Mucelli am Ende

Die Wiederbelebung des Musikdienstes Mucelli (www.mucelli.com) ist gescheitert. “Aus einer temporären Schließung wird nun eine dauerhafte. Es ist uns in den letzten zwei Monaten nicht gelungen Mucelli erfolgreich zu verkaufen”, schreibt Gründer Christian […]

Die Wiederbelebung des Musikdienstes Mucelli (www.mucelli.com) ist gescheitert. “Aus einer temporären Schließung wird nun eine dauerhafte. Es ist uns in den letzten zwei Monaten nicht gelungen Mucelli erfolgreich zu verkaufen”, schreibt Gründer Christian Reber im Unternehmensblog. Und ohne finanzielle und vor allem rechtliche Unterstützung sieht der Berliner keine Chance sein Projekt weiter zu verfolgen. Ende Dezember des vergangenen Jahres startete Mucelli und Ende Januar war der Dienst schon wieder offline. Auslöser zur Schließung war die unsichere Rechtslage. Über Mucelli konnten Musikliebhaber ihre Lieblingssongs jederzeit kostenlos online hören. Der Musikdienst sortierte die Charts und stellte den Usern das dazugehörige YouTube-Video zur Verfügung.

Zuletzt hatte die Charts- und Musiksuchmaschine Songs von insgesamt 14 Ländern in vier verschiedenen Kategorien gelistet, unter anderem Titel aus der Euro-20 oder den Top-40 Germany. Bei anhaltendem Erfolg wollte Reber Mucelli um Informationen zu Bands, Künstlern und Events sowie die Anbindung an Online-CD-Shops, Konzertkarten und MP3-Downloads, erweitern. Daraus wird jetzt nichts mehr. Es bleibt ein bisschen Restoptimismus: “Wir versuchen weiterhin das Projekt fortzuführen, solange wir allerdings keinen Käufer gefunden haben, ist es uns nicht möglich, Mucelli wieder öffentlich zugänglich zu machen”.

Artikel zum Thema
* Mucelli geht offline
* Kostenlose Playlist auf Mucelli

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.



  1. Pimpel

    …was soll ich sagen – da der gute Herr Reber auf Mails nicht antwortet, die ihm eine finanziell interessante Kooperation hätten ermöglichen können, braucht er nun nicht jammern, das er keine Kohle hat…

    Pimpel



  2. Bernd

    Man sollte sich als Kiddie eben vorher mal überlegen was man da eigentlich online stellt.



  3. Yella

    Ja da freut sich der deutsche Neider, dass das nicht geklappt hat.



  4. Pimpel

    @yalla

    Wiso sollte ich mich freuen – fand es cool – hätte ihm helfen könne, Geld zu verdienen, insofern ist es sogar schade, dass er es sich nicht leisten kann, mails zu beantworten…
    Naja – vielleicht ist sein Leidensdruck ja jetzt groß genug :-)

    Vielleicht lag es aber auch an den Preisvorstellungen, die er hatte, das alle gesagt haben – Nein Danke …

    Pimpel



  5. Daniel

    Auktion! Hier und jetzt: Biete als erster!

    1€



  6. Bernd

    @Yella:

    Neid? Nein eher Mitleid. Aber wer keinen Plan von der Materie hat, der sollte es eben lassen und nicht auf “Start-Up” machen.



  7. Max

    …klarer Fall von ” KEIN GESCHÄFTSMODELL”



  8. Daniel

    Keiner bietet mehr? Okay, fangen wir mal bei 500 € an.



  9. Max

    ..wenn du mir sagst, wie man damit Geld verdienen soll, biete ich gern mit :-)
    Und komm mir jetzt nicht mit “Werbung auf dem Portal” oder sowas…

    Max

  10. War ja auch ein Fun-Projekt, da ist es klar das wir kein Geschäftsmodell haben ;)

    Mitbieten könnt Ihr übrigens an christian@mucelli.com :P



  11. dan

    leute, nehmt euch mal ein bisschen zurück. die idee ist doch klasse und das resultat super (für ein fun-projekt). da können sich so manche gesponsorte startups mal ein beispiel dran nehmen.
    natürlich müsste es anders aufgezogen werden mit einem großen namen im rücken, aber nun ist es halt dumm gelaufen. schade christian.

