Good Morning, Tel Aviv DLD, Iron Dome Count und Startup-Avenue – Only in Tel Aviv

Das Interesse von Unternehmern und Medien, nach Israel zu reisen, ist merklich abgeflaut. Für Europäer, die nie im Nahen Osten gelebt haben, ist es schwer vorstellbar, dass das Leben in Tel Aviv seinen gewohnten Gang geht, abgesehen von Unterbrechungen durch den Sound der Sirene.
DLD, Iron Dome Count und Startup-Avenue – Only in Tel Aviv

DLD-Konferenz in Tel Aviv. Ich merke, wie schnell das Jahr vergangen ist und erinnere mich an Oktober letzten Jahres und an die Wochen vor der Konferenz. Wochen und Tage, in denen ich haufenweise Anfragen bekommen habe von Unternehmern aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und UK. Alle wollten dabei sein, sich vernetzen und Investoren für sich gewinnen in einer der innovativsten Startup-Metropolen der Welt: Tel Aviv.

Ein Jahr, ein Krieg und diverse Waffenruhen später steht das DLD Tel Aviv Innovation Festival wieder vor der Tür, und Israel unter Beschuss durch Raketen aus dem Gazastreifen. Das Interesse von Unternehmern und Medien, nach Israel zu reisen, ist merklich abgeflaut. Für Europäer, die nie im Nahen Osten gelebt haben, ist es schwer vorstellbar, dass das Leben in Tel Aviv seinen gewohnten Gang geht, abgesehen von kurzen Unterbrechungen durch den Sound der Sirene.

Wer in der israelischen “Mikrokosmos-Bubble” am Mittelmeer lebt, weiss: Das Alltagsleben geht hier im Großen und Ganzen seinen gewohnten Gang. Die Handy-App Red Alert informiert im Falle eines Raketenalarms zverlässig über Zeitpunkt und Location. In Tel Aviv bleibt in der Regel genügend Zeit, um sich in Sicherheit zu bringen. Man trifft sich also im Treppenhaus oder Bunker, wartet bis die Rakete vom Raketenabwehrsystem Iron Dome abgefangen wurde, um dann wieder zum Schreibtisch oder an den Strand zurückzukehren. Wann und wo genau wieviele Raketen abgefangen wurden, erfährt man schnell über den Twitter Account oder der Facebookseite von “Iron Dome Count”.

Yonatan Zur, Co-Founder von Screemo, einer interaktiven Technologie-Plattform, die durch direkte Verbindung von mobilen Endgeräten und TV-Monitoren völlig neue Kommunikationsmöglichkeiten zwischen Marken und Endkonsumenten ermöglicht, freut sich auf die zahlreichen Events während des DLD Innovation Festivals, und darüber, dass in diesem Jahr wieder so viele internationale Top Speaker dabei sein werden. Für ihn ein eindeutiger Beweis, dass die Tel Avivian Startup-Szene einzigartig ist, auch oder gerade in Zeiten wie diesen: “In Tel Aviv zu leben und zu arbeiten, ist anders als im Rest des Landes und anders als in anderen Startup-Hubs. Es ist etwas Besonderes. Hier sagt niemand Nein, wenn er um Rat gefragt wird, egal ob es um Gründerthemen wie Tech-Fachwissen oder Tipps zum Fundraising geht, oder um Hilfestellung bei allgemeinen Problemen. Wo sonst auf der Welt vernetzt sich die Szene so stark, sind Gründer füreinander da und tauschen untereinander ihre Ideen aus? Only in Tel Aviv.”

Ariel Rosenstein, Marketing Director beim internationalen Durchstarter-Startup Similar Web mit Hauptsitz in Tel Aviv, stimmt dem zu und hofft, dass sich nach der nun vereinbarten Waffenruhe auch diejenigen Unternehmen kurzfristig entschliessen, ein Ticket nach Israel zu buchen, um bei den zahlreichen Veranstaltungen dabei zu sein, die bisher noch gezögert haben: “Tel Aviv ist wie eine kleine unabhängige Tech-Oase, mitten im Nahen Osten. Man kennt und hilft sich untereinander, alle sind miteinander vernetzt, und wir versuchen, immer nach vorne zu schauen, auch in schwierigen Zeiten. Triffst du dich hier mit einem Startup, bekommst du deren Netzwerk on Top!” Und diese Netzwerke reichen in den meisten Fällen weit über Silicon Valley hinaus.

Schaut man sich das diesjährige Festival-Programm an, sieht man auf den ersten Blick, dass das Team um Burda, Yossi Vardi und Steffi Czerny wie immer alle Hebel in Bewegung setzt, um mit der weltweit erfolgreich etablierten digitalen Konferenz von Hubert Burda Media das vorjährige Event zu übertreffen. Auf dem wunderschönen historischen HaTachana Gelände geben sich am 16. und 17.  September Unternehmenssprecher von Facebook, Google, Microsoft und Amazon bei ihren Vorträgen die Klinke in die Hand, die Crème de la Crème der internationalen Medien (Wall Street Journal, Guardian, New York Times) versammelt sich bei den zahlreichen Events in der Stadt, und Israels Gründer öffnen rund um den Rothschild Boulevard wieder ihre Pforten zur beliebten und für alle Besucher zugänglichen Open Startup Night.

Für internationale Startups gibt es in diesem Jahr auf dem DLD-Gelände übrigens ein besonderes Bonbon: Die Tel Aviv Startup Avenue. Auf dieser extra für die DLD ins Leben gerufene Startup-Meile haben Gründer aus aller Welt die Gelegenheit, sich und ihre Business-Idee am eigenen Stand zu präsentieren – eine hervorragende Möglichkeit, um die zahlreichen Investoren vor Ort auf sich aufmerksam zu machen! Der Special Deal für einen Stand beträgt umgerechnet ca 740,–EUR + VAT und beinhaltet neben den üblichen Bestandteilen wie Barhocker, Logo, Strom etc ein Eintrittsticket zur Konferenz! Bei Interesse und für mehr Infos bitte eine Email schicken an Mirit Zernilove, miritz@012.net.il.

Wem das noch nicht genug ist, kann am 17. September um 17 Uhr bei “Pitch A Startup” sein Startup vor dem DLD-Mentoren-Netzwerk pitchen, oder sich ab 19 Uhr im Tel Aviv Stock Exchange Tower beim “Accelerator Blitz”-Event von weltweit tätigen Gründern und Investoren inspirieren lassen. (Achtung – eine DLD-Registrierung ist für die Teilnahme Voraussetzung!)

Ich fasse zusammen: In welchem Startup-Hub kann sich die internationale Gründerszene in einer mit Events vollgepackten Woche am besten und innovativsten gegenseitig austauschen, inspirieren lassen und sich dabei mit Investoren vernetzen? Only in Tel Aviv.

Bisherige Artikel dieser Tel Aviv-Kolumne

* Online-Petition Israeli-Style & ein neues Wunderkind
* Good Morning Tel Aviv: Wix, Waze, Onavo – The Sky is The Limit
* Good Morning Tel Aviv: DLD Tel Aviv Innovation Festival – Eine Woche geballte Start-up Power
* Good Morning Tel Aviv: Welcome to Silicon Wadi!
* Good Morning, Tel Aviv! Content King Swayy.co schnuppert Berliner Start-up-Luft
* Good Morning, Tel Aviv! 10 Fakten über das heilige Land der Innovation
* Good Morning, Tel Aviv! Preen.Me – Social Beauty im Nahen Osten
* Good Morning, Tel Aviv! Großer Hype in Israel um Wibbitz