Mit Yasuu steht ein Marktplatz für Erlebnisse in den Startlöchern – Holtzbrinck unterstützt das Start-up

EXKLUSIV In unserem Start-up-Radar, einer Übersicht von Start-ups, die demnächst starten, haben wir bereits kurz über Yasuu (www.yasuu.de) berichtet. Außer dem Slogan “Es wird dein Leben bereichern” war bisher nichts über die Jungfirma […]
Mit Yasuu steht ein Marktplatz für Erlebnisse in den Startlöchern – Holtzbrinck unterstützt das Start-up

EXKLUSIV In unserem Start-up-Radar, einer Übersicht von Start-ups, die demnächst starten, haben wir bereits kurz über Yasuu (www.yasuu.de) berichtet. Außer dem Slogan “Es wird dein Leben bereichern” war bisher nichts über die Jungfirma bekannt. Nun gibt es neue Informationen! Bei Yasuu handelt es sich um einen “Community Marktplatz für persönliche und authentische Erlebnisse”, so steht es bei Twitter. Wer noch etwas tiefer im Netz wühlt, fand bis vor wenigen Stunden sogar erste Designentwürfe für den Erlebnis-Marktplatz. Und auch im Handelsregister gibt es spannende Neuigkeiten: Das Start-up wird bereits von Holtzbrinck Ventures (auch an deutsche-startups.de beteiligt) finanziell unterstützt.

Zunächst aber noch einmal zum Konzept von Yasuu. In der Selbstbeschreibung heißt es: “Yasuu ist ein Online Marktplatz für Erlebnisse. Hier kannst Du besondere und nicht alltägliche Erlebnisse in ganz Deutschland buchen. Es gibt eine Vielzahl von Erlebnissen von professionellen und vor allem aber auch von privaten Anbietern. Wenn Du auf der Suche nach einem besonderen Tag für Dich oder Deine Freunde bist, komm zu Yasuu und die Buchung ist nur einen Mausklick entfernt”. Klingt im Ansatz nach jollydays (www.jollydays.de) bzw. mydays (www.mydays.de). Der Erlebnisanbieter mydays wurde 2003 von Fabrice Schmidt und Thomas Söhn gegründet. Bei mydays finden Nutzer nach Unternehmensangaben “mehr als 800 verschiedene Erlebnisse für alle Geschenkanlässe”. Das defizitäre Unternehmen beschäftigt inzwischen mehr als 100 Mitarbeiter.

Gesucht: Hobbyzauberer aus Bottrop

Ein wichtiger Unterschied zwischen Yasuu und mydays, welches vom European Founders Fund der Samwer-Brüder Alexander, Marc und Oliver unterstützt wird, dürfte der Marktplatzansatz für Jedermann sein. Bei Yasuu kommt somit auch der Hobbyzauberer aus Bottrop zum Zug. mydays setzt dagegen auf “speziell geprüfte Erlebnisprodukte”. Über eine Rubriken- und eine Ortssuche können Nutzer das Angebot bei Yasuu künftig durchstöbern. Details zum Konzept will Mitgründer Florian Steiner noch nicht verraten. Zuletzt wirkte Steiner als Senior Specialist New Business & Innovation bei Telefónica o2 Germany. Man darf gespannt sein, wann es offiziell losgeht mit Yasuu. Mit Gidsy (www.gidsy.com) steht allerdings schon Konkurrenz in den Startlöchern. Bereits gestartet ist dagegen regiondo (www.regiondo.de). Grenzwertig bleibt Yasuu, der Name des Erlebnis-Marktplatz. Unter dem Namen Yasssu (www.yasssu.com) existiert bereits ein anderes Start-up. Das Unternehmen ermöglicht Nutzern Medieninhalte wie beispielsweise Nachrichten jederzeit und überall zu nutzen.

Artikel zum Thema
* Start-up-Radar – Start-ups, die demnächst starten
* mydays-Ableger myobis vermittelt Buchungssoftware an Erlebnisanbieter

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.