  12. Noch ist nicht aller Tage Abend.

    Durch diesen Beitrag hier melden sich stündlich Interessenten und genau das wollte ich auch erreichen ;)



  13. Max

    …ach das war klar, dass ihr kein Geschäftsmodell habt :-)

    Warum bitte sollte dann einer mitbieten wollen für eine Hobbyspinnerei ohne Erlösmodell ? Nur damit du dir davon ein Auto kaufen kannst sicherlich nicht – das wäre ein schlechter Deal – zumindest für eine Seite, aber wer weis, vielleicht findest du ja nen Dummen :-)

    Also – gib mal ein paar Argumente, warum man bieten soll, warum man dir Kohle in den Rachen werfen soll dafür – oder war es drauf angelegt , schnell mal was zu machen und dann schnell einen Idioten finden, der es übernimmt und mir nen paar Euro hinwirft ?

    Und das hat dann nicht geklappt – und dafür bekommt man hier dann auch noch ne NEWS – LOOOOL



  14. Bernd

    Haha auf einmal wird es als “Fun-Projekt” deklariert.

    Wozu dann extra eine Mucelli GmbH? :-)

    Komisch komisch…



  15. Big M

    ist doch fast die gleiche Idee wie simfy.de oder?

  16. Man man man wie die Hunde ;)

    Mucelli funktioniert wie Songza. Nur mit dem Unterschied das es weit mehr Features hat.

    Wie man Geld damit macht? Mp3-Verkauf, CD-Verkauf, Ticket-Verkauf, Bandwerbung, Exklusiv-Playlists (von Musikmagazinen), Widgets, da gibt es tausend Möglichkeiten. Ich habe aber keine Kompetenz mich darum zu kümmern. Wir hatten bereits Kaufinteressenten, aber diese waren etwas unseriös. Ich habe nicht vor das Projekt zu verschleudern…

    Und die GmbH wurde gegründet, um die private Haftung zu umgehen. Nachdem SeeqPod von Warner verklagt wurde, habe ich das Projekt lieber zugemacht, weil ich nicht auch mit einer Klage aufwachen wollte. Die GmbH wird danach einfach umbenannt und für ein neues Projekt verwendet, dass ist nicht so schlimm ;)



  17. ein-kommentar

    Fun = GMBH ???

    1.) Befand sich das Projekt wie es bisher gelaufen ist, meiner Meinung nach, in einer rechtlichen Grauzone.

    2.) Wurde der Beitrag in dem “Unternehmensblog” nachträglich bearbeitet.
    Gestern konnte man noch etwas über die “Erfahrungen” mit den 2 potentiellen Investoren lesen. ;-)

    3.) Warum sollte man ein Projekt kaufen, das man für wenig Geld selbst zusammen schustern kann und das man dann sofort so umsetzen kann, das es rechtlich nicht so angreifbar ist. Auch könnte man dann sofort ein Erlösmodell einfließen lassen.

    Wer Interesse an einer Zusammenarbeit bei so einer Umsetzung hat, kann sich ja bei mir melden:

    ein-kommentar@trash-mail.com



  18. Impuls

    Armes Deutschland.

    Voller armer Menschen, geistig wir auch emotional.

    Was ist denn mit Youtube, Napster, Google!!!!!!, lastfm usw. alles Dienste die kein Geschäftsmodel vorweisen konnten bis sich jemand der Sache annahm um es zu monetarisieren.

    Bis dahin waren diese bloße Ideen, Visionen, oft ins Blaue hinein umgesetzt und betrieben.

    Deutschland, vielleicht gibts hier noch Dichter, aber schon lange keine Denker mehr. Nur Missgünstlinge, Beamte, konservative Schnarchnasen, die zum poppeln nen Plan brauchen.

