Mit TrendU Designermode kaufen und verkaufen – per App

Bereits im Juni stellte deutsche-startups.de im Start-up-Radar TrendU (www.trendu.com) vor. Damals firmierte das Start-up unter dem Schlagwort “Frauen- und Shopping-Community für Lifestyleprodukte”. Nun ist die Jungfirma, die von Alexander Khan, Stefanie Beckmann und […]
Mit TrendU Designermode kaufen und verkaufen – per App

Bereits im Juni stellte deutsche-startups.de im Start-up-Radar TrendU (www.trendu.com) vor. Damals firmierte das Start-up unter dem Schlagwort “Frauen- und Shopping-Community für Lifestyleprodukte”. Nun ist die Jungfirma, die von Alexander Khan, Stefanie Beckmann und Martin Rudloff gegründet wurde, endlich online. Nun lautet die Selbstbeschreibung: “Erster mobiler Marktplatz für aufregende Designermode”.

“Mit TrendU haben wir eine neuartige mobile Fashion Community geschaffen, die jeder Frau auf Knopfdruck nur die Artikel zeigt, die ihrem Style und ihren Maßen entsprechen. Stellen Sie sich vor, Sie gehen bei Chanel einkaufen, klatschen in die Hände und sehen nur noch Designerstücke in Ihrer Größe. Dieses Shopping Erlebnis bringen wir auf das Smartphone”, sagt Mit-Gründer Khan. Es geht somit wieder einmal um das Trendthema Preloved Fashion, ein Segment das mittlerweile als überlaufen bezeichnet werden darf – siehe “Preloved Fashion: Über 20 Start-ups wollen unsere gebrauchten Klamotten“.

Von der versammelten Konkurrenz setzt sich TrendU zumindest mit seinem mobilen Ansatz massiv ab. Im Grunde konkurrieren aber mittlerweile zu sehr viele Start-up um schicke und teure – und vermutlich nur im gewissen Maße verfügbare – Designermode. “Wir sind sehr stolz auf unsere App, an der unserTeam und unsere Agentur apploft seit Februar arbeiten und feilen. Im Vergleich zu anderen Lösungen am Markt war uns vor allem wichtig, dass wir eine interaktive Community schaffen und keinen weiteren Online Second Hand Store bauen, dem man seine Designerstücke anonym übergibt”, sagt Gründerin Beckmann zur Abgrenzung von der versammelten Konkurrenz. Die anderen Unterschiede liegen im Detail: TrendU setzt auch auf virtuelle Shopping-Parties zu Marken, Anlässen und Styles. Leider gibt es TrendU vorerst nur für iOS. Androidnutzerinnen schauen vorerst in die Röhre. App-Marktplätze wie Stuffle (www.stuffle.it) oder Shpock (www.shpock.com) haben zuletzt gezeigt, dass der Mobile only-Ansatz funktionieren kann.

Artikel zum Thema
* Preloved Fashion: Über 20 Start-ups wollen unsere gebrauchten Klamotten

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.



  1. Andrea Kaiser

    Nutze TrendU selber seit einer Woche und bin total begeistert von dem Konzept. Besonders die virtuellen, mobilen Shopping Parties und das abgesicherte Bezahlungssystem ist ein Novum in dem Bereich. Bin gespannt, wie sich das entwickelt. LG Andrea



  2. toni

    @DS: wer interessiert sich denn für Startups, die nur am kopieren sind? Berichtet doch Mal über Neuheiten und nicht von Unternehmensberatern die mit viel Geld mal wieder ein neues Startup aufbauen.

    @Andrea Kaiser: so schlecht gefaked, hör auf das Unternehmen zu blamieren.



  3. Torpedo

    Ist das ernst gemeint?
    Wer gibt denn dafür noch Geld? Die sollten mal ihren Investmentmanager entlassen, wenn der nicht merkt, dass in den letzten 3 Jahren gefühlte 500 exakt gleiche Startups begonnen und wieder geschlossen haben.
    Kreativitäts- und Zukunftsscore: -5



  4. Mark

    Also ein Klon von poshmark! poshmark ist meine ich recht erfolgreich aber in nem deutschen Markt bezweifel ich das sowas genutzt wird!



  5. Susi

    Wer kopiert heutzutage nicht ist die bessere Frage? Finde die App sehr gut. Mobil ist meiner Meinung nach genau das was in Zukunft alles überrollen wird! Allein dieser Aspekt, als auch die Features wie Charity, Shoppingparties etc grenzen TrendU schon von den anderen “exakt gleichen” Startups ab. Die Ideen hatte Poshmark vorher ja, aber ich glaube, dass es auf dem deutschen Markt auch gutes Publikum dafür gibt!



  6. Frank

    @TrendU (Andrea und Susi06): Warum faked Ihr so schlecht Kommentare? Ich persönlich habe keine Ahnung von dem Second-hand Klamooten-Markt, aber Eure Firma fällt mir jetzt schon durch Eure schlechten fake Fans negativ auf…



  7. martin

    8 Teammitglieder sind auf dem Foto zu sehen. Die Fragen die ich mir stelle:

    1. Die App wird technisch von Dritten realisiert (apploft) – Warum nur dann für apple? Sind es nicht gerade die Android-Nutzer, welche wenig Geld haben (im Vergleich zu apple).

    2. Homepage nicht umfangreich, keine großen Dinge zu erledigen, da ausgelagert – wofür braucht man bitte 8 Mitarbeiter bei diesem Projekt?

    3. ZAG-Erlaubnis? Es wird ja ein Treuhandservice angeboten. Besteht eine gültige Erlaubnis der Bafin? Es werden ja schließlich Zahlungsdienstleistungen für die Verkäufer erfüllt.

    Vll. kann ja das Team mal die Fragen beantworten, anstatt dümmliche Eigenkommentare zu posten.



  8. C4444

    Ohje, und ich dachte die Leute die immer “Fake” schreien seien pubertierende Teenager und nur auf Facebook zu finden. Who gives a fuck?



  9. Marc

    Verstehe einfach nicht, warum sich ds immer mehr zu einem Forum entwickelt, wo Mitbewerber andere schlecht machen. Ja, der Preloved-Fashion Markt ist ein hart umkämpfter, aber ich finde den mobilen Ansatz von TrendU interessant (wahrscheinlich bin ich dadurch aber auch gleich ein “Fake” und muss mir das auch von einem toni oder frank im nächsten Kommentar vorhalten lassen) ;)

    Mein Vorschlag: Egal ob Rebelle, Glamloop oder wie sie alle heissen… Lasst doch alle Teams arbeiten. Mit Citydeal, Dailydeal etc. war es vor paar Jahren ähnlich und Erfolg gibt langfristig Recht. Ich finde das jedenfalls spannend mit anzusehen und wünsche ALLEN Teams das Beste.

  10. Ich finde das ein spannendes Konzept. Natürlich ist bei einem so heissen Markt, wie dem Preloved-Markt viel Gerangel und am Ende wird es halt einige Tote, einige Zombies und ein paar glückliche Gewinner geben. Und die kauft dann wohl irgendwann eBay.



  11. stefan

    wer ist eigentlich dieser nette Frank?



  12. Fashy

    Ohje und alles Gute bei der Jobsuche liebe Trendu-Mitarbeiter. Momentan braucht ihr ja alle verfügbaren Hände und Finger zum Faken von coolen Kommentaren. #fail

Aktuelle Meldungen

Alle