Finanzspritze für Erdbeerlounge

Die Erdbeerzeit ist zwar längst vorbei, trotzdem heute eine Kleinigkeit mit Erdbeeranstrich: Wie erst jetzt bekannt wurde, stattete OnVista-Gründer Michael W. Schwetje das im April des vergangenen Jahres gestartete fruchtige Frauenmagazin Erdbeerlounge (www.erdbeerlounge.de) […]

Die Erdbeerzeit ist zwar längst vorbei, trotzdem heute eine Kleinigkeit mit Erdbeeranstrich: Wie erst jetzt bekannt wurde, stattete OnVista-Gründer Michael W. Schwetje das im April des vergangenen Jahres gestartete fruchtige Frauenmagazin Erdbeerlounge (www.erdbeerlounge.de) mit frischem Kapital aus und baute sein Engagement beim jungen Start-up im Frühjahr dieses Jahres damit aus. “Erdbeerlounge hatte in den Monaten nach dem Launch eine sehr schöne Entwicklung vorzuweisen und ich glaube weiterhin, dass es einen Markt für jüngere Frauen im Internet gibt, der sowohl auf der User-Seite als auch bei den Werbekunden interessantes Potential bietet”, sagt Schwetje gegenüber deutsche-startups.de. Außerdem habe Erdbeerlounge mit Steffi Staar eine Gründerin, die das Portal zusammen mit ihrem Team sehr erfolgreich und mit vielen innovativen Ideen voranbringe. “Daher war es nur konsequent, mein Engagement auszubauen und das Unternehmen weiter zu unterstützen.”

Zu den weiteren Investoren von Erdbeerlounge zählen ansonsten unter anderem Rocket Internet, der Inkubator der Samwerbrüder Alexander, Marc und Oliver, Holtzbrinck Ventures (beide auch an deutsche-startups.de beteiligt), Team Europe Ventures, Oliver Jung und Stefan Morschheuser. An der letzten Finanzierungsrunde waren diese jedoch nicht beteiligt. Das Frauenmagazin Erdbeerlounge wurde laut AGOF zuletzt monatlich von 0,29 Millionen Unique Usern angesteuert. Die IVW zählte im September knapp 1,2 Millionen Visits und 35,3 Millionen Page Impressions.

Artikel zum Thema
* Erdbeerlounge listet Sahneschnitten

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.