dreizehn° buhlt um Weintrinker – “lokalist” Schauermann gründet neue Wein-Community

Obwohl das Thema Wein im Netz ganz eindeutig kein Selbstläufer ist, immerhin ging zuletzt Wein der Woche über den Jordan, reizt das Thema immer noch sehr viele deutsche Gründer. Mit dreizehn° (www.13grad.com) schieben […]
dreizehn° buhlt um Weintrinker – “lokalist” Schauermann gründet neue Wein-Community

Obwohl das Thema Wein im Netz ganz eindeutig kein Selbstläufer ist, immerhin ging zuletzt Wein der Woche über den Jordan, reizt das Thema immer noch sehr viele deutsche Gründer. Mit dreizehn° (www.13grad.com) schieben Kay Liedl, Lokalisten-Mitgründer Norbert Schauermann und der Journalist Jan Potthast nun das “erste soziale Weinportal” ins Netz. Zielgruppe von dreizehn° sind Weinfreunde, Winzer und Weinhändler. Diese können sich auf der Plattform austauschen, Weine bewerten und Infos über Weine entdecken. Gelungen ist die Timeline mit “neuesten Verkostungen”, also Weinbewertungen, auf der Startseite: So findet jeder der die Plattform erstmals betritt, sofort interessanten Inhalt.

Somit ist dreizehn° schon einmal kein x-beliebiges Social Network mit einer bestimmten Nischenzielgruppe. Inhalte und nicht das sinnfreie vernetzen mit Menschen mit ähnlichen Leidenschaften steht bei bei dreizehn° im Vordergrund. Einen Fehler, den viele Special Interest-Netzwerke, die es in den vergangenen Jahren gab und die im Grunde alle wieder verschwunden sind, begangenen haben. Zumal alle Informationen auch frei zugängig sind. Zum Start listet dreizehn° nach eigenen Angaben über 600.000 internationale Weine von mehr als 55.000 Winzern. Auch wenn beim kurzen Test für diesen Artikel auf der Startseite vor allem Verkostungen von den Machern Liedl und Potthast standen, ist es sicherlich nur eine Frage der Zeit, bis sich weitere Nutzer finden, die ausführlich Weine rezensieren. Viele passionierte Weintrinker lieben es ja, der Welt ihre Lieblingstropfen mitzuteilen.

ds_dreizehn_shot

“Wir haben auf dreizehn° eine ganze Reihe von sozialen Funktionen integriert. Diese ermöglichen einen Austausch zwischen Weinfreunden, Winzern und Weinhändlern über unser Lieblingsthema Wein. Der Kontakt auf Augenhöhe zwischen Anbietern und Nutzern war uns besonders wichtig”, sagt Liedl. In Sachen Refinanzierung der Wein-Community setzen die Münchner auf Winzer und Weinhändler. Diese können sich bei dreizehn° präsentieren. Schon bald sollen die Nutzer der Plattform ihre Weine auch direkt bei den jeweiligen Anbietern bestellen. Damit wäre die Wein-Community dreizehn° langfristig auch ein Mitbewerber von Anbietern wie Avino (www.avino.at), WirWinzer (www.wirwinzer.de) und Vicampo.de (www.vicampo.de), die alle Wein direkt vom Winzer bieten Wein ist ganz eindeutig für viele Gründer derzeit ein Thema.

Artikel zum Thema
* Weinkampagne bietet leckere Winzer-Weine
* Avino buhlt um Weintrinker
* E-Commerce Werke starten WirWinzer

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.