4 neue Deals: Newtracks, BluePatent, KigaRoo, Wanilla

Jeden Tag prasseln in das Postfach von deutsche-startups.de unzählige branchenrelevante Nachrichten aller Art ein – darunter auch viele große, mittlere und kleine Investitionsmeldungen – siehe Deal-Monitor. Leider können wir nicht alle spannenden Investitions- […]
4 neue Deals: Newtracks, BluePatent, KigaRoo, Wanilla

Jeden Tag prasseln in das Postfach von deutsche-startups.de unzählige branchenrelevante Nachrichten aller Art ein – darunter auch viele große, mittlere und kleine Investitionsmeldungen – siehe Deal-Monitor. Leider können wir nicht alle spannenden Investitions- und Übernahmemeldungen in aller Ausführlichkeit weiterverbreiten. In dieser “Neue Deals”-Rubrik gibt es deswegen regelmäßig aktuelle Geldströme in Kurzform. Weniger wichtig sind diese Investitionsmeldungen deswegen aber nicht, nur kürzer! Gerne befassen wir uns auch mit ihrer Investitionsmeldung, schicken Sie uns einfach eine Mail. Heute geht es um Newtracks, BluePatent, KigaRoo und Wanilla.

Newtracks sammelt sechsstelligen Betrag ein

Frisches Kapital: idealo-Mitgründer Martin Sinner, Christophe Maire (Amen und Soundcloud, txtr), Philipp Belter, Tilman Buggenhagen, Jörn Lubkoll und Samuli Siren, Investment Manager bei K-New Media, investieren einen sechsstelligen Betrag in das Spiele-Start-up Newtracks (www.newtracks.biz). Die Spieleschmiede will vor allem “Music Games für Soziale Netzwerke und mobile Geräte” entwickeln und vermarkten. Zum Gründerteam des Start-ups gehören Daniel Bock, Roman Frank und Norbert Haacks. Das Trio wird zudem von Hendrik Lesser, seit 2005 Geschäftsführer von Remote Control Productions unterstützt. Das erste Spiel von Newtracks soll im dritten Quartal dieses Jahres an den Start gehen.

Anzeige
* Mitarbeiter gesucht? Mit unserer Stellenbörse Startup-Jobs wollen wir Ihnen helfen, die richtigen Leute auf Ihre Firma aufmerksam zu machen. Die Stellenanzeige einfach in unser Formular eintragen und abschicken. Jede Anzeige läuft 30 Tage und kostet momentan 150 Euro. Da wir mit kalaydo.de kooperieren erscheinen Ihre Stellenanzeigen – ohne weitere Kosten – auch in einem der größten regionalen Anzeigenportale. So erreicht jede Anzeige noch mehr Menschen, die einen Job suchen. Hier entlang zu unserer Startup-Jobbörse

Steelhouse Ventures investiert in BluePatent

Finanzspritze: Der britische Kapitalgeber Steelhouse Ventures Limited investiert in BluePatent (www.bluepatent.com). Über das Start-up aus Hennigsdorf bei Berlin können Nutzer unter anderem die Gültigkeit eines Patents prüfen lassen oder die Verletzung eigener Schutzrechte durch Plagiate aufstöbern lassen. BluePatent setzt bei auf Crowdsourcing. Das Gründerteam besteht aus dem Patentanwalt Jan H. Stütz, dem Verfahrensingenieur Jozo Mamic und Petr Nemec, ehemals im Projektmanagement bei typopark tätig. “Ungerechtfertigt erteilte Patente stellen immer öfter eine inakzeptable Hürde bei der Entwicklung und Einführung neuer Technologien dar. BluePatent bietet betroffenen Unternehmen mit seiner Crowdsourcing-Plattform eine überlegene Lösung für dieses Problem”, sagt Mark Conway von Steelhouse. Die Rechercheplattform ging im Mai des vergangenen Jahres online.

Klett Gruppe investiert in KigaRoo

Einstieg: Stuttgarter Klett Gruppe investiert in KigaRoo (www.kigaroo.de). Das Hamburger Start-up, welches von Moritz von Bismarck (ehemals Leiter Märkte & Segmente bei der Verlagsgruppe Recht) geführt wird, positioniert sich als “zeitgemäße und kinderleicht zu bedienende Software zur Verwaltung und Präsentation von Kindergärten, Kindertagesstätten und allen weiteren Arten von Kinderbetreuungseinrichtungen”. Je nach Paket und Leistungen kostet KigaRoo zwischen 24,90 und 54,90 Euro im Monat. “Bei KigaRoo sind alle Teammitglieder selbst Eltern und wissen, wie vielfältig die Aufgaben von Pädagogen heute sind”, sagt von Bismarck. Für Philipp Haußmann, Vorstandssprecher von Ernst Klett, ergänzt KigaRoo “das eigene Geschäft und Know-how optimal“.

