Learnship startet Learnkids

Unbemerkt von der Gründerszene hat die Online-Sprachschule LearnShip (www.learnship.de), die Anfang dieses Jahres an den Start ging, einen Ableger für Kinder ins Netz geschoben. Die neue Plattform Learnkids (www.learnkids.de) richtet sich gezielt an […]
Learnship startet Learnkids

Unbemerkt von der Gründerszene hat die Online-Sprachschule LearnShip (www.learnship.de), die Anfang dieses Jahres an den Start ging, einen Ableger für Kinder ins Netz geschoben. Die neue Plattform Learnkids (www.learnkids.de) richtet sich gezielt an Kinder im Grundschulalter. Geboten wird Live-Englischunterricht. Die LearnShip bietet weiter Sprachkurse für Jugendliche und Erwachsene. In der Selbstbeschreibung heißt es: “Auf LearnKids.de betreten die fünf- bis elfjährigen Schüler ein virtuelles Klassenzimmer und werden dort im Einzel- oder Gruppenunterricht von einem erfahrenen Muttersprachler unterrichtet – live, unabhängig vom jeweiligen Aufenthaltsort der Schüler und unter Zuhilfenahme aller Features, die das effiziente Erlernen einer Fremdsprache erleichtern”. Der Gruppenunterricht bei Learnkids kostet 39 Euro pro Monat, der Einzelunterricht schlägt mit 69 Euro zu Buche.

Um bei der jugendlichen Zielgruppe anzukommen, kooperiert Learnkids mit dem erfolgreichen Kindersender Super RTL. Der Kölner Kanal bietet mit Toogo.de, Elementgirls, Toni.de, dem Togolino Club und dem Toggo CleverClub mehrere sehr erfolgreiche Kinderdienste an. Gerade zu den beiden letzt genannten kostenpflichigen Lernangeboten passt die Online-Sprachschule perfekt. “Super RTL konnte als Fernsehsender und Medienunternehmen nur deshalb so erfolgreich werden, weil wir nie den Fehler gemacht haben, Kinder zu unterschätzen. Wir wissen, wozu sie in der Lage sind, wenn man ihnen auf altersgerechte, unterhaltsame Weise Wissen vermittelt”, sagt Geschäftsführer Claude Schmit. “Es verwundert daher nicht, dass uns das innovative Konzept von LearnKids sofort zugesagt hat. Kindern fällt es leicht, Fremdsprachen zu erlernen. Je früher sie damit anfangen, desto natürlicher ist ihr Umgang mit ihnen.” Die Zusammenarbeit scheint bereits Früchte zu tragen: Der Google Ad Planner nennt für Learnkids im Oktober 10.000 Unique Visitors. Bei Learnship sind es nur 3.600 Unique Visitors.

Große Investorenriege unterstützt Learnship

Das E-Learning-Projekt Learnship wurde vom ehemaligen Bertelsmann-Manager Sushel Bijganath, der zuvor für die deutsche RTL-Senderfamilie das Onlinegeschäft verantwortete und auch die strategische Unternehmensentwicklung der TV-Sendergruppe leitete, auf die Startbahn geschoben. Unter der Führung von Bijganath baute RTL unter anderem den Videodienst Clipfish.de auf. Als Investoren nannte das Kölner Start-up bisher nur die Samwer-Brüder mit ihrem European Founders Fund, Oliver Jung und Riccardo Zacconi. Die weiteren Kapitalgeber können sich aber ebenfalls sehen lassen – dies wären DuMont Venture, skype-Investor Klaus Hommels, spreadshirt-Gründer Lukasz Gadowski, die studiVZ-Macher Michael Brehm und Dennis Bemman, JustBooks-Gründer Florian Heinemann, Hitflip-Gründer Andre Alpar sowie ICS Internet Consumer Services, die Beteiligungsfirma der dialo.de-Gründer Daniel Grözinger und Sven Schmidt. Eine ziemlich illustre Gesellschaft.

Artikel zum Thema
* LearnShip vermittelt Sprachen

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle