Start-up-Spot

reBuy tauscht grüne Boxershorts gegen graue Overalls

Die Berliner Re-Commerce-Plattform reBuy.de setzt wieder auf ganz besondere TV-Werbung. "Die drei neuen Spots wollen wir jetzt nutzen, um Zuschauer aktiv zu animieren, etwas Neues auszuprobieren: Gebrauchtware", sagt Lawrence Leuschner, Gründer und Geschäftsführer von reBuy.de.
reBuy tauscht grüne Boxershorts gegen graue Overalls
Montag, 6. Januar 2014VonKarl Müller

Gleich mit drei neuen Spots geht reBuy.de ins das neue Jahr. Auch diesmal spielt Gründer und Geschäftsführer Lawrence Leuschner die erste Geige in den Werbefilmchen. “Erwachsener, aber mit gleicher Leidenschaft wie in den bisherigen Spots”, teilt das Unternehmen dabei mit.

“Mit unserer TV Kampagne in 2013 konnte reBuy.de Aufmerksamkeit erzeugen. Die drei neuen Spots wollen wir jetzt nutzen, um Zuschauer aktiv zu animieren, etwas Neues auszuprobieren: Gebrauchtware”, sagt Leuschner. Im vergangenen Jahr warben die Berliner in grünen Boxershorts für ihre Re-Commerce-Plattform. “Mit den TV Spots adressieren wir grundsätzlich all jene, die bisher noch keine oder nur sehr wenige Erfahrungen mit dem Gebrauchthandel im Internet gemacht haben. Während wir mit unserer letzten Kampagne vor allem ein sehr junges Publikum angesprochen haben, möchten wir mit den neuen Spots nun auch Zielgruppen jenseits der 30 adressieren und sind zuversichtlich, dass uns dies auch gelingt”, führt Leuschner weiter aus.

Insgesamt sechs der acht Spot-Darsteller gehören zum reBuy.de-Team. Gedreht wurden die kurzen Werbefilmchen in der Schaltzentrale eines alten Berliner Wasserwerks. Statt grüner Boxershorts kommen diesmal graue Overalls ins Spiel.

Weitere Start-up-TV-Werbung gibt es in unseren Start-up-Spots

Passend zum Thema: So cool werben deutsche Start-ups im Fernsehen