Kurzmitteilungen: Dooyoo, Ciao, Die Brillanten, AdScale, TalentRun, fabidoo, Seitzeichen.de

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform. * Das französische Unternehmen LeGuide.com S.A. verkündet die komplette Übernahme der Verbraucher-Plattform Dooyoo (www.dooyoo.de). Anfang des Monats hatte der Betreiber der Dienste LeGuide.com, LeGuide.net und Webmarchand.com […]

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform.

* Das französische Unternehmen LeGuide.com S.A. verkündet die komplette Übernahme der Verbraucher-Plattform Dooyoo (www.dooyoo.de). Anfang des Monats hatte der Betreiber der Dienste LeGuide.com, LeGuide.net und Webmarchand.com Interesse an Dooyoo bekundet. Die Übernahme finanzieren die Franzosen “zu etwa 60 % durch Verschuldung und zu 40 % aus Eigenkapital”. Welche Summe LeGuide.com für Dooyoo auf den Tisch legte, ist bisher nicht bekannt. Passenderweise wechselte auch Dooyoo-Konkurrent Ciao (www.ciao.de) den Besitzer. Das Private-Equity-Unternehmen Quadrangle Group schluckte gerade für 426 Millionen US-Dollar die Ciao-Muttergesellschaft Greenfield Online. Die Ciao GmbH wurde 1999 in München gegründet und gehört seit 2005 zu Greenfield Online.

* Die virtual minds AG schließt seinen Premium-Vermarkter Die Brillanten (www.diebrillanten.de). “Das Geschäft mit der hochpreisigen Vermarktung hat sich für uns nicht mehr gerechnet”, sagt Virtual-Minds-Vorstand Andreas Kleiser dem Branchendienst w&v. Die virtual minds AG aus Freiburg will sich stattdessen auf das Thema Restplatzvermarktung konzentrieren. Erst kürzlich hatte das Unternehmen den Restplatzvermarkter Brand Europe übernommen.

* Der Online-Werbemarktplatz AdScale (www.adscale.de) arbeitet künftig mit GroupM, einem der weltweit führenden Agenturnetzwerke zusammen. Zur Mediaholding gehören Mediaedge:cia, MindShare, MediaCom and Maxus. Künftig werden Buchungsanfragen der Agenturgruppe über das AdScale-System automatisch generiert. Bei Standardbuchungen soll die Zusammenarbeit so “den langwierigen Abstimmungsprozess per Email, Fax oder Telefon” ersetzen. „AdScale verfügt über die nötige skalierbare Infrastruktur, die die Prozesse für beide Marktteilnehmer vereinfacht. Der Online-Marktplatz bietet für uns die ideale Plattform, neues Inventar zu erschließen und den gesamten Buchungsprozess im sogenannten Long-Tail Segment effizient und einfach abzubilden. Dadurch können wir unseren Kunden hohe Reichweiten zu attraktiven Konditionen anbieten”, sagt Mark Grether von GroupM.

* Die Online-Karaokebar TalentRun (www.talentrun.de) ist ab sofort bei BetaBuzz (ehemals Beta-Portal), der Test-Plattform von T-Online verfügbar. “TalentRun ist nicht nur ein Karaoke Portal mit einem hohen Spaßfaktor, sondern ein sehr ausgereiftes Web 2.0-Angebot, das sich bei unserer Bewertung gegen den Wettbewerb durchsetzen konnte”, sagt Yusuf Özcelik, Vice President Portal Services & Solutions bei der Deutschen Telekom.

* Die Figürchenfabrik fabidoo (www.fabidoo.com) erweitert ihr Angebot um USB-Sticks. Diese können die Nutzer mit eigenen Farben, Bildern oder Texten personalisieren. Die neue Produktlinie richtet sich an Privat- und Geschäftskunden. Der Cyber-Shop von Michael Himmel, Marc Schlichte, Jens Rusitschka und Steffen Rusitschka öffnete Mitte November des vergangenen Jahres seine Pforten. Die Müncher produzieren kleine Figuren und Objekte (Kleeblätter, Herzen, Würfel), die die Nutzer individuell gestalten können.

