt sich einwandfrei mit der Mission von Yelp, über digitale Medien großartige Geschäfte vor Ort zu entdecken”

  7. Pingback: Sehenswert: Yelp-CEO Jeremy Stoppelman im Interview :: deutsche-startups.de

  8. Pingback: Qype zeigt Yelp die lange Nase: “Bieten Werbekunden 20-mal mehr Reichweite als Yelp” :: deutsche-startups.de

  9. Pingback: Yelp übernimmt Qype :: deutsche-startups.de

Aktuelle Meldungen

Alle