Start-up des Jahres 2008 – das Ergebnis

Nach einer spannenden Wahl wurde gestern das “Start-up des Jahres 2008″ auf deutsche-startups.de bekannt gegeben. Der Gewinner: Statista (www.statista.de). Der Dienstleister rund um Statistiken aus Hamburg konnte sieben von insgesamt 27 Jurystimmen für […]

Nach einer spannenden Wahl wurde gestern das “Start-up des Jahres 2008″ auf deutsche-startups.de bekannt gegeben. Der Gewinner: Statista (www.statista.de). Der Dienstleister rund um Statistiken aus Hamburg konnte sieben von insgesamt 27 Jurystimmen für sich gewinnen und setzte sich damit gegen neun weitere Mitbewerber um den begehrten Titel durch.

Doch auch die anderen Start-ups hatten Anhänger in der Jury und so verteilen sich die restlichen zwanzig Stimmen auf weitere sieben Web-Unternehmen, die wir an dieser Stelle würdigen. Die größte Kokurrenz waren sowohl Panfu (www.panfu.de) als auch Plista (www.plista.de). Die Spiel-und Lernplattform für Kinder erhielt ebenso wie der Berliner Personalisierungs- und Empfehlungsdienst Plista jeweils fünf der Jurystimmen und müssen sich somit die Silbermedaille teilen.

Den dritten Platz belegt Absolventa (www.absolventa.de), ein Unternehmen, das es durch die Nachnominierung von den Lesern von deutsche-startups.de auf die Liste geschafft hatte. Die Job-Plattform von Absolventen für Absolventen erhielt drei Stimmen, während TripHunter (www.triphunter.de), eine geschlossene Reise-Shopping-Community, und der kostenlose Fotoservice Picabee (www.picabee.de) jeweils zwei Stimmen von der hochkarätig besetzen Jury bekam. Über eine Stimme können sich sowohl der Dating-Dienst Jupidi (www.jupidi.de) als auch die Online-Musikbox Roccatune freuen. Die Finalisten allyve (www.allyve.de), eine personalisierte Startseite aus Hamburg, und Tripwolf (www.tripwolf.com), ein Online-Reisefüher aus Österreich, konnten keinen der Juryteilnehmer von ihrem Geschäftsmodell überzeugen. Ein Jurymitglied enthielt sich der Abstimmung.

Startup des Jahres – Das Ergebnis

Statista 7 Stimmen
Panfu 5 Stimmen
Plista 5 Stimmen
Absolventa 3 Stimmen
TripHunter 2 Stimmen
Picabee 2 Stimmen
Roccatune 1 Stimme
Jupidi 1 Stimme

Artikel zum Thema:
* Statista ist das Start-up des Jahres 2008
* Gesucht: Start-up des Jahres 2008
* Gesucht: Das Start-up des Jahres 2008 – die finale Nominierungsliste
* Gesucht: Start-up des Jahres 2008 – die Jury

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.

Aktuelle Meldungen

Alle

#DealMonitor Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages

Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages
Donnerstag, 21. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (21. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Baze sammelt Kapital ein. Zudem bekommt talpasolutions 1,5 Millionen.

#Zahlencheck Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen

Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

Der Lesara-Jahresabschluss für 2016 ist da! Der Zahlensalat um das Satrtup wird dadurch nur noch schlimmer. Der Rohertrag des Unternehmens lag damals bei 24,7 Millionen Euro. Im Vergleich zu 2015 ein Wachstum in Höhe von 254 %.

App für den Schulalltag Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit

Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In den vergangenen Monaten haben wir unser Geschäftsmodell sukzessive weiterentwickelt. Inzwischen nutzen wir die Datentiefe, um Angebote zur Berufs- und Ausbildungsorientierung zielgenauer an interessierte Schülern zu adressieren”, sagt Mitgründer Danny Roller.

#DealMonitor 16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages

16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages
Mittwoch, 20. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (20. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Das Stuttgarter Startup VirtualQ sammelt Millionensumme ein.

#Zahlencheck Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen

Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

Wir werfen einen Blick in den Jahresabschluss der Startup-Bank N26 für das Jahr 2016. Demnach lag der Jahresfehlbetrag des Startups vor zwei Jahren bei 14,7 Millionen Euro – im Vergleich zum Vorjahr (4,7 Millionen) ein Plus von 214,1 %. Das Wachstum auf zuletzt 1 Millionen Kunden dürfte somit teuer erkauft sein.

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Die Idee zu Eversports wurde geboren, als ich in Klagenfurt, durch Recherche erfahren habe, wie viel die Stadt an Sportaktivitäten zu bieten hat. Gleichzeitig habe ich jedoch gemerkt, dass nur Wenige von dieser Vielfalt wissen”, sagt Mitgründer Hanno Lippitsch.

#DealMonitor 11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages

11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages
Dienstag, 19. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (19. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Allianz X investiert 11,5 Millionen Euro in abracar. Crate.io bekommt zudem 11 Millionen US-Dollar.

Interview “Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”

“Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Wir sind von Hause aus mit sehr ähnlichen Werten und der gleichen Leistungsbereitschaft ausgestattet – was die Zusammenarbeit enorm erleichtert”, sagt Pauline Koehler, die WeddyPlace gemeinsam mit ihrem Bruder Daniel Koehler hochzieht.

#Zahlencheck Helpling: Massiver Personalabbau senkt Verluste deutlich

Helpling: Massiver Personalabbau senkt Verluste deutlich
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

Nach einer rasanten Wachstumsphase legte der Putzdienstvermittler Helpling Ende 2015 eine Vollbremsung hin. Aktuell arbeiten noch rund 150 Mitarbeiter für das Unternehmen. 2016 konnte das Unternehmen seine hohen Verluste aber massiv senken.

#DealMonitor Die komplette Übersicht: Alle Deals auf einen Blick

Die komplette Übersicht: Alle Deals auf einen Blick
Montag, 18. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (18. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Accel und der Berliner Geldgeber Point Nine Capital investieren in Zenaton.