Kurzmitteilungen: netzathleten, intermediport, SupermarktCheck.de, biobay.de, cookelani

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform. * Die Sport-Plattform netzathleten (www.netzathleten.de) wird ab sofort von Hi-Media Deutschland vermarktet. “Wir haben das ehrgeizige Ziel bis Ende des Jahres das größte Sportportal für Sportler […]

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform.

* Die Sport-Plattform netzathleten (www.netzathleten.de) wird ab sofort von Hi-Media Deutschland vermarktet. “Wir haben das ehrgeizige Ziel bis Ende des Jahres das größte Sportportal für Sportler zu sein. Da freut es uns besonders mit Hi-Media einen Top-Vermarkter gewonnen zu haben, der nicht zuletzt durch innovative Konzepte und ausgiebige Erfahrung im Sportmarkt überzeugt”, sagt Gründer Stefan Pfannmöller. Die 150.000 Unique User klicken die Sport-Plattform nach eigenen Angaben monatlich auf knapp zehn Millionen Page Impressions. Hi-Media vermarktet im sportlichen Segment bereits das Fußball-Magazin 11Freunde und das Fußballprojekt deinfussballclub.de.

Anzeige
* Am 27. Mai findet zum dritten Mal unser Netzwerktreffen Echtzeit Berlin statt. Damit Echtzeit Berlin ein gelungener Abend wird, brauchen wir Sponsoren! Risikokapitalgeber, Dienstleister aus der Webbranche und Start-ups aller Art, die sich und ihr Unternehmen auf unserem exklusiven Netzwerktreffen und unserer Website präsentieren möchten, sollten sich schnell bei uns melden. Wir informieren Sie dann ausführlich über die verschiedenen Sponsorenpakete. Für jeden – auch für den kleinen Start-up-Geldbeutel – ist ein passendes Paket dabei.
Nehmen Sie mit uns Kontakt auf

* Der noch junge Lebensmittelpreisvergleich SupermarktCheck.de (www.supermarktcheck.de) erweitert sein Angebot um lokale Angebotsprospekte. Verbraucher können diese beim Dienst von Tourmanager E-Commerce online durchblättern. “Auch jene, die sie in Papierform vielleicht gar nicht erhalten”, teilt das Unternehmen mit. Damit wandelt SupermarktCheck.de in den Fußstapfen von kaufDa.de (www.kaufda.de). SupermarktCheck.de ging im November des vergangenen Jahres an den Start und erreicht nach eigenen Angaben monatlich über 600.000 Seitenzugriffe.

* Der Medizin-Onlinemarktplatz intermediport (www.intermediport.de) ist für niedergelassene Ärzte ab sofort kostenlos. Mit diesem Schritt will das junge Unternehmen “das Portal noch attraktiver gestalten”. Damit sichere sich intermediport ein weiteres Alleinstellungsmerkmal in den Bereichen Onlinehandel und Marketing im medizintechnischen Sektor. Das Ziel: “Sich von der Konkurrenz weiter abzuheben”. Der Onlinemarktplatz für medizinische Geräte finanziert sich über Gebühren, die gewerbliche Händler für den Handel entrichten müssen.

* Unter dem Namen biobay.de (www.biobay.de) bieten Eva Batz, Florian Heinze und Ernst Raupach eine Online-Plattform rund um das Thema ökologisches Leben und für nachhaltigen Lebensstil an. Der noch junge Dienst gliedert sich in die Rubriken Info, Einkaufsführer und Community. Das Ziel der drei Macher aus dem Ruhrgebiet: “Für jede Lebenssituation gesunde, umweltschonende und soziale Alternativen anzubieten.”

* Die Kochplattform cookelani (www.cookelani.de) startet eine Restaurantsuche. Mit dem neuen Service wollen die Berliner Restaurants, Bars und Cafés eine Möglichkeit geben, sich zu präsentieren. Zudem können Restaurantbesitzer dadurch mit ihren Besuchern in Kontakt treten. “Ein Restaurantbetreiber profitiert von der Einbettung in die Community. Er kann sich Feedback zum Service und der eigenen Küche holen”, teilt das junge Start-up mit. Ein ähnlicher Service für Kochschulen steht bereits in den Startlöchern.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.



  1. FrankW

    “Die 150.000 Unique User klicken die Sport-Plattform nach eigenen Angaben monatlich auf knapp zehn Millionen Page Impressions.”

    Demnach entfallen auf 67 PIs auf jeden Unique User? Kann das wirklich stimmen oder ist hier evtl. eine Null zu viel?



  2. tina

    Auf einer meiner Seiten klicken User auch bis zu 50 Seiten / Session.
    Allerdings im internen Management-Bereich.
    Auf einer anderen nur 3.

    1ste ist eher für einen selbst
    2te ist eher Suchmaschinenfutter

    Kann schon stimmen, kommt halt auf die Seite an

  3. ? wer ist gemeint supermarktcheck oder netzathleten ?

    gruß



  4. Cord

    unique user != visit
    es drückt die netto reichweite von netzathleten aus. in diesem fall auf montatssicht. die ratio von 66/1 spricht also für viele stammnutzer.

Aktuelle Meldungen

Alle