Millionenspritze für trade-a-game

Das Millionenspiel bei der umtriebigen Shoppingplattform trade-a-game (www.trade-a-game.de) geht weiter: Im vergangenen Jahr knackte das Berliner Start-up erstmals die Umsatz-Million. Insgesamt stand zum Jahresabschluss ein Umsatz im mittleren einstelligen Millionenbereich in den Büchern […]
Millionenspritze für trade-a-game

Das Millionenspiel bei der umtriebigen Shoppingplattform trade-a-game (www.trade-a-game.de) geht weiter: Im vergangenen Jahr knackte das Berliner Start-up erstmals die Umsatz-Million. Insgesamt stand zum Jahresabschluss ein Umsatz im mittleren einstelligen Millionenbereich in den Büchern von trade-a-game. Nun folgt eine millionenschwere Kapitalspritze. Wie deutsche-startups.de vorab aus dem Unternehmen erfuhr, sammelte trade-a-game in einer neuen Finanzierungsrunde gerade stattliche 1,6 Millionen Euro ein. Die Millionenspritze stammt von den bestehenden Investoren DuMont Venture und TheMediaLab sowie der KfW Mittelstandsbank und dem Privatinvestor Klaus Wecken. “Mit dieser Finanzierungsrunde wollen wir die Gewinnschwelle erreichen und dabei den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr verdoppeln”, sagen Lawrence Leuschner und Marcus Börner, die Gründer und Geschäftsführer von trade-a-game.

Hausbesuch bei trade-a-game

Die Shoppingplattform trade-a-game (www.trade-a-game.de) haust längst nicht mehr in der ersten Büro-WG. Mittlerweile hat das kleine Team ein ordentliches Büro bezogen. deutsche-startups.de hat sich dort mal ganz genau umgesehen. Alle Eindrücke in unserer Fotogalerie.

Artikel zum Thema
*
trade-a-game knackt Umsatz-Million
* DuMont und Madsack investieren in Spielekaufplattform trade-a-game

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.