    Hier sollte man Mut zusprechen, Ideen wie es funktionieren könnte weitergeben, aber nicht so etwas armseliges wie ihr hier macht!!



  19. Max

    @ ein kommantar
    Du schreibst:
    2.) Wurde der Beitrag in dem “Unternehmensblog” nachträglich bearbeitet.
    Gestern konnte man noch etwas über die “Erfahrungen” mit den 2 potentiellen Investoren lesen.

    Was stand denn da…ich hab da leider nicht immer ein Auge drauf gehalten :-)

    Max

  20. Danke Impuls! Die deutsche Web-Szene ist doch wirklich nicht mehr ernst zu nehmen: Auf der einen Seite werden StartUps angegiftet, weil sie kein klares Businessmodell haben (darf man nicht auch einfach mal etwas entwickeln, weil es einfach ein cooles, neues, visionäres, … mit sich bringt? – danke für die Beispiele Impuls).

    Auf der anderen Seite werden alle StartUps zerrissen, wenn sie ganz klar auf Monetarisierung ausgelegt sind, á la: die wollen doch nur Kohle machen.

    Deutschland – land der Meckerer, Missgünstlinge usw. (s.o.). Traurig, traurig.

    Ein weiterer Beweis, sind die Kommentare in den Lead-Blogs der Szene: Techcrunch: 70-80% positiv. Man wünscht sich glück, man erkennt gute Leistungen an, man freut sich für andere Gründer bei einem Exit. Deutschland (dieser Blog – kann man ja wohl als Lead bezeichnen): 80% negativ…need I say more? Woran liegt das?

    Bitte um Antwort!



  21. Cheater

    > 80% negativ…need I say more? Woran liegt das?

    Das liegt an den Ideen der Gründer hier, die zu 80% wirklich scheiße sind. Wenn mir jemand online Kaffee mit Chilli verkaufen will, und das als “stylish” propagiert, warum sollte ich dann vor Begeisterung ausflippen? 80% sind Copycats von irgendwelchen ausgelutschen Ideen, das nervt nur noch.

    Wenn jemand massiv Urheberrechte verletzt, und dann die Bude wieder dicht macht, dann kann ich nur sagen, besser spät als nie. Aber ich kann ihn nicht dazu beglückwünschen, einige wichtige Gründungsvorbereitungen komplett vergessen zu haben.

    Vielleicht haben die bei Techcrunch einfach bessere Startups?



  22. ein-kommentar

    @Max
    Es stand jetzt nichts weltbewegendes da, aber war doch schon ein bisschen witzig.

    @Techcruncher
    Jeder kann etwas probieren und gute Sachen werden auch gelobt, jedoch haben in Deutschland sehr viele nur ein großes Mundwerk und dahinter steck dann meistens nicht viel. (Nicht nur aufs Web bezogen, sondern generell)
    Sowohl, um jetzt wieder aufs Web zu kommen, auf Entwickler-, als auch auf Investorenseite.

    Gute/Seriöse Business Angels gibt es in Deutschland nicht so viele, weil es sich für diese Personen/Unternehmen wirtschaftlich und steuerlich nicht lohnt. Da kann man mit anderen Sachen mehr Geld verdienen.
    Daher fehlt oft das Kapital um einen Dienst groß zu machen

    Und zum Schluss fehlen einfach die einmaligen Ideen und jeder will einfach nur Geld verdienen. Es wird leider einfach zu viele kopiert und keinerlei Gedanken an Innovationen verschwendet.

    @ zu mucelli
    Ich frage mich, wenn wirklich das Interesse da war oder noch da ist mucelli selber weiter zu betreiben, warum dann mucelli nicht so umgestaltet wurde, das es rechtlich nicht mehr so angreifbar ist. ???
    Wäre doch in der “Down-Zeit” von 1 – 1,5 Monaten möglich gewesen.

