sofatutor öffnet den Vorhang

“Die Beta-Phase ist vorbei, die Bugs sind weitestgehend gefixt und sofatutor ist public”, rufen Stephan Bayer, Andreas Spading, und Alexander Weise laut und deutlich durch die Webwelt. Anderthalb Jahre haben die Berliner auf […]

“Die Beta-Phase ist vorbei, die Bugs sind weitestgehend gefixt und sofatutor ist public”, rufen Stephan Bayer, Andreas Spading, und Alexander Weise laut und deutlich durch die Webwelt. Anderthalb Jahre haben die Berliner auf diesen Moment hingearbeitet und stellen ihre kostenpflichtige Online-Videoplattform
sofatutor (www.sofatutor.com) der Allgemeinheit zur Verfügung. Beim filmischen Lerndienst können sich Nutzer mit kurzen Videos auf eine Prüfung vorbereiten bzw. Hilfe bei den Hausaufgaben bekommen. Zum Start geht es bei den meisten sofatutor-Videos um Mathematik.

“Mittelfristiges Ziel ist es, den gesamten Schulstoff, sowie das Grundstudium der wichtigsten Studienfächer in Videos abzudecken”, sagt Gründer Weise. Zarte Pflänzchen sind bereits zu sehen – die Rubriken Physik, Englisch und Deutsch füllen sich langsam. Die Videos stammen von Lehrern, Doktoranden oder Studenten. Die Produzenten dieser Filmchen werden von sofatutor an den Einnahmen beteiligt. Für das vollständige Ansehen der Videos ist eine monatliche Gebühr fällig. Ein Monat kostet 14 Euro. Das sofatutor-Hauptquartier meldet bereits erste Abschlüsse.

Artikel zum Thema
* 60 Sekunden mit sofatutor

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.



  1. wigger

    wenn in 3-4-5 Wochenstunden Mathe nicht lernt, lernt es in 7 Minuten auch nicht. Ist doch viel zu allgemein. Und 14 monatlich zahle ich für Bundesliga aber nicht als Schüler. nie.

  2. Ich finde das Projekt top – nicht nur von der Thematik sondern auch von der Umsetzung. Wünsche dem Team alles Gute und viel Erfolg!



  3. mahimondulio

    Ich finde das super. Sicher haben viele Schüler wenig Spaß am Mathe-Lernen, aber zumindest die Prüfung wollen sie halt doch bestehen. @wigger: kannst ja die Bundesliga-Werbepausen nutzen ;-)



  4. Johannes

    Ich glaube, dass Videolernen eine große Zukunft hat und Sofatutor ist ganz weit vorne dabei!



  5. Max Werner

    Handwerklich gut gemacht, aber es ist doch nur eine Einbahnstrasse.
    Würde mir wünschen, dass die didaktische Kompetenz der Filmautoren deutlich wird und eine direkte Kontaktmöglichkeit gezeigt wird – einige heftige Fehler wären dann vermeidbar.
    Geld für Wissen – daran kann ich mich auch nur schwer gewöhnen (welchen Erfolg hätte wikepedia, wenn man zahlen müsste???)
    Nun gut, wer es haben will, muss eben löhnen – ich jedenfalls nicht!

  6. Pingback: sofatutor geht online : KOMA medien eLearning Blog & Forum

  7. Pingback: Pauken mit sofatutor « Patrick Landrock



  8. Patrick L.

    Tolle Idee – viel Glück (!)



  9. Alexander Holst

    Das Team ist super und die Umsetzung ist auch sehr gut. Geld gegen Leistung. Wie bei McDonalds. Warum soll das nicht funktionieren?! ;)



  10. Apfel

    aber wie löst man das Problem des Austauschs? Man kann einfach nicht schweigend lernen!



  11. Peter

    Wieso haben hier eigentliche einige ein Problem mit dem Zahlen für Lernhilfen? Jeder von euch hat schon mal für Wissen gezahlt. Sei es in einem Repetitorium, einem Nachhilfekurs, einer Multimedia Lernsoftware oder schlicht in Form eines Schulbuches. Das ist ja wohl das normalste von der Welt!!!

    PS.Also irgendjemand muss die Produkte von Cornelsen ja kaufen, sonst würden die ja nicht so viel Multimedia Produkte auf den Markt bringen.

  12. Ich finde die Idee super, online Lerninhalte in Form von Videos für Schüler bereit zu stellen. Nur den Kostenfaktor würde ich nochmal überdenken. Sowas muss günstiger – wenn nicht gar kostenlos verfügbar sein…

Aktuelle Meldungen

Alle