Floor77: Onlinemagazin und Marktplatz für hochwertige Kaufimmobilien

Floor77 aus Berlin (www.floor77.com) bezeichnen ihre Magazinmarktplatz-App selbst als “Lifestyle-Berater für die Digitale Bohème” und bieten darin eine Vermittlungsplattform für exklusive Kaufimmobilien an. Neben ausgewählten Objekten, die nicht auf dem offenen Markt zur […]
Floor77: Onlinemagazin und Marktplatz für hochwertige Kaufimmobilien

Floor77 aus Berlin (www.floor77.com) bezeichnen ihre Magazinmarktplatz-App selbst als “Lifestyle-Berater für die Digitale Bohème” und bieten darin eine Vermittlungsplattform für exklusive Kaufimmobilien an. Neben ausgewählten Objekten, die nicht auf dem offenen Markt zur Verfügung stehen, werden zusätzlich Neubauprojekte vor deren offiziellem Verkaufsstart angeboten. Begleitend pflegt Floor77 ein Städtemagazin, in dem, einem Reisemagazin ähnlich, für Käufer interessante Informationen zu Stadtvierteln geboten werden. Geschäftsführer Florian Frey von Gawlitta Digitale beschreibt den Begriff “Magazinmarktplatz” als “Kombinationsformat bestehend aus einem Magazin- und einem Marktplatzteil.”

Die ansprechend gestaltete App, die unter dem Namen “Neubau” im iTunes-Store zu finden ist, bietet zurzeit etwa 40 Objekte an. Die Hälfte davon in Deutschland, zum Beispiel in Berlin, Frankfurt am Main und Dresden; zusätzlich findet sich die andere Hälfte der Immobilien auf den Balearen in Zusammenarbeit mit dem Partner Golf.de

Grundlage von Floor77 ist die “SmartExposé Suite”

Erstellt wurde der Magazinmarktplatz mit der Software “SmartExposé Suite”, die die einfache Erstellung von Produkten wie Floor77 ermöglicht. Die Grundlage für die Suite stellt ein Content-Management-System (CMS) dar, mit dem Kunden ihre Inhalte einfach bearbeiten können. Aus diesem CMS wird dann auch die App für das iPad erzeugt. Frey beschreibt das Konzept: “Die SmartExposé Suite ist eine cloud-basierte Software zum Betrieb von vertikalen Magazinmarktplätzen auf mobilen Endgeräten. Die Suite ermöglicht den schnellen Aufbau von mobilen Ecosystemen zur Vermarktung von High-Involvement-Produkten, wie zum Beispiel Kaufimmobilien oder Yachten.”

Neben der Magazinmarktplatz-App betreibt Floor77 auch die Website “WirLiebenLagen”  (www.wirliebenlagen.de), die als Reisemagazin verschiedene interessante Städte und -viertel betrachtet. Es gibt dort ein “Top 40 Lagen”-Ranking, das von der Redaktion festgelegt und inhaltlich betreut wird. Zu jedem Viertel stehen verschiedenste relevante Informationen wie ein Streifzug durch das Viertel, Interviews mit dort lebenden oder arbeitenden Menschen, Texte zur Quartierentwicklung sowie Zahlen und Fakten zur Verfügung. Die Website ist ähnlich der Magazin-App schön gestaltet und dient teilweise als Inhaltelieferant für die Floor77-App.

Partner, Finanzen und Mitbewerber

Floor77 wurde im März 2011 von Thomas Gawlitta, Florian Frey und Erik Hübner gegründet, seit Dezember 2011 ist das Magazin online verfügbar. Inzwischen haben sich mit Immobilienscout24 und Golf.de bekannte Partner gefunden. Laut Frey befindet sich Floor77 zurzeit noch in Kooperations-Verhandlungen mit einer bekannten deutschen Tageszeitung. Er stellt die finanzielle Situation des Magazins folgendermaßen dar: “Wir sind bislang über eigenes Kapital und einen Business-Angel finanziert und generieren Umsätze. Gewinne reinvestieren wir sofort wieder in die Firma, deshalb steht demnächst eine weitere Finanzierungsrunde an.” Als Mitbewerber im Magazinmarkt ist das Immobilien-Magazin “Bellevue” (www.bellevue.de/) zu nennen, das inhaltlich breiter angelegt ist und gleichfalls eine App das iPad anbietet – allerdings auch eine App für Android-Tablets. Im Softwarebereich gibt es die Konkurrenzsoftware “Woodwing” (www.woodwing.com), die Produkte für Multi-Channel-Veröffentlichungen betreibt.

