Kurzmitteilungen: sofatutor, Uniturm, Swoopo, studiVZ, meinVZ, United Maps, restaurant-ranglisten

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform. * Der Video-Lerndienst sofatutor (www.sofatutor.com) kooperiert mit dem Wissensnetzwerk Uniturm (www.uniturm.de). Studenten, die sich über Uniturm gemeinsam auf Prüfungen vorbereiten, können sich nun auch Lernvideos zu […]

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform.

* Der Video-Lerndienst sofatutor (www.sofatutor.com) kooperiert mit dem Wissensnetzwerk Uniturm (www.uniturm.de). Studenten, die sich über Uniturm gemeinsam auf Prüfungen vorbereiten, können sich nun auch Lernvideos zu ihrem Studienfach ansehen. Wenn sie nach einem Fachbegriff suchen, bekommen sie neben den Dokumenten von Uniturm auch Videos über ein sofatutor-Widget angeboten. Sofatutor wurde 2007 von den damaligen Berliner Studenten Stephan Bayer, Andreas Spading und Alexander Weise gegründet.

Anzeige
Übersetzung gesucht? 15 % Rabatt für alle ds-Leser bei tolingo. Mit wenigen Mausklicks kann jeder Nutzer beim Übersetzungsmarktplatz tolingo schnell und einfach Übersetzungsarbeiten in Auftrag geben. Leser von deutsche-startups.de können tolingo mit Sonderkonditionen nutzen. Am Ende des Bestellvorganges den Gutscheincode ds-coupon eingeben und 15 % Rabatt sichern.
Mit ds bei tolingo sparen

* “Schnäppchen machen ohne Risiko”: Die Auktionsplattform Swoopo (www.swoopo.de) bietet jetzt auch Direktkauf an. Teilnehmer können aus einer laufenden Auktion aussteigen und sich die angefallenen Gebotskosten auf den Warenwert anrechnen lassen. Das Besondere: Die Auktion wird trotzdem fortgesetzt. “Es spielt keine Rolle, wie viele Bieter sich für den Direktkauf entscheiden. Wir garantieren, dass der Artikel in ausreichender Menge zur Verfügung steht”, sagt Geschäftsführer Gunnar Piening. Vorerst wird der Direktkauf nur deutschen und österreichischen Nutzern zur Verfügung stehen – andere Länder sollen aber bald folgen. Das Aktionshaus, bei dem sich mit jedem abgegebenen Gebot die Auktionszeit verlängert und der Produktpreis um zehn Cent steigt, hat eigenen Angaben zufolge 2,5 Millionen registrierte Mitglieder.

* “Det wurde aba och ma Zeit”: Die VZ-Gruppe stärkt den Lokalpatriotismus bei studiVZ (www.studivz.net) und meinVZ (www.meinvz.net) und setzt auf “Heimatprofile”. Präsentiert werden diese von ausgewählten Medien wie der Süddeutschen Zeitung, dem Hamburger Abendblatt und dem Tagesspiegel. Heimatliebhaber erfahren so Neues über die Region und erhalten Tipps zu Bars, Discos und Partys – und natürlich zum Lieblings-Fußball-Klub. “Teures Pflaster, aber in Bayern das Beste” ist zum Beispiel auf der Pinnwand des Münchner Heimatprofils zu lesen.

* “Mapping bis auf den Gehsteig”: United Maps (www.unitedmaps.net) perfektioniert seinen Geo-Dienst. Nutzer der Deutschlandkarte erhalten ab sofort Auflösungen bis 1:2000 und können sich über noch größere Detailtiefe und vier neue Zoomstufen freuen. Dadurch sind viele zusätzliche Gebäude, Straßen, Fußwege und sogar Nahverkehrsinformationen sichtbar. Auch Hausnummern sollen erkennbar sein. Für seinen Service verarbeitet United Maps verschiedene lizensierte Vektorkarten zu neuen und damit zu sogenannten verdichteten Karten. Das Unternehmen wird von High-Tech Gründerfonds, Bayern Kapital und SpaceTec Capital unterstützt.

* Nichts für Currywurstexperten: Bei restaurant-ranglisten.de (www.restaurant-ranglisten.de) werden nur Feinschmecker-Restaurants aufgeführt. Nutzer können nach Bundesländern, Städten oder Namen renommierter Köche suchen. Welche Restaurants in der Rangliste erscheinen – und auf welchem Platz – wird jährlich von namhaften Restaurantführern wie Michelin, Feinschmecker und anderem über ein Punktvergabesystem ermittelt. Zusätzlich können sich Nutzer über Events wie Verkostungen, Gala-Veranstaltungen oder Kochkurse informieren.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.