    Kontakt zu mir:
    ein-kommentar@trash-mail.com
    oder hier posten



  23. Impuls/Roy

    Stand mit einem der Gründer in Kontakt um zu überlegen wie man es umstellen könnte, dass es rechtlich nicht angreifbar ist. (Hatte und habe kein persönliches Interesse an Mucelli)

    Leider bot/bietet sich aber dazu keine Möglichkeit. Insofern ist das eine gute und richtige Entscheidung gewesen.

    Ich möchte unterstreichen, dass die Mucelligründer trotz ihres noch jungen Alters sehr professionell reagiert haben und sich auch mit den Argumenten, die damals hier gepostet wurden, auseinandergesetzt haben. Erst hierdurch wurde die Plattform vom Netz genommen.

    Man hat versucht ein gutes Produkt zu keieren, dessen Erfolg in 14 Ländern diesem auch Recht gibt.
    Sicherlich hat es seine Gründe, dass man es aus rechtlichen Gründen schließen musste.

    Aber hier hätte man wirklich einmal einen Grund gehabt eine gute Idee zu supporten und nach Lösungen zu suchen.

    Insofern habe ich hier eins gelernt, werde nicht in der deutschen Internetszene erfolgreich, gründe keine GmbH, verdiene kein Geld!!, gründe nie um Geld zu verdienen, aber gründe auch nie ohne zu wissen womit du Geld verdienen könntest.

    Gehe nicht über los und ziehe vor allem nicht 4.000 € ein, begib dich direkt zum Arbeitsamt!!



  24. Kai

    Ich unterstuetze Techcrunchers Meinung voll und ganz. In Amerika und in Australia habe ich ganz andere Erfahrungen gemacht.

    “jedoch haben in Deutschland sehr viele nur ein großes Mundwerk und dahinter steck dann meistens nicht viel”

    > das ist so eigentlich komplett falsch, denn wenn jemand eine grosse Klappe und nichts dahinter hat, dann sind es wohl die (meisten) Amis. Es gibt sicherlich tausende Dinge, die mir an den Jungs aus den USA und deren Lifestyle/Business-style nicht gefallen, aber was sie auf jeden Fall gut, achwas, tausend mal besser koennen als die Deutschen, ist das “Positiv-Denken” und das “Unterstuetzen von Ideen” – egal wie skurril sie sein moegen.

    Ist es nicht krotesk, dass viele Kommentare hier bei DS den Autor selbst anfauchen? “Ueber so eine Scheiss-Idee schreibst du auch noch??” Bleibt bitte fern, ihr, die das nicht lesen wollen! ;-)

    Ich verfolge schon seit Gruendung von DS hier die Kommentare. Hier und da lasse ich mal meinen Unmut ueber die ganzen Rumjammerer freien Lauf. Eigentlich gibt es keinen Artikel, der ohne gehaessigen, entmutigenden oder gar beschimpfenden Kommentar auskommt. Es ist in der Tat laecherlich!

    Meine Freunde aus dem Ausland haben mir immer wieder das selbe erzaehlt: “One important thing you need to know when coming to Germany is: never be content! If it’s nice and sunny, say it’s too hot. And if it’s cloudy or rainy, do whinge about how it’s too cold!”

    Genau das kann man auf jede Lebenssituation in Deutschland uebertragen und die Entrepreneur-/Start-Up-/Web-Szene ist da nicht anders.

    Aber im Endeffekt wird ja alles wieder gut. Denn die Noergler/Neider und No-sayers werden es eh nicht weit bringen. :-)

    Mit jedem Noergler-Kommentar freue ich mich ein wenig mehr auf mein neues Leben in Melbourne, das Ende 08 beginnt! Ciao Miesepeterland! ;-)



  25. Impuls/Roy

    @ Kai

    Kann ich voll und ganz unterstützen.

    Bin auf dem nächsten Barcamp in Essen Sa und So, wer sich also etwas detailreicher unterhalten möchte, gerne ansprechen.

    Die Nörgler hier werden wir ja kaum treffen, die haben ja dann Wochenende und eben frei.



  26. ein-kommentar

    @Impuls/Roy
    Das Hauptproblem bei mucelli war doch wie auf die Daten zugegriffen worden ist und das auch so externe Daten eingebunden worden sind, die eigentlich von den Rechteinhaber für den legalen externen Zugriff (also den HTML-Code) ausgeschlossen worden ist.

