Stars als 3D-Figuren Merchandising: Mit Staramba die Stars nach Hause holen

Das Berliner Start-up Staramba erstellt per Fotogrammetrie 3D-Daten von prominenten Musikern, Sportlern oder Filmstars und druckt sie mit einem 3D-Drucker vollfarbig aus. Die Fans können ihren Star als fotoechte 3D-Figuren mit nach Hause nehmen. Die Scanner funktionieren auch mobil.
Merchandising: Mit Staramba die Stars nach Hause holen

Linkin Park für die Wohnzimmer-Vitrine: Das erste Projekt von Staramba ist gleich ein ganz großer Wurf. Christian Daudert, im europäischen Profifußball bestens vernetzter Serial Entrepreneur und Co-Founder des Start-ups, erzählt, wie es dazu kam: „Zu unserem Launch Anfang Juni ergab sich die Gelegenheit für uns, die Jungs von Linkin Park in unserem Showroom am Walter-Benjamin-Platz einzuscannen. Da sie große Technikfans sind und auf der Bühne selbst mit dem allerneuesten Equipment arbeiten, waren sie von unserem 3D Scanner so begeistert, dass sie sich und ihre komplett mitgereisten Familien zwei Stunden vor unserer großen Store Opening Party spontan noch scannen ließen. Das war für uns zwar ein extrem stressiger Tag, aber beim Anblick der fotoechten Figuren war die Band so begeistert, dass sie sich für ihre Welttournee mobile Scanner von uns wünschte, um auch die Fans vor Ort einscannen zu können. Wir hatten nur vier Wochen Zeit, die mobilen Scanner in Deutschland herzustellen, in die USA zu verfrachten und dort auf einem Truck zu montieren. Doch wir haben es geschafft! Jetzt touren unsere Scanner gemeinsam mit Linkin Park und 30 Seconds to Mars durch die Welt. Und die Fans können sich – allein, zu mehreren oder zusammen mit der Band – abscannen lassen. Kurz nach dem Konzert kommen die exklusiven 3D-Selfies dann per Kurier nach Hause.”

Zielgruppe: Sport-, Musik- und Filmfans weltweit

Mit seinem Angebot richtet sich Staramba an Fans in der ganzen Welt: Im Staramba-Shop können die Fans ihre Idole in der Größe 1:20 zum Preis von 59,– $ erwerben, für 500,– $ gibt’s 1:5-Figuren als Limited Edition. Die Monetarisierung erfolgt über den Verkauf dieser Figuren.

Die vier Gründer Christian Daudert, Martin Bauernfeind (3D-Artist, Spezialist in Sachen Fotogrammetrie und 3D-Bildbearbeitung), Marthe Wolbring (Social Media-Expertin) und Thomas Richter (ehemals „Top of the Pop“-Veranstalter, bestens vernetzt mit Stars der internationalen Musikszene) bringen mit ihrer geballten Erfahrung und den vielen Kontakten die besten Voraussetzungen mit, um gemeinsam dieses Start-up zum Erfolg zu führen.

Für die Zukunft ist zum Beispiel eine Motown-Collection geplant, in der die Stars dieser legendären Plattenfirma als fotoechte Figuren präsentiert werden. Verschiedene europäische und us-amerikanische Sportklubs haben bereits ihr Interesse an einer Zusammenarbeit signalisiert – Universal Musik Deutschland schließt einen Exklusivvertrag mit Staramba.

Prominente Investoren und kleinere Startprobleme

Die Staramba GmbH ist eine Tochtergesellschaft der an der Berliner Börse gelisteten Social Commerce Group SE. Zahlreiche Einzelinvestoren aus dem Profisport wie zum Beispiel Martin Rehmer, Fredi Bobic, Oliver Neuville, Hasan Salihamidzic, Thomas Linke oder Robert und Niko Kovac sind mit an Bord.

Die größte Herausforderung in dieser Startphase ist, die noch störanfällige Technologie weiterzuentwickeln. Außerdem gibt es keine ausgebildeten Arbeitskräfte, Staramba muss seine Mitarbeiter erst umfangreich einarbeiten und anlernen.

Foto: Staramba

Christa Goede steckt viel Herzblut und noch viel mehr Expertenwissen in digitale Unternehmensauftritte: Mit individuellen Texten und Konzepten gestaltet sie Websites und Social Media-Auftritte authentisch. Ihre Erfahrung und ihr Wissen als Texterin, Konzepterin, Social Media-Managerin und Bloggerin teilt sie in Blogs oder live in Workshops und Vorträgen.

Aktuelle Meldungen

Alle