Kurzmitteilungen: Panfu, Verena Delius, Q\’uchu, Goldstück, schuhfans, Entrepreneurs Club

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform. * Verstärkung: Verena Delius übernimmt ab sofort die Geschäftsleitung bei der virtuellen Spielewelt Panfu (www.panfu.de) bzw. beim Betreiber Young Internet. Die ehemalige Regional Managerin bei der […]

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform.

* Verstärkung: Verena Delius übernimmt ab sofort die Geschäftsleitung bei der virtuellen Spielewelt Panfu (www.panfu.de) bzw. beim Betreiber Young Internet. Die ehemalige Regional Managerin bei der Partnervermittlungs-Plattform be2 soll das Wachstum und die Internationalisierung des Berliner Start-ups, zu dem auch die Plattform Oloko (www.oloko.de) gehört, vorantreiben. Mit Kinderthemen kennt sich Delius aus – zuletzt baute sie den Vertrieb bei der Lernwelt scoyo auf. “Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe, die Zusammenarbeit mit den Gründern Moritz Hohl und Kay Kühne sowie dem qualifizierten und motivierten Team der Young Internet GmbH mit mittlerweile 55 Mitarbeitern. Wir werden noch in diesem Jahr in weitere Länder expandieren und unsere starke Position in bestehenden Märkten ausweiten. Vor allem aber wird es mein Ziel sein, mit Panfu die spielerische Instanz für die Vermittlung von Medienkompetenz zu werden”, sagt Delius. Bei der letzten Finanzierungsrunde im Mai dieses Jahres pumpten die Investoren Rocket Internet, der Inkubator der Samwerbrüder Alexander, Marc und Oliver, und Holtzbrinck Ventures (beide auch an deutsche-startups.de beteiligt) einen siebenstelligen Betrag in Panfu. Bei einer Finanzierungsrunde vor zwei Jahren erhielt das Unternehmen bereits drei Millionen Euro.

Anzeige
Lesetipp: Beststellerautor Ben Mezrich rekonstruiert in “Milliardär per Zufall: Die Gründung von Facebook – eine Geschichte über Sex, Geld, Freundschaft und Betrug” äußerst anschaulich und hochinformativ die spannende Geschichte des amerikanischen Erfolgsnetzwerkes. Eine spannende Start-up-Soap und ein gelungener Wirtschaftskrimi!
Jetzt bei amazon bestellen

* Häkelmützen in Handarbeit: Q\’uchu (www.quchu.de) gehört definitiv zu den skurrilsten Individualisierungsdiensten im Netz. Auf der Website kann sich jeder eine individuelle Häkelmütze zusammenstellen. “Die Kunden können mit Hilfe des Mützenkonfigurators ihre eigene Mütze kreativ gestalten, die dann speziell für sie angefertigt wird”, beschreibt Macher Ralf Junghanns das Konzept. Zur Auswahl stehen verschiedene Muster und Farben. Die Kombinationsmöglichkeiten sind quasi unendlich. Anschließend werden die Mützel aus Kashmilon-Wolle gehäkelt. “Die schöne weiche Kashmilon-Wolle hat den Ursprung Argentinien, so wie auch die schöne Dame hinter den Häkelnadeln”, sagt Junghanns. Gemeinsam mit Virginia Calot hat Junghanns den gut umgesetzten Häkelmützendienst, der seinen Sitz in Dresden hat, ins Netz gehievt. Klein, aber fein!

* Regionale Schätze finden: Der Infodienst Goldstück (www.goldstueck.biz) liefert tägliche Updates zu interessanten Restaurants, Bars, Geschäften, Spas und anderen “Goldstücken” in der eigenen Stadt oder Region. Jeden Tag stellt die Redaktion einen ausgewählten Ort vor. “Dabei empfehlen wir nur, was uns selbst gefällt. Sich eine Nennung bei Goldstück zu kaufen, ist nicht möglich”, heißt es auf der Homepage. Neben verschiedenen Regionen werden derzeit die Städte München, Berlin und Köln redaktionell vorgestellt. Im Newsletter “Goldstück Überall” erhält die meist weibliche Nutzerschaft zusätzlich Infos zu generellen Themen wie Mode, Kosmetik, Kultur und Lifestyle. Das dritte Produkt des Münchner Start-ups ist der wöchentlich erscheinende Infodienst “Goldstückchen“ (www.goldstueckchen.biz), der Eltern über Themen rund um Kind und Schwangerschaft informiert.

