Kurzmitteilungen: oneview, Covus, VerkehrsmittelVergleich, Shirts on the Fly, centerdeals

Jeden Tag prasseln auf die Redaktion von deutsche-startups.de unzählige branchenrelevante Nachrichten aller Art ein. An manchen Tagen fluten mehrere hundert Mails mit aktuellen Neuigkeiten aus der Internetwelt unsere Postfächer. Leider können wir nicht […]
Kurzmitteilungen: oneview, Covus, VerkehrsmittelVergleich, Shirts on the Fly, centerdeals

Jeden Tag prasseln auf die Redaktion von deutsche-startups.de unzählige branchenrelevante Nachrichten aller Art ein. An manchen Tagen fluten mehrere hundert Mails mit aktuellen Neuigkeiten aus der Internetwelt unsere Postfächer. Leider können wir nicht alle passenden Neuigkeiten in aller Ausführlichkeit weiterverbreiten. In unserer Rubrik “Kurzmitteilungen” gibt es deswegen regelmäßig aktuelle Neuigkeiten in Kurzform. Weniger wichtig sind diese Neuigkeiten deswegen aber nicht, nur kürzer! Gerne befassen wir uns auch mit ihrer Start-up-Nachricht, schicken Sie uns einfach eine Mail. Heute geht es um oneview, Covus, VerkehrsmittelVergleich, Shirts on the Fly und centerdeals.

oneview entdeckt das Social Web

Erneuter Neustart: Der Social-Bookmarking-Pionier oneview (www.oneview.de), der bereits 1998 startete und zuletzt zur einer “menschlichen Suchmaschine” ausgebaut werden sollte, bekommt eine weitere Chance. Diesmal setzt das oneview-Team rund um Axel Schmiegelow und dw capital auf das Trendthema Social Web. Die Kölner bieten den Nutzern von ab sofort die Möglichkeit, “alle per Facebook und Twitter (und bald auch Google+) verbreiteten Links” bei oneview zu importieren. “Durch die enge Verzahnung mit Facebook und Twitter und dem daraus resultierenden Import der Links von mir und meinen Freunden, schaffen wir neben der Positionierung als Social Recommendation Engine einen völlig neuen Usecase: Endlich ist der Newsfeed netzwerk-übergreifend durchsuchbar”, sagt Gerald Koenen, Director Investment Management bei dw capital. Via Drag & Drop kann jeder seine Links sortieren und bekommt im Gegenzug passende Link-Empfehlungen aus seinem Netzwerken. Klingt nach einer angenehmen Art, seine Links an einer Stelle zu bündeln.

Anzeige
* Mitarbeiter gesucht? Mit unserer Stellenbörse Startup-Jobs wollen wir Ihnen helfen, die richtigen Leute auf Ihre Firma aufmerksam zu machen. Die Stellenanzeige einfach in unser Formular eintragen und abschicken. Jede Anzeige läuft 30 Tage und kostet momentan 150 Euro. Da wir mit kalaydo.de kooperieren erscheinen Ihre Stellenanzeigen – ohne weitere Kosten – auch in einem der größten regionalen Anzeigenportale. So erreicht jede Anzeige noch mehr Menschen, die einen Job suchen. Hier entlang zu unserer Startup-Jobbörse

Covus will junge Gründer fördern

Untestützung: Auch das Berliner Unternehmen Covus, nach eigenen Angaben “Spezialist für digitale Marktplätze und Freemium-Modelle” will künftig junge Gründer unterstützen. Neben Kapital, Kontakten und Infrastruktur stellt Firmengründer Sven Lubek “aufstrebenden, jungen Menschen” vor allem sein Know-how zur Verfügung. „Gründer, die sich für Covus entscheiden, haben gleich mehrere Vorteile. Wir stellen nicht nur Infrastruktur und Know-how und Programmierleistung bereit, sondern bewahren sie durch unsere intensive Betreuung vor zeit- und kostenintensiven Irrtümern”, sagt Lubek. Covus besitzt nach eigenen Angaben 40.000 Domains. Zu den bekanntesten Projekten des Unternehmens gehört browsergames.de (www.browsergames.de). Zuletzt setzen mehrere langjährige Firmen ähnliche Inkubatorenprogramme auf – beispielsweise eGentic, HitFox oder die Mediengruppe Forum Media Group.

