jobanzeigen ergänzt immobilo – Jobs und Immobilien jetzt unter einem Dach

Neues Beiboot: Die erfolgreiche Immobilienmetasuche immobilo (www.immobilo.de) bekommt eine kleine Schwester. In wenigen Tagen startet, wie deutsche-startups.de vorab aus dem Unternehmen erfuhr, mit Jobanzeigen (www.jobanzeigen.de) eine Meta-Suchmaschine für Jobs. Damit wagt sich das […]
jobanzeigen ergänzt immobilo – Jobs und Immobilien jetzt unter einem Dach

Neues Beiboot: Die erfolgreiche Immobilienmetasuche immobilo (www.immobilo.de) bekommt eine kleine Schwester. In wenigen Tagen startet, wie deutsche-startups.de vorab aus dem Unternehmen erfuhr, mit Jobanzeigen (www.jobanzeigen.de) eine Meta-Suchmaschine für Jobs. Damit wagt sich das 30-köpfige Team um die Gründer Christian Scherbel und Veit Mürz in einen äußerst heiß umkämpften und total überfüllten Markt. Job-Suchmaschinen gibt es wie das sprichwörtliche Sand am Meer – beispielsweise Jobrapido (www.jobrapido.de), ICjobs (www.icjobs.de) oder kimeta (www.kimeta.de). Trotz dieser erdrückenden Konkurrenz gibt sich immobilo-Macher Scherbel sehr selbstsicher: “Der Markt der Meta-Suchmaschinen im Jobbereich ist sicher etablierter als im Immobilienbereich, aber mit der Erfahrung von immobilo.de sind wir überzeugt, ein erfolgreiches Produkt auch in einem Umfeld mit erhöhtem Wettbewerb etablieren zu können”.

Er veweist auf “fünf relevante Jobportale” als Startpartner. Wer jobanzeigen ein wenig durchstöbert, findet momentan Anzeigen von Jobscout24, Experteer, Absolventa, Jobware und Stellenanzeigen.de. Für ein gewisses Grundrauschen ist somit zumindest gesorgt. Weitere Partner müssen allerdings rasch folgen, sonst wird die Meta-Suchmaschine für Jobs nicht fliegen. Den Rest muss vermutlich die Abteilung SEO übernehmen. Beim Thema Immobilienmetasuche ging diese Strategie auf. Vor allem, weil die Hauptstädter neben den großen führenden Online-Rubrikendiensten diverse deutsche Verlagshäuser als Partner und die Mediengruppe Pressedruck (unter anderem “Augsburger Allgemeine”) sogar als Gesellschafter gewinnen konnten. Die Mediengruppe hält rund 20 % am Start-up, welches nun nicht mehr Golden Immobilo GmbH, sondern classmarkets GmbH heißt.

Die Entdeckung der Langsamkeit

Weitere Gesellschafter sind Holtzbrinck Ventures und Rocket Internet, der Inkubator der Samwerbrüder Alexander, Marc und Oliver (wie Holtzbrinck Ventures auch an deutsche-startups.de beteiligt). Im Vergleich zu Durchlauferhitzern wie der Zimmervermittlung wimdu oder dem Kosmetikabovermittler glossybox, die gerade expandiert, agiert immobilo weiter sehr gemütlich und meist sehr still. Erst drei Jahre nach dem Start setzt das profitable Unternehmen zum Start auf neue Themen an. Auch in Sachen Auslandsexpansion ist immobilo bisher ein Schleicher: In Frankreich ist das Start-up unter dem Namen citadimmo (www.citadimmo.fr) aktiv. Vielleicht kommt in diese Angelegenheit nun auch etwas mehr Schwung rein.

Hausbesuch bei immobilo

Im Sommer des vergangenen Jahres besuchte deutsche-startups.de immobilo. Inzwischen arbeiten mehere dutzend Mitarbeiter für die Metasuchemaschine, die direkt am Alexanderplatz in Berlin residiert. Alle Eindrücke in unserer kleinen Fotogalerie.

ds_immobilo

Artikel zum Thema
* Samwer-Start-up immobilo setzt auf White Label-Lösungen für Verlage
* immobilo auf Wachstumskurs
* immobilo bietet Wohnungsanzeigen

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle

#DealMonitor Takeaway kauft Foodarena – und alle Deals des Tages

Takeaway kauft Foodarena – und alle Deals des Tages
Freitag, 22. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (22. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Delivery Hero etwa verkauft seinen Schweizer Ableger an Takeaway.com.

15 Fragen an Dirk Owerfeldt Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!

Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!
Freitag, 22. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Im Firmen-Marketing ist PR sehr wichtig. Doch was nutzt der bekannteste Name, wenn das Unternehmen am Markt scheitert? Deshalb sind im B2B-Bereich vor allem ein gutes, ausgefeiltes Produkt und professioneller Service essenziell”, sagt Dirk Owerfeldt, Gründer von Gastrofix.

#DealMonitor Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages

Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages
Donnerstag, 21. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (21. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Baze sammelt Kapital ein. Zudem bekommt talpasolutions 1,5 Millionen.

#Zahlencheck Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen

Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

Der Lesara-Jahresabschluss für 2016 ist da! Der Zahlensalat um das Startup wird dadurch nur noch schlimmer. Der Rohertrag des Unternehmens lag damals bei 24,7 Millionen Euro. Im Vergleich zu 2015 ein Wachstum in Höhe von 254 %.

App für den Schulalltag Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit

Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In den vergangenen Monaten haben wir unser Geschäftsmodell sukzessive weiterentwickelt. Inzwischen nutzen wir die Datentiefe, um Angebote zur Berufs- und Ausbildungsorientierung zielgenauer an interessierte Schülern zu adressieren”, sagt Mitgründer Danny Roller.

#DealMonitor 16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages

16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages
Mittwoch, 20. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (20. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Das Stuttgarter Startup VirtualQ sammelt Millionensumme ein.

#Zahlencheck Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen

Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

Wir werfen einen Blick in den Jahresabschluss der Startup-Bank N26 für das Jahr 2016. Demnach lag der Jahresfehlbetrag des Startups vor zwei Jahren bei 14,7 Millionen Euro – im Vergleich zum Vorjahr (4,7 Millionen) ein Plus von 214,1 %. Das Wachstum auf zuletzt 1 Millionen Kunden dürfte somit teuer erkauft sein.

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Die Idee zu Eversports wurde geboren, als ich in Klagenfurt, durch Recherche erfahren habe, wie viel die Stadt an Sportaktivitäten zu bieten hat. Gleichzeitig habe ich jedoch gemerkt, dass nur Wenige von dieser Vielfalt wissen”, sagt Mitgründer Hanno Lippitsch.

#DealMonitor 11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages

11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages
Dienstag, 19. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (19. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Allianz X investiert 11,5 Millionen Euro in abracar. Crate.io bekommt zudem 11 Millionen US-Dollar.

Interview “Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”

“Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Wir sind von Hause aus mit sehr ähnlichen Werten und der gleichen Leistungsbereitschaft ausgestattet – was die Zusammenarbeit enorm erleichtert”, sagt Pauline Koehler, die WeddyPlace gemeinsam mit ihrem Bruder Daniel Koehler hochzieht.