Kostenlose Playlist auf Mucelli

Von null auf 200.000 User – dieser Erfolg gelang Gründer Christian Reber mit seinem Musikportal Mucelli (www.mucelli.com) innerhalb von nur vier Wochen. “Wir sind von diesen Zahlen selbst überrascht”, sagt der Junggründer, denn […]

Von null auf 200.000 User – dieser Erfolg gelang Gründer Christian Reber mit seinem Musikportal Mucelli (www.mucelli.com) innerhalb von nur vier Wochen. “Wir sind von diesen Zahlen selbst überrascht”, sagt der Junggründer, denn Werbung hat Reber bislang keine geschaltet, sondern hat sich rein auf virales Marketing verlassen. Und die Rechnung ging auf. Das mag aber auch daran liegen, dass das durchweg eigenfinanzierte Projekt Mucelli so simpel wie anwenderfreundlich ist.

“Mucelli richtet sich an Musikliebhaber weltweit, die ihre Lieblingssongs jederzeit kostenlos online hören wollen”, so der Gründer. Reber beobachtet und sortiert die Charts und stellt den Usern zudem das dazugehörige YouTube-Video kostenlos zur Verfügung. Zurzeit hat die neue Charts- und Musiksuchmaschine Songs von insgesamt 14 Ländern in vier verschiedenen Kategorien gelistet, unter anderem Titel aus der Euro-20 oder den Top-40 Germany. Weitere Länder sollen bald folgen, um so “das größte Musikportal der Welt zu werden”, so die ambitionierten Ziele des Gründers, der Mucelli eher zufällig wegen seiner Freundin aus der Taufe gehoben hat als diese versuchte, systematisch Musik vom Balkan zu listen.

User kommen aus ganz Europa

Bei anhaltendem Erfolg – “zwei Millionen Besucher im kommenden Monat wären toll” – plant Reber zudem Informationen zu Bands, Künstlern und Events anzubieten sowie die Anbindung an Online-CD-Shops, Konzertkarten und MP3-Downloads. Der Name Mucelli hat übrigens keine Bedeutung, bescherte Reber aber insbesondere zur Startzeit viele Besucher aus dem romanisch sprechenden Raum, mittlerweile kommen nach eigenen Angaben rund 50 % der User aus Deutschland.

Mehr zum Thema:
* Quality Channel vermarktet Last.fm
*
CBS kauft Last.fm

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.



  1. Tim

    Oh, Oh, das wird Abmahnungen regnen! Legal ist das ganze nicht, man macht sich zumindest als Mitstörer haftbar (und das in X-Fällen). Und zu sagen “oh, ich wußte nicht, daß es illegal ist”, wird hier nicht viel helfen. Ich würde ganz schnell ein Ost-Office eröffnen! (oder sparen ;-) )

  2. Das würde ich auch sagen. Die Seite ist wohl so schnell wieder abgeschaltet, wie sie entstanden ist…

  3. Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Audio- sowie Videomaterial wird von unseren Servern nicht zwischengespeichert, sondern lediglich über die API von youTube eingespeist. Die Haftung sowie die Rechte für Audio- sowie Videomaterial übernimmt damit youTube.



  4. Sondereinsatzkommando

    …warum ?
    Was genau ist n daran illegal ?
    Kann das mal wer genauer erklären ?

    Gruß vom
    Sondereinsatzkommando



  5. Gesar

    richtig! Die Auslegung eines Links ist NOCH nicht strafbar.
    Wird es aber in bezug auf Urheberrechtsverletzungen früher oder später sein.Die dt.Justiz braucht da ja gewöhnlich immer etwas länger



  6. Dominik

    Legal ist das denke ich schon. Youtube bezahlt ja die GEMA Gebühren usw.
    Aber ob youtube damit einverstanden ist, dass man deren Player nicht nutzt? Da wird es denke ich Probleme geben.



  7. Alex

    Soweit ich weiß, kann es passieren, dass bei embedded Youtube Videos, die Betreiber der Webseite auch haftbar gemacht werden können



  8. Tim

    @Dense

    Das ist lediglich ein Alibi und hat keinerlei rechtlich entlastende Funktion. Eher im Gegenteil, der Halter der Seite macht damit ja sogar deutlich, daß es illegal ist.