VerkehrsmittelVergleich.de auf Expansionskurs

Imposante Expansion: Die multimodale Reisesuchmaschine VerkehrsmittelVergleich.de (www.verkehrsmittelvergleich.de) expandiert in immer mehr Länder: Unter der Marke fromAtoB geht das Unternehmen seit Anfang des Jahres international mit Ablegern online. Zu den 16 Tochterseiten zählen unter anderem ein spanisches Portal und eine japanische Seite. „Der Suchalgorithmus und die Daten, die hinter fromAtoB stehen, sind vollkommen identisch mit denen auf VerkehrsmittelVergleich.de, lediglich das Layout wurde angepasst“, erklärt Geschäftsführer Johannes Grassmann. Bereits Ende vergangenen Jahres habe man den Break-Even erreicht. „Seit Januar 2012 liegen die monatlichen Nutzerzahlen bei über einer Million Nutzern, die ein über die Plattform vermitteltes Buchungsvolumen von circa einer Million Euro monatlich generieren. Diese Zahl wollen wir bis zum Jahresende mindestens verdreifachen“, so Grassmann über die weiteren Pläne. Gegründet wurde das Start-up Anfang 2009 von Veit Blumschein, Johannes Grassmann und Daniel Nolte.

Shirts on the Fly insolvent

Aus und vorbei: Mit Shirts on the Fly (www.shirtsonthefly.com) ist nach YouTailor (www.youtailor.de) ein weiterer Maßschneider insolvent. Das junge Start-up, welches von der Beteiligungsgesellschaft Online Solutions Ventures unterstützt wurde, sieht sich als Opfer des eigenen Erfolges: “Da wir unseren eigenen Anspruch an Service und Lieferzeiten nicht mehr stabil realisieren konnten”. Auf der bereits stillgelegten Website heißt es: “Durch die unabwendbare Insolvenz unserer Schneiderei musste nun auch die OnTheFly GmbH am 27.07.2012 einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens beim Amtsgericht Köln stellen”. Nach einem Bericht der “Financial Times Deutschland” verkaufte Shirts on the Fly vom Start “Ende September 2011 bis zum Jahreswechsel 1.500 Hemden, genauso viele waren es bislang von Januar bis Mai 2012. Damit hat das Startup seit seiner Gründung vor einem Dreivierteljahr 140.000 Euro Umsatz erwirtschaftet”. Zuletzt führte Gründer Matthias Naumann Shirts on the Fly alleine. Mitgründer Nils Kauwertz verließ das Unternehmen Ende März.

centerdeals am Ende

Offline: Der lokale Dealanbieter centerdeals (www.centerdeals.de) existiert nicht mehr. Wie Gründerszene berichtete, kam es aufgrund einer nicht von Centerdeals veranlassten Abschaltung der Domain zu einer dreiwöchigen Betriebsunterbrechung. “Danach habe man sich nicht in der Lage gesehen, das Geschäft wirtschaftlich wieder zu beleben”, berichtet Gründerin Rebekka Sigalov den Kollegen. Nun läuft eine Schadenersatz gegen United-Domains. Nutzer konnten bei centerdeals eigene Wunsch-Deals einreichen; das Team versuchte dann, diese umzusetzen. Außerdem legte man großen Wert auf die faire Behandlung der Partner: “Wohl wissend, dass gerade kleine charmante Betriebe aus Gastronomie, Wellness-Branche, Entertainment und Touristik ihre Kunden nur in einem bestimmten Rahmen gut und gerne bedienen können, legen die Partnerbetriebe ihre Kapazitäten selbst fest und werden nicht ‘in Grund und Boden gedealt’”, erklärten die Berliner. Unterstützt wurde die Jungfirma von UMT United Mobility Technology.

Im Fokus: Artikel über taufrische Start-ups gibt es in unserem Special Brandneue Start-ups

Im Fokus: Artikel über Start-ups, die demnächst starten, gibt es in unserem Start-up-Radar

In eigener Sache: deutsche-startups.de gibt es auch bei Facebook, Google+ und Twitter

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.