Check24 übernimmt Travel IQ – Medienhaus Burda verkauft Anteile

Die im Mai 2007 gestartete Reise-Suchmaschine Travel IQ (www.traveliq.de) schlüpft nach Informationen von deutsche-startups.de unter das Dach von Check24. Das Medienhaus Burda und die weiteren Gesellschafter – mit Ausnahme der beiden Gründer Christian […]

Die im Mai 2007 gestartete Reise-Suchmaschine Travel IQ (www.traveliq.de) schlüpft nach Informationen von deutsche-startups.de unter das Dach von Check24. Das Medienhaus Burda und die weiteren Gesellschafter – mit Ausnahme der beiden Gründer Christian Hennerkes und Konstantin Schlüter – haben ihre Anteile bereits an den Münchner Vergleichdienst veräußert. Die kostenlose Reise-Suchmaschine Travel IQ unterstützt Nutzer bei der Suche, Planung und Buchung ihrer Reisen. Wobei es möglich ist die Angebote (Flüge, Hotels und Mietwagen) unterschiedlichster Anbieter frei miteinander zu kombinieren und zu einer Gesamtreise zusammenzufügen.

Das Medienhaus Burda stieg Ende 2007 bei Travel IQ ein. Check24 erblickte bereits 1999 das Licht der Internetwelt. Das Unternehmen beschäftigt in München, Hamburg und Berlin über 150 Mitarbeiter. Onliner finden bei Check24, welches von Accel Partners und den Samwer-Brüdern mit ihrem European Founders Fund (auch an deutsche-statups.de beteiligt) unterstützt wird, Versicherungs-, Energie-, Finanz- und Telekommunikationsvergleiche. Die Reise-Suchmaschine Travel IQ dürfte diese Bandbreite recht gut ergänzen.

Artikel zum Thema
* Zehn Fragen an Konstantin Schlüter von Travel IQ
* Burda steigt bei Travel IQ ein
* Travel IQ will die Reisebuchung revolutionieren

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

  1. gestatete?? Ich glaube ihr meint gestartete! :)

    Viele liebe Grüße Toni



  2. Will

    Die Übernahme ist schon im Frühjahr geschehen. TravelIQ hatte Anfang des Jahres ein Fundraising gestartet, aber keinen Investor gefunden. Der Verkauf, der eher eine Notlösung war, wurde deswegen nicht offiziell kommuniziert.



  3. Tom

    @will: Weiß nicht woher du diese Informationen nimmst, bist du ein enttäuschter Wettbewerber? Ich bin recht nah dran an Travel IQ (gehöre aber nicht dazu). Ich weiß definitiv, dass es keine Notlösung war. Im Gegenteil: Im Rennen waren bis zum Schluss noch zwei weitere sehr renommierte VCs. Etwas nicht offiziell zu kommunizieren kann auch strategische Gründe haben.

    Also bitte dieses Forum nicht missbrauchen, um bewusst falsche Gerüchte zu streuen, das hilft keinem hier weiter.

  4. Pingback: „Es gibt in Deutschland viele sehr erfolgreiche, sehr innovative Firmen“ – Sonali De Ryker und Harry Nelis von Accel im Interview :: deutsche-startups.de

Aktuelle Meldungen

Alle