Tado°: Mit dem intelligenten Heizungsassistenten den Energieverbrauch senken

Der intelligente Heizungsassistent tado° (www.tado.com) will Nutzer komfortabel beim Optimieren des Heizungsverbrauchs unterstützen und setzt dabei auf die Nutzung von Smartfon, Hardware an der Heizanlage und die Cloud. Das System erlernt innerhalb kurzer […]
Tado°: Mit dem intelligenten Heizungsassistenten den Energieverbrauch senken

Der intelligente Heizungsassistent tado° (www.tado.com) will Nutzer komfortabel beim Optimieren des Heizungsverbrauchs unterstützen und setzt dabei auf die Nutzung von Smartfon, Hardware an der Heizanlage und die Cloud. Das System erlernt innerhalb kurzer Zeit die Gewohnheiten der Bewohner, bezieht die Wohnungsdämmung und die Wetterlage mit ein und funktioniert ab da automatisch, aber immer mit der Option des manuellen Eingriffs, ob nun in der Wohnung oder von unterwegs. Das versehentliche Anlassen der Heizung auf hoher Temperatur könnte damit der Vergangenheit angehören.

Durch das Verhalten der Bewohner lernt der Dienst dazu

Tado° aus München ist ein neuer Cloud-Dienst zur intelligenten Heizungssteuerung für Privatpersonen und kleine Unternehmen. Der Dienst bietet über eine Hardware-Box und entsprechende Software für Android, iOS und PC die Möglichkeit, die Wohnraumtemperatur automatisch regeln zu lassen. Tado° passt sich dazu an das Verhalten der Bewohner an und erstellt nach kurzer Zeit Regelstrategien, um den Energieverbrauch bei gleichzeitigem Komfort zu optimieren. Dabei reagiert tado° zum Beispiel auf das Verlassen des Hauses und die Rückkehr sowie weitere Kriterien wie die aktuelle Wetterlage und die Dämmung der Wohneinheit. Auf Wunsch greift der Nutzer per PC oder Smartfon manuell ein und nimmt selbst Einstellungen zur Temperatur vor. Eine Übersicht zum Energieverbrauch und der vorgenommenen Optimierung durch tado° rundet die Funktionen ab.

Die tado°-Box wird mit der Heizanlage verbunden und ist aktuell mit allen Wohneinheiten kompatibel, die eine eigene Heiztherme haben – an der Verwendung mit Zentralheizungen wird für das Jahr 2013 gearbeitet. Das Geschäftsmodell beruht auf einem jährlichen Abonnementsystem und dem Verkauf der Hardware-Box.

Energieverbrauch und Philosophie

Christian Deilmann, einer der Gründer der tado° GmbH, erklärt tado°s Sicht der aktuellen Energiesituation: “Gut ein Drittel des weltweiten Energieverbrauchs wird fürs Heizen und Klimatisieren von Gebäuden verwendet. […] Wir bringen neueste Informationstechnologien und den Menschen selbst in die Gleichung und können dadurch den Energieverbrauch durchschnittlich um 27% reduzieren.” Er fährt fort und erläutert die Philosophie des Unternehmens: “Wir verfolgen das große Ziel, gemeinsam mit unseren Nutzern den Energieverbrauch deutlich zu reduzieren. Um das zu erreichen, wollen wir die Technologie dafür in möglichst viele der 40m²-Haushalte in Deutschland bringen. […] Jeder soll sie benutzen und Spaß an einem verantwortungsvollen Umgang mit Energieressourcen finden – mit dem angenehmen Nebeneffekt, dass tado° das Leben komfortabler macht.”

Die tado° GmbH wurde 2011 von Christian Deilmann, Johannes Schwarz und Valentin Sawadski gegründet und ist mit tado° Mitte November 2012 gestartet. Die Finanzierung wird über Kapital von Target Partners und Shortcut Ventures realisiert.

Mitbewerber in den USA könnte die Aufmerksamkeit für das Thema verbessern

Im weiteren Sinne ist als Mitbewerber in Deutschland zum Beispiel die MAX! Heizungssteuerung von Xavax (www.xavax.eu) zu nennen, die auch per PC oder Smartfon steuerbar ist, sich aber nicht an die Gewohnheiten der Bewohner anpasst. In den USA hingegen steht mit Nest (www.nest.com), einem “lernenden Thermostat”, ein vergleichbarer Konkurrent bereits im Markt. Deilmann über den Mitbewerber und die Auswirkungen für tado°: „Der Launch von Nest vor gut einem Jahr war schon eine ziemliche Überraschung für uns. Mittlerweile sind wir allerdings der Meinung, dass erfolgreiche Produkte wie Nest uns eher dabei helfen, die Aufmerksamkeit für unseren Markt zu schaffen“

Tado° will Nutzern helfen, bei komfortabler Temperatur Energiekosten durch optimiertes Heizen zu sparen. In gewissem Rahmen lässt sich der Effekt sicherlich auch manuell am klassischen Heizkörper erreichen, mit dem Einbeziehen des lokalen Wetters und der Abkühlzeit der Wohnung bringt tado° aber noch ein Stück mehr Dynamik in den Optimierungsprozess.

Artikel zum Thema
* 5 neue Deals: Purmeo, Home24, tado, YieldKit, aikme

Kommt beruflich aus den Bereichen der Mediengestaltung und der Betreuung demenziell erkrankter Menschen. Seit Ende 2012 ist er freier Journalist mit dem Schwerpunkt Start-ups, interessiert sich aber auch für E-Reading und Open Source.