Floor77 beziehungsweise die App “Neubau” ist ein ansprechend gestaltetes Magazin, das gleichzeitig als Marktplatz für exklusive Produkte dient. Die abweichende Namensgebung macht das Finden im iTunes-Store allerdings schwierig, wenn man die Website nicht kennt und naiv nach “Floor77″ sucht. Da wäre eine konsistente Benennung sinnvoll.

Update: Die im Artikel angedeutete Partnerschaft mit der Süddeutschen Zeitung ist inzwischen perfekt, die entsprechende App findet sich im iTunes-Store

Artikel zum Thema
5 Neue Deals: Luxodo.com, JustBook, HelloFresh, Pippa&Jean, GawlittaDigitale

Kommt beruflich aus den Bereichen der Mediengestaltung und der Betreuung demenziell erkrankter Menschen. Seit Ende 2012 ist er freier Journalist mit dem Schwerpunkt Start-ups, interessiert sich aber auch für E-Reading und Open Source.

Aktuelle Meldungen

Alle

#DealMonitor Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages

Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages
Donnerstag, 21. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (21. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Baze sammelt Kapital ein. Zudem bekommt talpasolutions 1,5 Millionen.

#Zahlencheck Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen

Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

Der Lesara-Jahresabschluss für 2016 ist da! Der Zahlensalat um das Satrtup wird dadurch nur noch schlimmer. Der Rohertrag des Unternehmens lag damals bei 24,7 Millionen Euro. Im Vergleich zu 2015 ein Wachstum in Höhe von 254 %.

App für den Schulalltag Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit

Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In den vergangenen Monaten haben wir unser Geschäftsmodell sukzessive weiterentwickelt. Inzwischen nutzen wir die Datentiefe, um Angebote zur Berufs- und Ausbildungsorientierung zielgenauer an interessierte Schülern zu adressieren”, sagt Mitgründer Danny Roller.

#DealMonitor 16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages

16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages
Mittwoch, 20. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (20. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Das Stuttgarter Startup VirtualQ sammelt Millionensumme ein.

#Zahlencheck Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen

Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

Wir werfen einen Blick in den Jahresabschluss der Startup-Bank N26 für das Jahr 2016. Demnach lag der Jahresfehlbetrag des Startups vor zwei Jahren bei 14,7 Millionen Euro – im Vergleich zum Vorjahr (4,7 Millionen) ein Plus von 214,1 %. Das Wachstum auf zuletzt 1 Millionen Kunden dürfte somit teuer erkauft sein.

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Die Idee zu Eversports wurde geboren, als ich in Klagenfurt, durch Recherche erfahren habe, wie viel die Stadt an Sportaktivitäten zu bieten hat. Gleichzeitig habe ich jedoch gemerkt, dass nur Wenige von dieser Vielfalt wissen”, sagt Mitgründer Hanno Lippitsch.

#DealMonitor 11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages

11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages
Dienstag, 19. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (19. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Allianz X investiert 11,5 Millionen Euro in abracar. Crate.io bekommt zudem 11 Millionen US-Dollar.

Interview “Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”

“Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Wir sind von Hause aus mit sehr ähnlichen Werten und der gleichen Leistungsbereitschaft ausgestattet – was die Zusammenarbeit enorm erleichtert”, sagt Pauline Koehler, die WeddyPlace gemeinsam mit ihrem Bruder Daniel Koehler hochzieht.

#Zahlencheck Helpling: Massiver Personalabbau senkt Verluste deutlich

Helpling: Massiver Personalabbau senkt Verluste deutlich
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

Nach einer rasanten Wachstumsphase legte der Putzdienstvermittler Helpling Ende 2015 eine Vollbremsung hin. Aktuell arbeiten noch rund 150 Mitarbeiter für das Unternehmen. 2016 konnte das Unternehmen seine hohen Verluste aber massiv senken.

#DealMonitor Die komplette Übersicht: Alle Deals auf einen Blick

Die komplette Übersicht: Alle Deals auf einen Blick
Montag, 18. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (18. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Accel und der Berliner Geldgeber Point Nine Capital investieren in Zenaton.