    Natürlich macht es dann einen “traurig”, wenn man sieht das andere Anbieter, deren Sitz nicht in Deutschland ist, nach außen hin keinerlei rechtliche Probleme zu fürchten haben, obwohl deren Dienst auch nicht ganz koscher ist.

    Was ich mich jedoch frage ist, warum nicht auf die “legalen” Methoden gesetzt wurde. So hätte man das rechtliche Problem auf ein normales Niveau senken können.
    ein-kommentar@trash-mail.com

    @Kai / Impuls/Roy
    Kritik seht ihr wohl nicht als sinnvoll an.
    Die negativen Kommentare, die es zu mucelli schon in den ersten DS Beiträgen gab, haben sich ja nun bewahrheitet.

    Das es von Land zu Land Unterschiede in der Lebenseinstellung und Weise gibt ist ja jedem klar.
    Und wenn ihr schon z.B. die Amis und Amerika hochlobt, dann sollte man sich dort mal die wirtschaftliche Situation eines “Normalbürgers” dort angucken. Da hätte ein bisschen mehr Selbstkritik wohl gut getan.

    Und die Business Angel in Amerika investieren auch nicht in jeden Mist, haben aber den Vorteil, das diese sich dort ruhig mal einen “Ausrutscher” erlauben können bzw. auch mal einen Laden rigoros platt machen können nur um die Investition wieder reinzuholen.
    So einfach ist das in Deutschland nicht.

    Aber man sieht bei euch beiden wenigstens das ihre von Deutschland geprägt worden seit. Ihr nörgelt über die Nörgler! :-)



  27. Bernd

    @Mucelli (Loser):

    “Ich habe aber keine Kompetenz mich darum zu kümmern.”

    Hast Du üerhaupt sowas wie “Kompetenzen” oder bist Du nur eines dieser dahergelaufen Web-2.0-Kiddies die angeblich alles und natürlich alles besser können?

    “Ich habe nicht vor das Projekt zu verschleudern…”

    Kann man auch problemlos nachcoden.



  28. Bernd

    “Wie man Geld damit macht? Mp3-Verkauf, CD-Verkauf, Ticket-Verkauf, Bandwerbung, Exklusiv-Playlists (von Musikmagazinen), Widgets, da gibt es tausend Möglichkeiten.”

    Nur keine dieser 1000 Möglichkeiten funktioniert noch.



  29. Chris

    Bernd, geh Dein asoziales Verhalten in der Gosse ausleben und hör auf, hier die Leute mit den Details Deiner Inkompetenz zu belästigen.



  30. Impuls/Roy

    Man kann es natürlich immer in alle Richtungen drehen und jeder wird recht haben.

    Meine Anmerkungen hier speisen sich gerade aus meinen nicht touristischen Erfahrungen in den hier angemerkten aber auch in anderen Ländern.

    Daher kann ich schon ein unterschiedliches Verständnis zum Unternehmertum feststellen.
    Losgelöst von der Diskussion hier sollte man noch anmerken, dass ich jedoch auch von vielen Unternehmern in Deutschland das Feedback bekomme, welches im letzten Teil meines 23. Kommentars schon nachzulesen ist. Und dies sind nicht die viel geschmähten Kiddies. In Deutschland fallen mir leider gerade keine Namen der Kiddies ein aber in den USA heißen und hießen sie zum Zeitpunkt der Gründung ihrer heutigen Unternehmen Zuckerberg, Gates, Buffet, Page, usw.

    Natürlich ist Kritik sinnvoll. Aber solche konnte ich hier nicht nachlesen. Dies könnte natürlich einem unterschiedlichen Verständnis solcher liegen.

    Was wäre denn mit einer echten rechtl. Disskusion die Lösungswege aufzeigt, was wäre denn mit dem Hinweis auf Lösungswege welche durch andere Unternehmen beschritten wurden, was wäre denn mit einem Vorschlag in welchem Land dieser Dienst, wie propagiert, legal wäre.