* Mit Seitzeichen.de (www.seitzeichen.de) schickt die Düsseldorfer Online-Agentur active value einen Service zum “effizienten Handling von Social-Bookmarking-Diensten” ins Rennen. Seitenbetreiber können sich auf der Website einen Service-Button mit den Diensten zusammenstellen, der zu ihrer Zielgruppe passen. “Mit dem individuell gestalt- und konfigurierbaren Button entfallen auch lästige Updates und die Pflege der einzelnen Bookmarkdienste, die im Service des Anbieters inbegriffen sind”, teilt das Unternehmen mit. Zudem bekommen die Seitenbetreiber Statistiken über die Nutzung. Zum Einsatz kommt der Button bereits bei Super RTL, Sportal und den “Westfälischen Nachrichten”.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle

#Zahlencheck Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen

Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

Der Lesara-Jahresabschluss für 2016 ist da! Der Zahlensalat um das Satrtup wird dadurch nur noch schlimmer. Der Rohertrag des Unternehmens lag damals bei 24,7 Millionen Euro. Im Vergleich zu 2015 ein Wachstum in Höhe von 254 %.

App für den Schulalltag Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit

Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In den vergangenen Monaten haben wir unser Geschäftsmodell sukzessive weiterentwickelt. Inzwischen nutzen wir die Datentiefe, um Angebote zur Berufs- und Ausbildungsorientierung zielgenauer an interessierte Schülern zu adressieren”, sagt Mitgründer Danny Roller.

#DealMonitor 16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages

16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages
Mittwoch, 20. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (20. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Das Stuttgarter Startup VirtualQ sammelt Millionensumme ein.

#Zahlencheck Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen

Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

Wir werfen einen Blick in den Jahresabschluss der Startup-Bank N26 für das Jahr 2016. Demnach lag der Jahresfehlbetrag des Startups vor zwei Jahren bei 14,7 Millionen Euro – im Vergleich zum Vorjahr (4,7 Millionen) ein Plus von 214,1 %. Das Wachstum auf zuletzt 1 Millionen Kunden dürfte somit teuer erkauft sein.

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Die Idee zu Eversports wurde geboren, als ich in Klagenfurt, durch Recherche erfahren habe, wie viel die Stadt an Sportaktivitäten zu bieten hat. Gleichzeitig habe ich jedoch gemerkt, dass nur Wenige von dieser Vielfalt wissen”, sagt Mitgründer Hanno Lippitsch.

#DealMonitor 11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages

11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages
Dienstag, 19. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (19. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Allianz X investiert 11,5 Millionen Euro in abracar. Crate.io bekommt zudem 11 Millionen US-Dollar.

Interview “Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”

“Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Wir sind von Hause aus mit sehr ähnlichen Werten und der gleichen Leistungsbereitschaft ausgestattet – was die Zusammenarbeit enorm erleichtert”, sagt Pauline Koehler, die WeddyPlace gemeinsam mit ihrem Bruder Daniel Koehler hochzieht.

#Zahlencheck Helpling: Massiver Personalabbau senkt Verluste deutlich

Helpling: Massiver Personalabbau senkt Verluste deutlich
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

Nach einer rasanten Wachstumsphase legte der Putzdienstvermittler Helpling Ende 2015 eine Vollbremsung hin. Aktuell arbeiten noch rund 150 Mitarbeiter für das Unternehmen. 2016 konnte das Unternehmen seine hohen Verluste aber massiv senken.

#DealMonitor Die komplette Übersicht: Alle Deals auf einen Blick

Die komplette Übersicht: Alle Deals auf einen Blick
Montag, 18. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (18. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Accel und der Berliner Geldgeber Point Nine Capital investieren in Zenaton.

#Ruhrgebiet Irrglaube Big Data – Data Thinking als Innovationsmethode

Irrglaube Big Data – Data Thinking als Innovationsmethode
Montag, 18. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Das Daten-Sammeln kann einem Unternehmen Zeit verschaffen, bis man weiß, mit welchem Anwendungsfall man sich einen Wettbewerbsvorteil erarbeiten will. Typischerweise liegen dann aber Daten nicht so vor, wie man sie benötigt”, sagt Marc Weimer-Hablitzel vom Data Hub der Gründerallianz Ruhr.