Burda startet Freizeitfreunde.de

Das Medienhaus Burda will nun auch die ältere Generation im Netz ordentlich mit Infos versorgen. Zu diesem Zweck hievt das Unternehmen die neue Plattform Freizeitfreunde.de (www.freizeitfreunde.de) ins World Wide Web. Zielgruppe sind Nutzerinnen […]

Das Medienhaus Burda will nun auch die ältere Generation im Netz ordentlich mit Infos versorgen. Zu diesem Zweck hievt das Unternehmen die neue Plattform Freizeitfreunde.de (www.freizeitfreunde.de) ins World Wide Web. Zielgruppe sind Nutzerinnen und Nutzer jenseits der 50 Jahre. Diese finden auf der Website redaktionelle Texte (unter anderem Aktuelles, Reise, Gesundheit, Ratgeber, Unterhaltung und Partnerschaft) sowie User generated Content in Form von Diskussionsbeiträgen, Fotos und Fragen. Garniert wird das Ganze mit einem Social Network. Ein Trend, der immer mehr um sich greift: Soziale Netzwerke ohne redaktionelle Inhalte werden es künftig vermutlich sehr schwer haben.

Für ein ordentliches Grundrauschen bei Freizeitfreunde.de sollen die diversen wöchentlichen Unterhaltungsmagazine der Burda Medien Park Verlage sorgen – “Freizeit Revue”, “Freizeit Spass”, “Viel Spaß”, “neue woche”, “Glücks-Revue” und “Freizeit Aktuell”. “Im Internet ist es wichtig, kurzfristig eine kritische Masse zu erreichen und langfristig relevante Zielgruppen-Reichweiten aufzubauen. Deswegen haben wir uns für diese Strategie der gebündelten Power entschieden. Jede Marke hat ihre eigene Marken-Landing-Page, die Community findet jedoch für alle unter Freizeitfreunde.de statt”, sagt Daniela von Heyl, Head of Online & Community Management von Burda Social Brands. Das Logo von Freizeitfreunde.de zumindest kann seine Verwandtschaft mit “Freizeit Revue” nicht leugnen. Allein von diesem Zeitschriften-Klassiker gehen regelmäßig über eine Million Hefte über die Ladentheke.

25,4 % aller Online-Nutzer sind 50 Jahre oder älter

“Freizeitfreunde.de ist eine Online-Plattform, die exakt auf die Bedürfnisse der Altersgruppe 50+ zugeschnitten ist. Denn nur wer seine Zielgruppe deutlich anspricht und passgenauen Service bietet, kann Nutzer gewinnen und vom überproportionalen Wachstum der Silver Surfer profitieren”, sagt Robert Pölzer, Chefredakteur von “Freizeit Revue”. Wie groß die Zielgruppe mittlerweile ist, zeigt ein Blick auf die Zahlen der Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (AGOF). Bei der letzten Auswertung der Marktforscher waren 25,4 % aller Online-Nutzer 50 Jahre oder älter. Die 40- bis 49-Jährigen machen bereits 22,7 % der Nutzerschaft des Landes aus. In wenigen Jahren wird diese Alterklasse die Zielgruppe 50+ bereichern. Bleibt die Frage, ob diese Nutzer dann Angebote für ihre Altergruppe präferieren, oder ob sie weiter bei ihren vorherigen Anlaufstellen bleiben. Neben Freizeitfreunde.de buhlen bereits Angebote wie Plusser (www.plusser.de), iquarius (www.iquarius.de) und Platinnetz (www.platinnetz.de) um ältere Onliner.

Artikel zum Thema
* Plusser setzt auf ältere Onliner
* iquarius vernetzt Silver Surfer
* Platinnetz ist für Junggebliebene da

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.