Bei der Tollabox – dem neuen Wummelkiste-Wettbewerber – geht es um spielerisches Lernen

Bereits als der Berliner Inkubator Team Europe vor etlichen Monaten seine Wummelkiste (www.wummelkiste.de), eine Abobastelkiste für Kinder zwischen drei und sieben Jahren, startete, war bekannt dass Bea Beste, die die bilingualen Phorms-Schulen gründete, […]
Bei der Tollabox – dem neuen Wummelkiste-Wettbewerber – geht es um spielerisches Lernen

Bereits als der Berliner Inkubator Team Europe vor etlichen Monaten seine Wummelkiste (www.wummelkiste.de), eine Abobastelkiste für Kinder zwischen drei und sieben Jahren, startete, war bekannt dass Bea Beste, die die bilingualen Phorms-Schulen gründete, an einem vergleichbaren Konzept arbeitet. Jetzt startet Beste gemeinsam mit Sarah Petzold, Tobias Zumbült sowie ihrem Ehemann und myToys.de-Gründer Oliver Beste, Tollabox (www.tollabox.de), eine “schuhkartongroße Box für Vier- bis Achtjährige”. Jede Tollabox enthält “drei Entdeckerspiele mit vielen Materialien und kreativen Anleitungen, dazu Elterntipps für spielerisches Lernen und eine fantasieanregende Geschichte”.

Die kleine Bastel- und Entdeckerbox kostet im 6-Monatsabo 20,90 Euro pro Monat. Zum Vergleich: Die Wummelkiste kostet im 3 Monatsabo monatlich 19,95 Euro. Das Jahresabo der Wummelkiste schlägt mit insgesamt 199,95 Euro zu Buche. Auch die Wummelkiste bietet jeden Monat Materialien und Ideen für zwei bis drei “aufregende und fördernde Bastelprojekte”. Beide Start-ups wollen “kreativen Bastelspaß mit hohem qualitativen Anspruch” liefern. Tollabox kann zumindest aber mit Gründer Bea Beste mit einer Macherin punkten, die Themen wie Bildung, Pädagogik und moderne Lernmethoden nicht nur kennt, sondern selbst als Leitern der Phorms-Schulen jahrelange praktiziert hat. Vielleicht ist Tollabox damit eher so eine Art öffentlich-rechtlicher Kinderkanal mit Bildungsauftrag und Wummelkiste eher eine Art “Disney Art Attack” unter den Abo-Bastelkonzepten.

“Über 50 % der Prägung findet in der Familie statt”

“Mit spielerischer Motivation gelingt Lernen am besten”, sagt Beste. “Wir dürfen Kindergärten und Grundschulen mit dieser Aufgabe nicht alleine lassen. Über 50 % der Prägung findet in der Familie statt”. Mit der Tollabox will sie einen Teil dazu beitragen. Die Berlinerin und ihr Team haben Tollabox und die Betreiberfirma Playducation bisher komplett aus eigener Tasche finanziert – von einem niedrigen sechsstelligem Betrag ist die Rede. Gespräch mit Investoren, die das weitere Wachstum finanzieren sollen, laufen offenbar bereits. Mitgründer Oliver Beste, der mit Founderslink Start-ups unterstützt und aufbaut, dürfte das sicherlich eine wichtige Rolle einnehmen. Mitbewerber Wummelkiste hat diese Hürde schon genommen: Blumberg Capital, Eric Wahlforss (SoundCloud), Gameforge-Gründer Klaas Kersting und Peter Read unterstützen das Start-up bereits.

Artikel zum Thema
* Blumberg Capital und Co. investieren in Team Europe-Start-up Wummelkiste
* Wummelkiste liefert Spiel- und Bastelspaß im Abo

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle

#DealMonitor Takeaway übernimmt Foodarena – und alle Deals des Tages

Takeaway übernimmt Foodarena – und alle Deals des Tages
Freitag, 22. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (22. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Delivery Hero etwa verkauft seinen Schweizer Ableger an Takeaway.com.

15 Fragen an Dirk Owerfeldt Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!

Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!
Freitag, 22. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Im Firmen-Marketing ist PR sehr wichtig. Doch was nutzt der bekannteste Name, wenn das Unternehmen am Markt scheitert? Deshalb sind im B2B-Bereich vor allem ein gutes, ausgefeiltes Produkt und professioneller Service essenziell”, sagt Dirk Owerfeldt, Gründer von Gastrofix.

#DealMonitor Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages

Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages
Donnerstag, 21. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (21. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Baze sammelt Kapital ein. Zudem bekommt talpasolutions 1,5 Millionen.

#Zahlencheck Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen

Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

Der Lesara-Jahresabschluss für 2016 ist da! Der Zahlensalat um das Startup wird dadurch nur noch schlimmer. Der Rohertrag des Unternehmens lag damals bei 24,7 Millionen Euro. Im Vergleich zu 2015 ein Wachstum in Höhe von 254 %.

App für den Schulalltag Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit

Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In den vergangenen Monaten haben wir unser Geschäftsmodell sukzessive weiterentwickelt. Inzwischen nutzen wir die Datentiefe, um Angebote zur Berufs- und Ausbildungsorientierung zielgenauer an interessierte Schülern zu adressieren”, sagt Mitgründer Danny Roller.

#DealMonitor 16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages

16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages
Mittwoch, 20. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (20. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Das Stuttgarter Startup VirtualQ sammelt Millionensumme ein.

#Zahlencheck Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen

Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

Wir werfen einen Blick in den Jahresabschluss der Startup-Bank N26 für das Jahr 2016. Demnach lag der Jahresfehlbetrag des Startups vor zwei Jahren bei 14,7 Millionen Euro – im Vergleich zum Vorjahr (4,7 Millionen) ein Plus von 214,1 %. Das Wachstum auf zuletzt 1 Millionen Kunden dürfte somit teuer erkauft sein.

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Die Idee zu Eversports wurde geboren, als ich in Klagenfurt, durch Recherche erfahren habe, wie viel die Stadt an Sportaktivitäten zu bieten hat. Gleichzeitig habe ich jedoch gemerkt, dass nur Wenige von dieser Vielfalt wissen”, sagt Mitgründer Hanno Lippitsch.

#DealMonitor 11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages

11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages
Dienstag, 19. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (19. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Allianz X investiert 11,5 Millionen Euro in abracar. Crate.io bekommt zudem 11 Millionen US-Dollar.

Interview “Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”

“Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Wir sind von Hause aus mit sehr ähnlichen Werten und der gleichen Leistungsbereitschaft ausgestattet – was die Zusammenarbeit enorm erleichtert”, sagt Pauline Koehler, die WeddyPlace gemeinsam mit ihrem Bruder Daniel Koehler hochzieht.