• Von Veronika Hüsing
    Montag, 20. Februar 2012
  • 1 Kommentar
  • -->

    Lesenswert: Bar-Zahlen-Startups, Second-Screen-Apps, TWiST Berlin, Groupon, Ancestry.com, Linden Lab

    Aktuelle Links zu Web- und Gründergeschichten in Kurzform: Bar-Zahlen-Startups Zu kurz gedacht – oder? Startups wie PayNearMe oder Bar zahlen wollen Onlineshoppern eine Möglichkeit einräumen, ihre im Netz bestellten Produkte in nahegelegenen Geschäften […]

    Aktuelle Links zu Web- und Gründergeschichten in Kurzform:

    Bar-Zahlen-Startups
    Zu kurz gedacht – oder?
    Startups wie PayNearMe oder Bar zahlen wollen Onlineshoppern eine Möglichkeit einräumen, ihre im Netz bestellten Produkte in nahegelegenen Geschäften zu bezahlen. Das langfristige Potenzial dieser Idee muss bezweifelt werden.
    Netzwertig

    Anzeige
    * Sponsoren gesucht! Am 7. März findet die dreizehnte Echtzeit Berlin statt. Unser exklusives Netzwerktreffen, welches wieder bei Zanox stattfindet, richtet sich an Gründer, Business Angels und Investoren. Damit die dreizehnte Echtzeit Berlin ein gelungener Abend wird, brauchen wir Sponsoren! Risikokapitalgeber, Dienstleister aus der Webbranche und Start-ups, die sich und ihr Unternehmen auf unserem Netzwerktreffen und unserer Website präsentieren möchten, sollten sich schnell bei uns melden. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

    Second-Screen-Apps
    Das Fernsehen im Wandel – Second-Screen-Apps für den Social-TV-Konsum
    Das Fernsehen genießt längst nicht mehr die alleinige Aufmerksamkeit im Wohnzimmer. Laut einer Yahoo-Studie vom Januar 2011 nutzen 86 Prozent der mobilen Internetnutzer in den USA ihr Smartphone oder Tablet parallel zum Fernsehen (s. Abbildung). Neuere Studien aus Großbritannien und den USA bestätigen diese Zahlen.
    t3n

    TWiST Berlin
    TWiST Berlin – Berliner Gründer in amerikanischer Show
    Es ist zum Allgemeinplatz geworden: Berlin zählt zu den weltweit beliebtesten Städten für Startup-Gründer und Gründungsinteressierte. Niedrige Mieten, ein riesiger Pool an günstigen Arbeitskräften aus der Kreativ-Branche und jede Menge Netzwerkmöglichkeiten. Fast täglich finden Veranstaltungen von der Szene für die Szene statt. Wer da noch auffallen möchte, muss sich etwas Besonderes einfallen lassen. Den Veranstaltern von TWiST Berlin ist dies an diesem Wochenende gelungen.
    ZDF.de

    Groupon
    Groupon-Gomorrha?
    Über den Management-Stil und die militärische Sprache der Samwers wurde ja bereits ausführlich diskutiert. Nun verdichten sich die Hinweise, dass es auch beim Portfolio-Unternehmen Groupon an der Tagesordnung ist, Mitarbeiter unter massiven Druck zu setzen. Das zeigen mehrere interne E-Mails und Briefe von Groupon-Mitarbeitern, die Gründerszene zugespielt wurden. Die Informationen zeichnen ein schockierendes Bild von Personal-Degradierungen, massivem psychischen Druck, Dealproblemen und Platzmangel.
    Gründerszene

    Ancestry.com
    Alte Tanten zu Geld machen
    Ahnenforschung klingt wie ein Rentnerhobby, mit dem sich wenig Geld verdienen lässt. Weit gefehlt: Ancestry.com hat mit seinen Genealogie-Webseiten im Jahr 2011 rund 400 Mio. Dollar Umsatz gemacht – ein Plus von 33 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.
    FTD

    Linden Lab
    Neue Welten jenseits von „Second Life“
    Ein zweites Standbein für die Betreiber von „Second Life“: Linden Lab will neben ihrer virtuellen 3D-Welt künftig interaktive Geschichten anbieten. Das kommt nicht von ungefähr, ihr bislang einziges Produkt stagniert.
    Handelsblatt

    In eigener Sache: deutsche-startups.de gibt es auch bei Facebook, Google+ und Twitter

    Veronika Hüsing

    Geboren 1978, studierte Soziologie, Politik und Psychologie an der Freien Universität in Berlin. Erste journalistische Erfahrungen sammelte sie im Jahr 2000 im Onlineressort des Medienfachdiensts “kressreport”. Ein Jahr später zog es sie ins Ruhrgebiet zu “Unicum”. Seit 2008 gehört Veronika Hüsing zum Redaktionsteam von deutsche-startups.de.

    Aktuelle Stellenangebote

    Alle