Glossybox expandiert fleißig – Holtzbrinck investiert in den Birchbox-Klon

Auf der Unternehmenswebsite von Holtzbrinck Ventures (siehe Screenshot oben) findet sich seit wenigen Tagen ein Logo von Glossybox (www.glossybox.de), dem Birchbox-Klon aus dem Hause Rocket Internet, dem Inkubator der Samwerbrüder Alexander, Marc und […]
Glossybox expandiert fleißig – Holtzbrinck investiert in den Birchbox-Klon

Auf der Unternehmenswebsite von Holtzbrinck Ventures (siehe Screenshot oben) findet sich seit wenigen Tagen ein Logo von Glossybox (www.glossybox.de), dem Birchbox-Klon aus dem Hause Rocket Internet, dem Inkubator der Samwerbrüder Alexander, Marc und Oliver (wie Holtzbrinck Ventures an deutsche-startups.de beteiligt). Im Handelsregister ist diese Beteiligung noch nicht nachvollziehbar. Zumindest aber ist dank diesem Hinweis, den Exciting Commerce ebenfalls entdeckt hat, nun klar, dass Holtzbrinck und Rocket Internet somit wieder einmal gemeinsame Sache machen – wie bei Citydeal, Zalando, immobilio und vielen anderen Start-ups. Man darf gespannt sein, ob auch Rocket-Investor Kinnevik oder Otto sich für das Glossybox-Konzept begeistern konnten. Mehr dann, wenn die Finanzierungsrunde offiziell im Handelsregister eingetragen ist.

Zum Konzept von Glossybox: Für zehn Euro im Monat bekommt die weibliche Zielgruppe jeden Monat eine Box mit mehreren Kosmetikproben ins Haus geschickt. In den USA etablierte Birchbox (www.birchbox.com) dieses attraktive Abomodell. In Deutschland existieren mit Boobox (www.boobox.de) und Kosmetik.de (www.kosmetik.de) inzwischen weitere Nachahmer. Und sogar Kosmetik-Dickschiff Douglas ist mit der Box of Beauty (www.douglas.de) auf den Abozug aufgesprungen. Die Glossybox-Mannschaft lässt sich davon jedoch nicht beirren und expandiert fleißig rund um den Globus. In Großbriannien, Brasilien und Südkorea hat das noch junge Start-up bereits Spuren hinterlassen. Österreich, die Schweiz und Frankreich stehen bereits in den Startlöchern.

Wer soll Glossybox übernehmen?

Gerade die Ableger in Brasilien und Südkorea sind dabei äußerst interessant. Offenbaren sie doch die weltweiten Pläne von Glossybox. Ein vergleichbares Konzept praktiziert Rocket Internet derzeit bei der Zimmervermittlug wimdu, die kurz nach dem Start bereits in Deutschland, China, Brasilien, Südafrika, Südkorea und Japan aktiv ist. Aber zurück zu Glossybox: Mit dem Expansionstempo dürfte Rocket Internet bald auch das US-Vorbild Birchbox ins Schwitzen bringen, das bisher gerade einmal 1,4 Millionen US-Dollar von First Round Capital und Accel Partners eingesammt hat. Als potenziellen Aufkäufer müssen die Glossybox-Macher somit jemand anderen im Auge haben, als das finanziell recht überschaubar ausgestattete Birchbox. Vielleicht Douglas? Mit 1.220 Parfümerien in 22 Ländern und einem Umsatz von über 1,8 Milliarden Euro ist Douglas sicherlich ein potenzieller Kandidat!

Artikel zum Thema
* Glossybox verschickt Beautypakete – Samwers starten Birchbox-Klon

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.