Kurzmitteilungen: Gigalocal, King Keks, Digitale Seiten, Facebook-CMS, Next Elevator Pitch, EuroCloud Conference

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform. * Mobile Expansion: Kurze Zeit nach dem offiziellen Startschuss wird der Mini-Job-Dienst Gigalo (www.gigalo.de) mobil. Die neuen App Gigalocal (www.gigalocal.de), die ab Mai für iPhone- und […]

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform.

* Mobile Expansion: Kurze Zeit nach dem offiziellen Startschuss wird der Mini-Job-Dienst Gigalo (www.gigalo.de) mobil. Die neuen App Gigalocal (www.gigalocal.de), die ab Mai für iPhone- und Android-Nutzer verfügbar ist, funktioniert wie eine Art virtueller Wunschzettel. Nutzer können sich über ihr Smartphone von anderen App-Nutzern ihre Wünsche, gemeint sind damit beispielsweise Dienstleistungen, erfüllen lassen. “Im Gegenzug können sich clevere Nutzer und Selbständige mit kleinen Hilfsangeboten ein paar Euro dazuverdienen. So findet etwa der lokale Getränkelieferservice mit Gigalocal heraus, wer in der näheren Umgebung gerade Durst hat”, teilt das Start-up mit. Zur Lokalisierung setzt die App Google Maps ein. Im Segment der Mini-Job-Plattformen, auf denen Nutzer bestimmte Dienstleistungen für meist 5 Euro anbieten, herrscht gerade Aufbruchsstimmung. Vorbild für die zahlreichen deutschen Nachahmer ist die Plattform fiverr (www.fiverr.com), über auch in Deutschland schon mit einer eigenen Sprachversion gestartet ist.

Anzeige
* Lesetipp: “Gewusst wie – Das 1×1 der Pressearbeit“. Die Autoren und PR-Profis Leonie und Markus Walter geben in ihrem brandneuen Buch Tipps, wie man Schlagzeilen macht, Pressemitteilungen mit News-Wert schreibt, Medienrecherche betreibt, Presseverteiler aufbaut, gekonnt mit Journalisten umgeht und langfristige Beziehungen zu Medien pflegt. Businessvillage, 157 Seiten, 17,90 Euro. Jetzt bei amazon bestellen

* Kehrtwende: Die Online-Losbude King Keks (www.kingkeks.com), im vergangenen Jahr ihre Pforten öffnete, geht mit einem grundlegend geändertem Konzept an den Start. Von der Grundstruktur erinnerte King Keks bisher an so genannte Entertainment-Shoppingdienste wie Swoopo (inzwischen insolvent) und Co. Ab sofort müssen die Nutzer bei King Keks aber kein echtes Geld mehr setzen. Die Online-Losbude ist nun komplett kostenlos. Täglich werden bei King Keks weiter unterschiedliche Produkte oder Gutscheine verlost. Mit einem Klick kann jeder – dank Facebook-Anbindung – an diesen Verlosungen mitmachen. Aus dem Groschengrab King Keks ist somit wenige Monate nach dem Start eine kostenlose Losbude geworden.”Für Werbepartner ist das eine neue Form, um Marketing zu machen und Neukunden zu generieren”, sagt Gründer Süleyman Acar. “Bisher haben über 50 Werbepartner in den ersten drei Monaten bei King Keks mitgemacht – unter anderem Mister Spex, Pearlfection, MyChoc und mysportbrands”. Die Gründe für die Kehrtwende dürften klar sein: Das Bieten gegen Geld ist ein sterbendes Konzept, zu dem die Nutzer einfach zu wenig Vertrauen haben.

* Alle guten Dinge sind vier: Das Branchenbuch-Start-up Digitale Seiten (www.digitaleseiten.de) nimmt langsam Fahrt auf. Mit dem Gartenbau.org (www.gartenbau.org) schickt das junge Unternehmen aus dem Hause Team Europe Ventures sein viertes Branchenbuch an den Start. Zuvor gingen bereits Dachdecker.com (www.dachdecker.com), Maler.org (www.maler.org) und Fliesenleger.net (www.fliesenleger.net) online. Die Refinanzierung der Online-Branchenbüchern soll über Monats- bzw. Jahresgebühren funktionieren. Die Premiumversion bei Gartenbau.org und Co. – samt jährlicher Videoproduktion – kostet stolze 1.500 Euro im Jahr. Das Branchenbuch sammelte im vergangenen Jahr von Team Europe Ventures, Kite Ventures und einigen Business-Angeln 1,5 Millionen Euro ein.

* CMS für Facebook: Mit dem Content Manager for Facebook entwickelte die Leipziger Social Media-Agentur Werbeboten Media (www.werbeboten.de) ein Content Management für Facebook. Der Service ermöglicht die individuelle Gestaltung der eigenen Facebook-Website – beispielsweise die Einbindung eigener Tabs. „Bisher ging dies über die Facebook eigene Sprache Static-FBML, welche aus Sicherheitsgründen Mitte März vom Netzwerk entfernt wurde und stattdessen die sog. iFrame Apps eingeführt wurden“, sagt Werbebote Sandro Günther. Um Fanpages nun zu bearbeiten und mit neuen Tabs zu versehen, sei hoher technischer Aufwand sowie ein Facebook Entwickler Account erforderlich. Dieses Problem will Werbeboten Media nun lösen.

Anzeige
* Lesetipp: “Erfolgreiches e-Pricing: Preisstrategien für Internet und Web 2.0” Pricing ist laut Ingmar Brunken der wichtigste Erfolgshebel im Netz. Mit seinem kleinen Ratgeber räumt der ehemalige Leiter der Expertengruppe “Pricing” bei Roland Berger mit den Mythen über e-Pricing auf und nennt die Grundregeln für erfolgreiches Pricing im Internet. Books on Demand, 56 Seiten, 9,95 Euro.
Jetzt bei amazon bestellen

* Endspurt: Noch bis zum 27. April können sich Start-ups für den Next Elevator Pitch, der in diesem Jahr auf der Next11 stattfindet, bewerben. Die Community kürt gemeinsam mit einer elfköpfigen Fachjury die zwölf besten Unternehmensideen, die sich auf der Next11 präsentieren dürfen. Die anfangs sehr strengen Bewerbungskriterien wurden nun gelockert: Zugelassen sind nun auch Projekte, die bis zu drei Jahre alt sind – und auch bereits finanzierte Projekte werden nun berücksichtigt. Zur Next11 muss ein Launch (Start-up, Produkt oder Service) stattfinden. PS: Mit dem Code DeutscheStartupsdiscount bekommen Leser von deutsche-startups.de 20 % Rabatt auf alle next-Tickets. Weitere wichtige Veranstaltungen für Gründer und Netzmenschen gibt es in unserem Veranstaltungskalender.

* Jetzt anmelden: Am 18. Mai findet in Köln die EuroCloud Deutschland Conference statt. Datenschutz, Recht und Compliance, Verträge, Strategien und Sicherheit – auf dem Weg in die Cloud gibt es genügend Fragen für einen Kongress. Die EuroCloud Deutschland Conference bietet daher volles Programm: In vier Tracks geht es um sicheres Cloud Computing, Cloud-Strategien, Infrastruktur und Best Practices erfolgreicher Anwender. In der Start-up-Arena stellen junge Cloud-Unternehmen ihr Geschäftsmodell vor. deutsche-startups.de unterstützt die Veranstaltung als Medienpartner. Weitere wichtige Veranstaltungen für Gründer und Netzmenschen gibt es in unserem Veranstaltungskalender.

In eigener Sache: deutsche-startups.de gibt es auch bei Facebook

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.