Iss mit uns! lädt zum gemeinsamen Dinnieren ein

Menschen nur online kennen zu lernen ist auf Dauer ziemlich langweilig. Deshalb gibt es immer mehr Plattformen, die statt dessen gemeinsame Treffen außerhalb der virtuellen Welt organisieren – und dies nicht nur im […]
Iss mit uns! lädt zum gemeinsamen Dinnieren ein

Menschen nur online kennen zu lernen ist auf Dauer ziemlich langweilig. Deshalb gibt es immer mehr Plattformen, die statt dessen gemeinsame Treffen außerhalb der virtuellen Welt organisieren – und dies nicht nur im Datingbereich. Das Hamburger Start-up Iss mit uns! (www.issmituns.de) schreibt unter dem Stichwort „Social Dining“ Restaurant-Events aus, die man online buchen und offline besuchen kann. Um sich mit Gleichgesinnten zum leckeren Menü beim Italiener, Chinesen oder Spanier zu verabreden und dabei neue Leute zu treffen. Im Prinzip handelt es sich dabei um eine Variante des „Blind Date Cooking“, nur dass es nicht um Dates geht und auch nicht selbst gekocht werden muss.

Iss mit uns! ist vor allem für Menschen, die neu in einer Stadt sind, eine tolle Möglichkeit, um schnell und zwanglos Kontakte zu knüpfen. Aber auch wer geschäftliche Interessen hat, wird bald auf seine Kosten kommen. Ein schneller Blick auf die Plattform von Iss mit uns! informiert darüber, welche Menü-Events noch zu ergattern sind: am Freitag Tapas in HH-Altona, zwei Wochen später Asiatisch im Schanzenviertel und kurz darauf „Austro-Asiatische Küche“ in der Hamburger Altstadt. Kleine Bildchen zeigen an, wer schon mutig genug war, sich anzumelden. Á propos Mut: Da die ersten Plätze bekanntlich immer am schwersten zu besetzen sind, gibt es für Mutige einen Extra-Bonus. Wer sich zuerst anmeldet, bezahlt weniger als auf den späteren Plätzen. Ausprobieren können den Service momentan allerdings nur Hamburger. Der nächste Schritt geht dann nach Berlin.

Gemeinsam essen statt gemeinsam kochen

Die Idee zu Iss mit uns! kam den Gründern Dennis Dlugosch, Robert Heße und Do-Hyun Jung bei einem USA-Aufenthalt. Dort sind Konzepte wie dieses schon wesentlich verbreiterter und Plattformen wie Grubwithus (www.grubwithus.com) oder BlendAbout (www.blendabout.com) laden eifrig zum Social Dining ein. Auch in Deutschland ist genügend Potential vorhanden, wie man am boomenden Konzept der Kochgruppen sehen kann. Menschen, die sich oftmals vorher nicht kennen, verabreden sich zum gemeinsamen Kochen und Kennenlernen – so zum Beispiel bei Blind Date Cooking (www.blind-date-cooking.de) oder jumpingdinner (www.jumpingdinner.de). Iss mit uns! Ist die Variante für Menschen, die selbst nicht kochen können oder wollen und die andere Leute nicht unbedingt gleich nach Hause einladen wollen sondern sich lieber an einem neutraleren Ort treffen.

Spannend ist auch Teil zwei des Konzepts: Social Dining in thematischen Gruppen. Dann können Nutzer auf Wunsch andere Spanien-Fans, potentielle WG-Mitbewohner oder einfach andere Stadt-Neulinge kennenlernen. Daneben soll es spezielle Treffen für geschäftlich Interessierte geben: „Wir wollen bei bestimmten Business-Events gezielt die ersten beiden Plätze an Menschen vergeben, die in der jeweiligen Branche bekannt sind. Dies schafft einen zusätzlichen Anreiz, am Dinner teilzunehmen“, erklärt Hyun.

Für Nutzer sind die Menü-Event nicht teurer, als wenn man das Restaurant alleine besuchen würde, beteuert Hyun. Das Start-up lebt von den 10 bis 15 Prozent Provision, die es von den Restaurants bekommt. Während Iss mit uns! aktuell die Norddeutschen zusammenführt, gibt es mit Miomente (www.miomente.de) einen Anbieter im süddeutschen Raum, der auf ein ähnliches Konzept setzt: Über die Plattform können Nutzer exklusive Veranstaltungen in szenigen Restaurants und Clubs buchen, darunter einen Whiskeyabend, Weinproben oder einen gemeinsamer Dessert-Kochkurs.

Artikel zum Thema
* Genießer-Events: Miomente schenkt Genuss-Momente

Seit Mai 2009 schreibt Yvonne für deutsche-startups.de Gründerportraits, Start-up-Geschichten und mehr – ihre besondere Begeisterung gilt Geschäftsideen mit gesellschaftlich-sozialer Relevanz. Sie tummelt sich auch im Ausland – immer auf der Suche nach spannenden Gründerpersönlichkeiten und Geschäftsideen.