13 Social Media Logos verwenden – aber bitte nur die zur Nutzung genehmigten

Schätzen Sie mal: Wie oft täglich sehen Sie das Facebook- oder Twitter-Logo auf Websites und in Blogs? Und vor allem: In wie vielen Varianten sehen Sie diese und andere Social Media-Logos? Und haben […]
13 Social Media Logos verwenden – aber bitte nur die zur Nutzung genehmigten

Schätzen Sie mal: Wie oft täglich sehen Sie das Facebook- oder Twitter-Logo auf Websites und in Blogs? Und vor allem: In wie vielen Varianten sehen Sie diese und andere Social Media-Logos? Und haben Sie sich schon mal gefragt, ob die Verwendung all dieser Logos so ohne weiteres erlaubt ist? Ist sie nämlich eigentlich nicht. Theoretisch müsste man jedes Mal das jeweilige Unternehmen um Erlaubnis bitten, sein Logo verwenden zu dürfen.

Weil aber Facebook und Co. ja auch ein ureigenes Interesse daran haben, dass Ihre Dienste eifrig genutzt und auf sie hingewiesen wird, gibt es oft so eine Art ‘Generalerlaubnis’, die Logos der Social Media zu verwenden. Allerdings nicht in jeder Form und Farbe.

Die Unternehmen haben fast alle klar in Brand Guidelines – das wäre dann auch der Begriff, nach dem man googeln müsste – festgelegt, welches Design ihrer Logos verwendet werden darf und welches nicht. Um ganz sicher keine Abmahnung zu riskieren, sollte man sich tunlichst an diese Regeln halten und die Social Media Logos nur in der von den Unternehmen erwünschten Gestaltung verwenden.

deutsche-startups.de gibt heute mal wieder den Servicedienstleister und stellt 13 Brand Guidelines der wichtigsten Social Media vor. Aber natürlich gilt: Wenn Sie die Logos anderer Social Media verwenden wollen, checken Sie sicherheitshalber auch dort erst mal die Brand Guidelines.

Ein sehr schönes Freebie schicken wir gleich vorweg: Sitepackage stellt gratis ein Package mit 30 aktuellen Logos von Social Media und angrenzenden Diensten zum Download zur Verfügung. In einem .zip-Archiv von 14 MB finden sich alle Logos als

  • Bitmap-Dateien (GIF) auf 64 x 64 Pixel und 32 x 32 Pixel
  • Vektor-Dateien für Adobe Illustrator (AI) und als SVG
  • Photoshop-Dateien (PSD) mit separaten Ebenen

Toller Service und bis auf sehr vereinzelte Abweichungen von den Marken-Richtlinien sehr gut designt. Klasse!

Und hier sind die Links zu den Brand Guidelines von 13 Social Media:

Facebook

Tja, nix schickes Glossy- oder Grunge-Design fürs Facebook-Logo. Das schlichte weiße ‘f’ auf Facebook-blauem Grund darf’s sein, sonst nichts. Wie die Like-Buttons etc. aussehen dürfen ist in den Guidelines auch genau vorgeschrieben. Erst lesen, dann designen…

Flickr

Oha, Yahoo, da sollte man aber dringend noch mal bei. Einer Community, deren Hauptziel das Teilen von Fotos ist, so gar kein Logo und keinen Badge zur Veröffentlichung zu erlauben, verhält sich doch sehr kontraproduktiv zur Philosophie des Teilens. Auch im Business-Bereich steht übrigens zu lesen, dass man sich die individuelle Nutzungs-Genehmigung der Logos bitte schriftlich einholen möge…

Google+

Auch Google hat sehr klare Vorstellungen davon, wie das Google+-Logo auszusehen hat und gibt in seinen Brand Guidelines außerdem diverse Anregungen, durch welche Textzusätze man Nutzer dazu bewegen kann, den Button auch zu klicken.

Ich muss ja gestehen, mir gefiel das anfängliche Logo auf schwarzem Grund mit den farbigen Quadraten oben besser.

LinkedIn

LinkedIn stellt klare und gut verständliche Regeln zur Verwendung des Logos auf, stellt auch diverse Logo- und Badge-Vorlagen zur Verfügung.Wert legt man dort auf das Markenzeichen ® bzw. das Trademark-Zeichen ™. Und leider darf man online das Logo nur in Farbe verwenden, das kann so manches Corporate Design sprengen. Lediglich bei Print-Drucken in Graustufen darf der Hintergrund schwarz sein.

