Start-up-Radar Mit Shippies bringt die Crowd den Einkauf aus der Stadt mit

Schon vor dem offiziellen Startschuss hinterlassen viele Start-ups, die demnächst an den Start gehen wollen, erste Lebenszeichen im Netz. Alle diese verheißungsvollen Jungfirmen sammelt deutsche-startups.de im Start-up-Radar. So auch Shippies, ein Crowd-Delivery-Dienst.
Mit Shippies bringt die Crowd den Einkauf aus der Stadt mit

Das Frankfurter (am Main) Start-up Shippies möchte künftig gerne jeden, der Lust dazu hat, zum Lieferboten machen. Dazu müssen diese “Shippie” genannten Boten lediglich Einkäufe bei ihren eigenen Erledigungen in der Stadt abholen und dann an den jeweiligen Kunden ausliefern. Und die Entlohnung für den Botendienst? Dazu heißt es auf der Website: “Die angeschlossenen Händler honorieren deinen Einsatz mit besonders attraktiven Angeboten und Rabatten, die sonst keiner erhält. Und wenn du dich als gewerblicher Shippie registrierst, bekommst du auch Geldbeträge ausgezahlt.”

Schon vor dem offiziellen Start hinterlassen viele Start-ups, die demnächst an den Start gehen wollen, erste Lebenszeichen im Netz. Alle diese Jungfirmen sammelt deutsche-startups.de im Start-up-Radar. Unser Start-up-Radar ist somit eine Liste mit Jungfirmen, die die Gründerszene demnächst bereichern werden. Start-ups, die in den nächsten Wochen das Licht der Welt erblicken und schon ein Lebenszeichen hinterlassen haben, dürfen sich gerne bei uns melden.

Geboren 1978, studierte Soziologie, Politik und Psychologie an der Freien Universität in Berlin. Erste journalistische Erfahrungen sammelte sie im Jahr 2000 im Onlineressort des Medienfachdiensts “kressreport”. Ein Jahr später zog es sie ins Ruhrgebiet zu “Unicum”. Seit 2008 gehört Veronika Hüsing zum Redaktionsteam von deutsche-startups.de.