5 neue Start-ups: dyetec, Friending, bookamat, Zoomyrentals, FotoOrte

Tagtäglich entstehen in Deutschland unzählige neue Start-ups – siehe auch unser Special “Brandneue Start-ups”. Leider können wir nicht alle neuen Start-ups in aller Ausführlichkeit vorstellen. In unserer Rubrik “5 neue Start-ups” gibt es […]
5 neue Start-ups: dyetec, Friending, bookamat, Zoomyrentals, FotoOrte

Tagtäglich entstehen in Deutschland unzählige neue Start-ups – siehe auch unser Special “Brandneue Start-ups”. Leider können wir nicht alle neuen Start-ups in aller Ausführlichkeit vorstellen. In unserer Rubrik “5 neue Start-ups” gibt es deswegen Woche für Woche neue Start-ups und Internetprojekte aller Art in Kurzform. Diesmal stellen wir dyetec, Friending, bookamat, Zoomyrentals und FotoOrte vor.

dyetec färbt iPhones und iPads ein

Bunte Apple-Produkte: Der Online-Dienst dyetec (www.dyetec.de) verhilft Apple-Produkten zu mehr Glamour und Individualität. Das Start-up färbt iPads, iPhones und zukünftig auch weitere Produkte in den eigenen Wunschfarben ein und verpasst ihnen so das „gewisse Etwas“. Da die Geräte und Teile nicht lackiert sondern eloxiert werden, blättert nicht mit der Zeit die Farbe ab sondern das Aluminium nimmt die Farbe auf und wird zusätzlich vor Kratzern geschützt. Speziell für Firmen gibt es das Programm „Color in Business“, mit dem Unternehmen ihre Produkte in den eigenen Firmenfarben und mit Logo-Gravur gestalten können. Nutzer können ihre eigenen Produkte einschicken oder neue Produkte kaufen. Die drei Gründer Alexander Erz, Steven Krämer und Christian Rogers sitzen mit ihrem Start-up bei Wiesbaden.

Friending findet potentielle Freunde

Neue Stadt, neue Freunde: Die iPhone-App Friending (www.app-rocket.com) hilft dabei, neue Leute mit ähnlichen Interessen kennen zu lernen. Die Anwendung trackt die Vorlieben und Likes seiner Nutzer bei Facebook und ermittelt so Menschen, die gut zu einem passen. Eine Indexzahl zwischen eins und 100 zeigt an, wie stark andere Profile dem eigenen ähneln. Angezeigt wird auch das Profilbild und die örtliche Nähe der Personen, jedoch kein genauer Standpunkt. Die App selbst ist kostenlos, doch will man andere Nutzer kontaktieren, klingeln die Kassen der in Grünwald ansässigen Betreiber Christopher Obereder und Florian Thiel: Das Paket für fünf Nachrichten kostet 0,89 Cent. Bleibt nur die Frage, wie wichtig solche Ähnlichkeiten für Freundschaften sind?

bookamat hilft bei der Buchhaltung

Einnahmen-Ausgaben-Rechnung: Wer als Selbstständiger regelmäßig an der Buchhaltung verzweifelt, sollte den Online-Dienst bookamat (www.bookamat.com) ausprobieren: Für die browser-basierte Webanwendung brauchen Nutzer keine Vorkenntnisse im Bereich Buchhaltung, das Erfassen von Einnahmen und Ausgaben, Anlegen von Buchungen und Zuweisen von Steuerkonten ist unkompliziert und übersichtlich. Für wiederkehrende Buchungen gibt es Vorlagen und auch die Umsatzsteuervoranmeldung ans Finanzamt lässt sich vorbereiten. Grafiken geben einen Überblick über die eigenen Finanzen und steuerlichen Auswertungen. Die von Patrick Kranzlmüller und Axel Swoboda erstellte Anwendung kostet 100 Euro pro Jahr.

Zoomyrentals verleiht Fotoausrüstungen

Mieten, fotografieren, zurückschicken: Bei Zoomyrentals (www.zoomyrentals.de) können Nutzer Fotoausrüstungen ausleihen und sich per DHL-Expressversand deutschlandweit zuschicken lassen. Laut Geschäftsführer Andrei Belitski ist das Angebot für alle interessant, die für einen bestimmten Zeitraum professionelle Fotoausrüstung benötigen – egal „ob jemand für einige Wochen auf eine Safari nach Afrika fährt und ein Telezoom-Objektiv braucht, oder einen kommerziellen Videoclip dreht und mehrere Geräte des gleichen Modells benötigt“. Nutzer wählen über die Website das Material aus, legen die Mietdauer fest und bekommen das Gerät inklusive Zubehör am nächsten Tag samt frankiertem Rückversandschein geliefert – ein Kurier holt es anschließend wieder ab. Zoomyrentals sitzt in Berlin.

Mit FotoOrte tolle Orte für Fotos finden

Als „LocationScout“ bezeichnet sich der in Oyten ansässige Dienst FotoOrte (www.fotoorte.de). Nutzer teilen auf der Plattform Orte, an denen man besonders schöne Fotos machen kann, und ordnen sie Kategorien wie „Hochzeit“, „Natur“ oder „Lost Places“ zu. So erhalten andere Mitglieder Inspiration, wo sie besonders romantische, sinnliche oder naturschöne Fotos machen können. Natürlich können die Orte gegenseitig kommentiert und geliked werden, auch lassen sich untereinander Nachrichten austauschen. Der kostenlose Dienst wird von Tim Wessel betrieben.

Im Fokus: Artikel über taufrische Start-ups gibt es in unserem Special Brandneue Start-ups

Seit Mai 2009 schreibt Yvonne für deutsche-startups.de Gründerportraits, Start-up-Geschichten und mehr – ihre besondere Begeisterung gilt Geschäftsideen mit gesellschaftlich-sozialer Relevanz. Sie tummelt sich auch im Ausland – immer auf der Suche nach spannenden Gründerpersönlichkeiten und Geschäftsideen.