Pinterest

Pinterest möchte seinen Badge gern rund sehen, insofern sind quadratische Badges nicht erlaubt. Sicher unschön für so manches Website-Layout. Ansonsten darf man den Schriftzug ausgeschrieben und mit dem richtigen Fonts verwenden und auch weißer Schriftzug, bzw. weißes ‘P’ auf dunkelgrauem Grund sind zur Verwendung genehmigt.

Scoop.it

Unter dem Reiter ‘Brand Guide and Assets’ des Curation-Netzwerks findet man die Logos, die man verwenden darf und den Hinweis, ‘Scoop.it’ bitte genau so, also mit Punkt dazwischen und kleingeschriebenem ‘it’ zu schreiben sei. Die Abkürzung in quadratischer Form ist allerdings auch ausdrücklich erlaubt.

Scribd

Die Präsentations-Plattform Scribd äußert sich nur in ihren AGB explizit zur Nutzungsgenehmigung des Logos. Und dort steht unter 12. zu lesen, dass alle Zeichen Eigentum von Scribd sind und den verschiedenen (amerikanischen) Gesetzen unterliegen. Da sonst nirgends Logos zur Nutzung bereitgestellt werden oder Ausnahmen definiert werden, bedeutet das, dass man das Scribd-Logo ohne explizite schriftliche Genehmigung nicht nutzen darf. Hmmm, willkommen im Zeitalter des Social Webs…

Slideshare

Das Präsentations-Netzwerk Slideshare stellt zwar Logos zum Download zur Verfügung, hat ansonsten aber überhaupt keine Richtlinien zur Verwendung der Logos veröffentlicht. Insofern ist nicht klar, ob und inwiefern man Ärger bekommen könnte, wenn man das Logo in modifizierter Form verwendet.

Tumblr

Guckt mal, Xing, YouTube, Flickr, Scribd: so geht das: Tumblr stellt diverse zip-Archive mit Logos und Badges in diversen Größen und Farbkombinationen zum Download zur Verfügung. Zwar wünscht man auch dort keine Verfremdung duch Glossy, Grunge- oder andere Effekte, aber eigentlich findet das Designerherz in den Archiven alles Notwendige, um das Tumblr-Logo zum jeweiligen Corporate Design einer Website passend darzustellen.

Twitter

Leider ist als Symbol für Twitter wirklich nur die Verwendung des unveränderten Vogels genehmigt. Viele, die gern einheitlich aussehende Social Web-Icons auf ihrer Website haben und das Twitter-Symbol gern den üblichen Buchstaben-Signets angleichen würden, präferieren ja das ‘t’ als Icon. Nicht erlaubt, schade.

Vimeo

Vimeo.com schreibt in seinen Brand Guidelines: “Wenn du unser Logo verwendest, kannst damit nicht anstellen, was dir gerade Verrücktes in den Kopf kommt. Bitte beachte unsere Leitlinien.” Das ist doch mal nett formuliert, bedeutet aber im Klartext auch nur, dass auch hier sehr darauf geachtet wird, in welcher Form das Logo verwendet wird.

YouTube

YouTube ist sehr akribisch in seinen Richtlinien. So darf der obige quadratische Badge nur für Auflistungen sozialer Medien verwendet werden, wenn das Standard-Logoformat aus technischen Gründen nicht infrage kommt. Ansonsten ist der Schriftzug zu werdenden, wo YouTube nebeneinander stehen. Und man kommt sogar sehr dezidierte Größenverhältnisse und Farben vorgeschrieben.

Xing

Ach, Mensche, Xing… Du hängst mal wieder hinter den Anforderungen des echten Lebens hinterher. Das war ja leider zum Beispiel bei der viel wichtigeren Freigabe der API schon genauso. Denn weder in den Logo-Downloads noch in den ausdrücklich nur für die Medien zu nutzenden Logo-Donwloads gibt es einen quadratischen Badge, der für die Auflistung von Social Media auf Websites verwendet werden darf.

Insofern ist das linke Signet im Kopfbild dieses Abschnitts nicht regelkonform.

Artikel zum Thema
* Shortcuts-Cheat-Sheet für die Social Media
* Kostenlose Social Media Monitoring-Tools
* 5 Social-Media-Fehler, die man vermeiden sollte
* Haben Sie schon Social-Media-Guidelines?

Foto oben: Shutterstock, bearbeitet

Elke Fleing aus Hamburg liefert Texte aller Art, redaktionellen Content und Kommunikations-Konzepte. Sie gibt Seminare, hält Vorträge und coacht Unternehmen. Bei deutsche-startups.de widmet sie sich vor allem Themen und Tools, die der Erfolgs-Maximierung von Unternehmen dienen.