    Das ist konstruktiv, das ist eine Diskussion über Mucelli über die sich sicherlich jeder, insbesondere die Gründer und die die es werden wollen, freuen würde.

    Vor diesem Hintegrund gebe ich sicherlich Recht auch nur über die Nörgler hier nur zu nörgeln.

    Aber lasst mich doch einfach hoffen, dass DS nicht nur zum FUCK that SHIT schreien da ist, sondern für jeden einen Mehrwert bietet, der über dem Bild Niveau liegt.

    Zum rechtlichen. Nicht nur, aber auch. Das Problem lag insbesondere auch im Ausschluss der Nutzung für genannte Zwecke seitens Youtube. Diese verletzte man.

    Vielleicht entscheidet sich ein-Kommentar ja noch selbst einen sinnvollen Lösungsansatz zu bieten. Anstatt mittels anonymer emailadresse weiterhin auf Post zu hoffen.



  31. Bernd

    Hiermit möchte ich kurz folgendes Zitat klarstellen.. “Wir hatten bereits Kaufinteressenten, aber diese waren etwas unseriös”
    Herr Reber glänzte im Verkaufsprozess lediglich mit div Täuschungsversuchen…

    LG Bernd



  32. Max

    …Wie ich anfangs erwähnte – Herr Reber hat es ebenfalls nicht mal nötig, Mailanfragen zu beantworten und sei es nur ein höfliches “kein Interesse – vielen Dank”.
    Einfach nur schlechter Stil…

    Max

  33. lol so sieht es aus ! die großen investoren standen vor der tür und ich habe nicht geantwortet :)

    herrlich.



  34. Max

    So sieht es in der Tat aus…bis heute habe ich jedenfalls auf meine Mail keine Antwort bekommen aber macht nix :-)

    Hat sich wahrscheinlich erledigt – und egal ob “großer Investor” oder jemand, der sein Geschäft immerhin erfolgreich betreibt – selbst ein “kein Interesse – Danke” wäre absolut OK gewesen…

    Max



  35. Lieber Max

    wieviel haettest du denn investieren wollen?



  36. Max

    …es geht nicht darum, wie viel Kohle man vielleicht bar auf die Theke des Hauses legen möchte oder kann sondern darum, ob man bereits ein “ähnliches” Geschäft betreibt, insofern auch mit der rechtlichen Problematik vertraut ist und ggf. Potential sieht, beide Geschäfte miteinander zu ergänzen, so dass Partner A (der mit dem nötigen Umsatz und der Erfahrung) Partner B (der ohne Kohle und ohne Kompetenz sich um Dinge wie Vertrieb, Rechtliches etc. zu kümmern) unter die Arme greift – damit dieser vielleicht auch Geld verdienen kann und seine Seite nicht zumachen muss – weil er keinen “Investor” gefunden hat (nach 2 Monaten – pfff).

    Max



  37. Bernd

    @Chris:

    Ich weiß, die Wahrheit tut weh. Das tut man dann natürlich als asozial und unkompetent ab .-)

    @Mucelli:

    Ihr tut so als ob ihr Google erfunden hättet und euch die Investoren für eure Totgeburt aussuchen könntet… beides ist aber nicht der Fall.

    Ich würde daher mal einfach den Mund halten und nicht auf wichtigens Web-2.0-Kiddie machen.



  38. Poschek

    Schade, ich hatte ihm rechtliche Hilfe angeboten. Aber auf meine Mail hat er nicht mal geantwortet. Nunja, Favorit löschen und durch andere ersetzen.

    So long.



  39. Bernd

    Tja Kiddies wissen halt alles besser :)

    Laut XING-Profil kann er auch ja “alles” (aber vermutlich nichts richtig).

  40. Pingback: Bei adTunes ist Musik drin :: deutsche-startups.de

  41. Pingback: 10 brandneue Start-ups, die man im Blick behalten sollte – April 2011 :: deutsche-startups.de

Aktuelle Meldungen

Alle