Kurzmitteilungen: rabattschlacht, Vivatier, brands4friends, all140.com

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform. * Der Shoppingdienst rabattschlacht (www.rabattschlacht.de) will mit einem Prepaid-System für mehr Vertrauen sorgen. “Jeder Nutzer bestimmt vor seiner ersten Schlacht um ein Produkt selbst, welchen Betrag […]

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform.

* Der Shoppingdienst rabattschlacht (www.rabattschlacht.de) will mit einem Prepaid-System für mehr Vertrauen sorgen. “Jeder Nutzer bestimmt vor seiner ersten Schlacht um ein Produkt selbst, welchen Betrag er maximal ausgeben möchte. Er oder sie hat damit also stets die vollständige Kontrolle, in welcher Zeit wie viele Kosten entstanden sind. Die überraschend hohe Rechnung am Monatsende gibt es bei uns entsprechend nicht”, sagt rabattschlacht-Projektleiter Eduard Andrae. Bei dem Anfang des vergangenen Jahres gestarteten Dienst sind die Preise zunächst verdeckt. Das Aufdecken des jeweiligen Preises kostet 80 Cent. Der Preis des Produktes wird dabei um 50 Cent gesenkt. Sogenannte Entertainment-Shoppingdienste wie rabattschlacht geraten immer wieder in die Kritik, weil viele Nutzer teure Gebühren zahlen, ohne Ware zu erhalten.

Anzeige
* Sie haben eine tolle Geschäftsidee? Dann sind die FORMBLITZ-Start-up-Gründersets genau richtig für Sie: Diese enthalten alle Dokumente für eine erfolgreiche Gründung – von Businessplan und Unternehmensbewertung über Gesellschaftsverträgen bis zu Allgemeinen Geschäftsbedingungen, Arbeitsverträgen und amtlichen Anmeldeformularen. Und das mit einem Preisvorteil von 60 % bis 70 % gegenüber dem Einzelkauf!
FORMBLITZ-Start-up-Gründersets

* Die Haustier-Community Vivatier (www.vivatier.de) verkündet zum ersten Geburtstag neue Zahlen: Seit dem Start hätten sich bisher insgesamt knapp 9.000 Mitglieder registriert und über 5.000 Tierprofile eingestellt. Außerdem könnten Tierfreunde inzwischen in mehr als 90.000 Kleinanzeigen stöbern. “Als wir vor einem Jahr online gegangen sind, hatten wir das Ziel, uns erst einmal unter Tierfreunden einen Namen zu machen und einen festen Platz im Netz zu sichern. Der große Erfolg, den wir jetzt verbuchen können, überrascht uns selbst etwas, zeigt aber auch, dass unter Tierliebhabern offensichtlich ein großer Bedarf nach einem umfassenden Portal vorhanden ist, das keine Wünsche offen lässt”, sagt Matthias Moosbrugger vom Vorarlberger Medienhaus.

* Der Shopping-Club brands4friends (www.brands4friends.de) legt sich ein neues Erscheinungsbild zu. “Eine verbesserte Navigation und neue, große Bildformate” sollen das Einkaufserlebnis auf der Plattform erhöhen. Neue Banner informieren die Mitglieder ab sofort bereits auf der Startseite über aktuelle Verkaufsaktionen. Der Warenkorb befindet sich bei brands4friends.de ab sofort in der Kopfleiste.

* Mit all140.com (www.all140.com) startet ein neuer Nachrichten-Aggregator. Der Dienst von Franz Enzenhofer, Eric Pfarl, Stefan Weixelbaumer und Lukas Zinnagl bündelt alle Informationen zu den meistdiskutierten Themen bei Twitter. “Es war noch nie so einfach bei einer überufernden Berichterstattung von tagespolitischen Themen oder internationalen Geschehnissen den Überblick zu behalten”, sagt Mitinitiator Zinnagl. Die Echtzeit-Komponente beim “Nachrichtendienst der nächsten Generation” führt allerdings dazu, dass am späten Abend und am frühen Morgen das Thema “Goodnight” unter den Top-Platzierungen steht.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

  1. Wer muss den hier wieder herumstreunen und jeden Baum markieren?



  2. Maik

    das ist zum tot lachen mit diesem Frosch :D



  3. FrankW

    Unglaublich dieser Spamer, wie findet man als Gründer nur so viel Zeit zum Spamen? Oder gehört das zur Kernkompetenz vom Frosch?

  4. Pingback: Vertrauenssystem für rabattschlacht | Patrick Landrock



  5. Nils

    Rabattschlacht.de ist nun offenbar offline, nachdem es in den letzten Wochen immer nur noch einen Gewinner gab.
    Jens Kunath und Dirk Stroer haben da rd. 800 Tsd. EUR investiert – vielleicht befragt ihr mal Jens Kunath dazu?
    http://www.rabattschlacht.de/

Aktuelle Meldungen

Alle