Michael Oplesch investiert in Wanilla

Prominente Unterstützung: Michael Oplesch, ehemaliger MTV-Geschäftsführer, investiert in Shopping-Club Wanilla (www.wanilla.de). “Online-Shopping ist unpersönlich und anonym. Deshalb sehe ich einen großen Markt in Shopping-Konzepten, die dem Käufer ein Gemeinschaftsgefühl geben und Orientierung bieten. Bei Wanilla erhalte ich Empfehlungen von Experten, die sich auf ihrem Gebiet wirklich auskennen – das finde ich großartig”, sagt Oplesch. Wie Wettbewerber miacosa (www.miacosa.de) setzt Wanilla auf das Thema Celebrity Shopping: Auf beiden Plattformen präsentieren Prominente Produkte. Gegründet wurde Wanilla von den Brüdern Edward und Jaroslaw Postnikov. Als Business Angel sind bereits Michael Brehm (Ex-studiVZ), Stefan Glänzer (Passion Capital), Oskar Hartmann (KupiVIP), Christian Vollmann (eDarling), die Amiando-Gründer um Felix Haas, Konstantin Sixt sowie Fabian und Ferry Heilemann, die Gründer von DailyDeal, an Bord.

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle

App für den Schulalltag Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit

Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In den vergangenen Monaten haben wir unser Geschäftsmodell sukzessive weiterentwickelt. Inzwischen nutzen wir die Datentiefe, um Angebote zur Berufs- und Ausbildungsorientierung zielgenauer an interessierte Schülern zu adressieren”, sagt Mitgründer Danny Roller.

#DealMonitor 16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages

16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages
Mittwoch, 20. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (20. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Das Stuttgarter Startup VirtualQ sammelt Millionensumme ein.

#Zahlencheck Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen

Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

Wir werfen einen Blick in den Jahresabschluss der Startup-Bank N26 für das Jahr 2016. Demnach lag der Jahresfehlbetrag des Startups vor zwei Jahren bei 14,7 Millionen Euro – im Vergleich zum Vorjahr (4,7 Millionen) ein Plus von 214,1 %. Das Wachstum auf zuletzt 1 Millionen Kunden dürfte somit teuer erkauft sein.

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Die Idee zu Eversports wurde geboren, als ich in Klagenfurt, durch Recherche erfahren habe, wie viel die Stadt an Sportaktivitäten zu bieten hat. Gleichzeitig habe ich jedoch gemerkt, dass nur Wenige von dieser Vielfalt wissen”, sagt Mitgründer Hanno Lippitsch.

#DealMonitor 11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages

11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages
Dienstag, 19. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (19. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Allianz X investiert 11,5 Millionen Euro in abracar. Crate.io bekommt zudem 11 Millionen US-Dollar.

Interview “Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”

“Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Wir sind von Hause aus mit sehr ähnlichen Werten und der gleichen Leistungsbereitschaft ausgestattet – was die Zusammenarbeit enorm erleichtert”, sagt Pauline Koehler, die WeddyPlace gemeinsam mit ihrem Bruder Daniel Koehler hochzieht.

#Zahlencheck Helpling: Massiver Personalabbau senkt Verluste deutlich

Helpling: Massiver Personalabbau senkt Verluste deutlich
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

Nach einer rasanten Wachstumsphase legte der Putzdienstvermittler Helpling Ende 2015 eine Vollbremsung hin. Aktuell arbeiten noch rund 150 Mitarbeiter für das Unternehmen. 2016 konnte das Unternehmen seine hohen Verluste aber massiv senken.

#DealMonitor Die komplette Übersicht: Alle Deals auf einen Blick

Die komplette Übersicht: Alle Deals auf einen Blick
Montag, 18. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (18. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Accel und der Berliner Geldgeber Point Nine Capital investieren in Zenaton.

#Ruhrgebiet Irrglaube Big Data – Data Thinking als Innovationsmethode

Irrglaube Big Data – Data Thinking als Innovationsmethode
Montag, 18. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Das Daten-Sammeln kann einem Unternehmen Zeit verschaffen, bis man weiß, mit welchem Anwendungsfall man sich einen Wettbewerbsvorteil erarbeiten will. Typischerweise liegen dann aber Daten nicht so vor, wie man sie benötigt”, sagt Marc Weimer-Hablitzel vom Data Hub der Gründerallianz Ruhr.

#Zahlencheck Wooga-Umsatz schrumpft – aber endlich wieder Gewinne!

Wooga-Umsatz schrumpft – aber endlich wieder Gewinne!
Montag, 18. Juni 2018 Alexander Hüsing

Die Krise bei Wooga ist vorbei! Der Umsatz des Grownups ging 2017 zwar erneut zurück, auf 34,4 Millionen Euro. Gleichzeitig erwirtschaftete die Daddelschmiede aber wieder einen Jahresüberschuss in Höhe von 1,2 Millionen Euro.