* Schuh-Alarm: “Übersicht und Bewegung” bringt die Metashopsuche schuhfans.de (www.schuhfans.de) in den Online-Schuhhandel. Das Portal bündelt über 90.000 Schuhmodelle von 1.142 Marken und leitet Interessierte an entsprechende Händler weiter. Anhand verschiedener Kategorien wie Marken, Preis und Farben können Nutzer nach ihrem Traumschuh suchen, ohne von Onlineshop zu Onlineshop springen zu müssen. Über eine Facebook-Anbindung landet der Lieblingsschuh mit einem Klick auf der Profil-Pinnwand.

* Startschuss: Am 29. September gastiert der Entrepreneurs Club Berlin e.V. im Frannz Club. Thema: “ProFIT – Wie gibt es die Million Eigenkapital ohne Bürgschaft oder Anteilsverwässerung?”. Dieses Veranstaltungsformat – zwei Vorträge zu einem für Start-ups relevanten Thema wie Funding mit viel Zeit für Fragen, Diskussionen und Netzwerken – ist das erste in einer geplanten Reihe weiterer Angebote des Vereins. Die Teilnahme steht allen Interessierten offen und ist kostenlos, sie erfordert jedoch eine Registrierung.  Entrepreneursclub@Frannz findet jeweils am letzten Mittwoch des Monats statt.

In eigener Sache: deutsche-startups.de bei Twitter: DStartups

Seit Mai 2009 schreibt Yvonne für deutsche-startups.de Gründerportraits, Start-up-Geschichten und mehr – ihre besondere Begeisterung gilt Geschäftsideen mit gesellschaftlich-sozialer Relevanz. Sie tummelt sich auch im Ausland – immer auf der Suche nach spannenden Gründerpersönlichkeiten und Geschäftsideen.

Aktuelle Meldungen

Alle

Interview Im Duisburger Hafen legen nun auch Startups an

Im Duisburger Hafen legen nun auch Startups an
Montag, 25. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Unser Programm dauert zwölf Monate, weil wir uns bewusst gegenüber anderen Plattformen abheben wollen. Bei uns geht es darum, die Startups nachhaltig zu fördern. Erfolgreiches Gründen lebt ja nicht vom schnellen Start”, sagt Peter Trapp, Geschäftsführer des startport.

#DealMonitor Takeaway kauft Foodarena – und alle Deals des Tages

Takeaway kauft Foodarena – und alle Deals des Tages
Freitag, 22. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (22. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Delivery Hero etwa verkauft seinen Schweizer Ableger an Takeaway.com.

15 Fragen an Dirk Owerfeldt Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!

Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!
Freitag, 22. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Im Firmen-Marketing ist PR sehr wichtig. Doch was nutzt der bekannteste Name, wenn das Unternehmen am Markt scheitert? Deshalb sind im B2B-Bereich vor allem ein gutes, ausgefeiltes Produkt und professioneller Service essenziell”, sagt Dirk Owerfeldt, Gründer von Gastrofix.

#DealMonitor Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages

Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages
Donnerstag, 21. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (21. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Baze sammelt Kapital ein. Zudem bekommt talpasolutions 1,5 Millionen.

#Zahlencheck Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen

Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

Der Lesara-Jahresabschluss für 2016 ist da! Der Zahlensalat um das Startup wird dadurch nur noch schlimmer. Der Rohertrag des Unternehmens lag damals bei 24,7 Millionen Euro. Im Vergleich zu 2015 ein Wachstum in Höhe von 254 %.

App für den Schulalltag Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit

Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In den vergangenen Monaten haben wir unser Geschäftsmodell sukzessive weiterentwickelt. Inzwischen nutzen wir die Datentiefe, um Angebote zur Berufs- und Ausbildungsorientierung zielgenauer an interessierte Schülern zu adressieren”, sagt Mitgründer Danny Roller.

#DealMonitor 16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages

16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages
Mittwoch, 20. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (20. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Das Stuttgarter Startup VirtualQ sammelt Millionensumme ein.

#Zahlencheck Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen

Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

Wir werfen einen Blick in den Jahresabschluss der Startup-Bank N26 für das Jahr 2016. Demnach lag der Jahresfehlbetrag des Startups vor zwei Jahren bei 14,7 Millionen Euro – im Vergleich zum Vorjahr (4,7 Millionen) ein Plus von 214,1 %. Das Wachstum auf zuletzt 1 Millionen Kunden dürfte somit teuer erkauft sein.

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Die Idee zu Eversports wurde geboren, als ich in Klagenfurt, durch Recherche erfahren habe, wie viel die Stadt an Sportaktivitäten zu bieten hat. Gleichzeitig habe ich jedoch gemerkt, dass nur Wenige von dieser Vielfalt wissen”, sagt Mitgründer Hanno Lippitsch.

#DealMonitor 11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages

11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages
Dienstag, 19. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (19. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Allianz X investiert 11,5 Millionen Euro in abracar. Crate.io bekommt zudem 11 Millionen US-Dollar.