    Wäre ja fast so, als würde ein Dealer sagen “Sorry Mann, aber das Zeug gehört mir nicht, ich speicher das auch nicht zwischen, ich vertick es doch sofort wieder” :-D

    @4
    Der Halter der Seite weiß, daß es sich um illegale Daten handelt, die uhrheberrechtlich geschützt sind. Dadurch, daß er sie auch einbindet, wohlwissend was er da tut (selbst wenn nicht, würde er trotzdem abgemahnt / verklagt werden, denn Dummheit/Nicht-Wissen schützt vor Strafe nicht), macht er sich auch haftbar. Zumal es schon etwas kurios ist, daß man gar nicht mehr zurück zum Impressum kommt, nachdem man eine Playlist besucht hat (mir ist es zumindest nicht gelungen, sondern erst nachdem ich alle Cookies (auch Flash) gelöscht habe). Dazu kommt, daß im Stadium einer GmbH i.Gr., um die es sich hier angeblich handelt, der Halter VOLL PRIVAT HAFTET. Gute Nacht sage ich da nur.

    Anscheinend hat der Betreiber nichts aus Napster etc. gelernt…

  9. Super Seite! Einfach und kostenlos, perfekt! Wünsche dem Gründer Christian viel Erfolg damit.

  10. Pingback: Basic Thinking Blog | Mucelli scheint zu gefallen



  11. Tobi

    Die Seite ist echt nett, aber die Idee nicht wirklich neu. Wäre auch mal was ganz neues das mal nix kopiert wird…

    Und die Geschichte, dass seine Freundin der Grund für die Entstehung ist, halte ich eher für ne schlecht ausgedachte Hintergrundstory. Mucelli ist genau so wie Studivz ein Klon eines US Anbieters und nicht mehr. Ok wenigstens hat sich der Betreiber das mit den Charts einfallen lassen.

    Allerdings liegt der US Anbieter schon im Rechtsstreit mit der Musikindustrie. Das hätte sich Mucelli eher überlegen sollen, denn in dieser Art die Songs abspielen darf er nicht. Mit dem Video im Hintergrund dürfte das evtl. gehen. Ich bin mir sicher da klopfen demnächst die Rechteinhaber auch bald an seiner Tür.



  12. Mucellist

    Mich würde mal eine Juristenmeinung interessieren, ob das legal ist oder nicht.
    ggf. müssen sie eben auch GEMA zahlen oder?

  13. Gibts doch schon, naja ähnlich: Seeqpod.coms



  14. Alex

    Es geht ja nicht nur um die Gema,
    Es gibt Plattenfirmen die Ihre Musik bei Youtube einstellen, allerdings wird dann das embedden und einbinden über die Youtube API gesperrt.
    Die Lieder die in Youtube sonst sind und auf der hier angesprochenen Seite, wurden als Raubkopien eingestellt und sind somit illegal und müssen auch bei Youtube gelöscht werden wenn sich die Plattenfirma beschwert.

    Ich hatte mal so etwas ähnliches vor, deswegen habe ich mich vorher informiert.



  15. Felix

    Ich sage auch da wird sich bald die IFPI melden…

  16. Alexander, hier scheint es wirklich eine Unsicherheit zu geben, die viele interessiert: Darf man YouTube-Clips einbetten, z.B. in Foren. Auf StudiVZ gibt es ja reichlich Foren, die quasi eine YouTube-Sammlung von Clips beinhalten. Ist sowas erlaubt?
    In den AGB von YouTube steht, dass man das dürfe, aber nicht, wenn es kommerziell sei. Was heißt denn dann kommerziell? Reicht da schon, wenn über der Forenseite ein Banner oder Google-Anzeige steht?
    Nach ausgiebigem Googlen zu dem Thema wird man aber auch nicht richtig schlauer. Da gibt es zwar ein Agreement zwischen YouTube und der Gema, aber was das für Forenbetreiber bedeutet, die auch Onlinewerbung auf solchen seiten haben, weiß keiner so genau.
    Oder hat jemand ein eindeutiges Statement/Urteil über diese Problematik?



  17. vanCity

    Immer wieder lustig zu lesen, was für Traffic das ein oder andere winzige Startup in nur wenigen Tagen erreicht haben will. Schaut euch einfach mal die Statistiken von Mucelli an: http://extremetracking.com/open;unique?login=creber86 Wenn mich meine mathematischen Kenntnisse nicht ganz im Stich lassen, dann sind die angeblichen 250.000 User ja wohl mehr als nur übertrieben. Aber urteilt selbst…



  18. Jan

    @ (16) Sörn
    “In den AGB von YouTube steht, dass man das dürfe, aber nicht, wenn es kommerziell sei”

    Du hast deine Frage selbst beantwortet.

    Was heißt kommerziell?

    Kommerziell heißt es , wenn du die Media-Streams verwendet, um ein Geschäft zu betreiben.

    Eine GmbH wurde hier angemeldet, um das Geschäft zu betreiben. Es handelt sich also um ein Unternehmen.

    Liegt eine kommerzielle Absicht bei Mucelli.com vor?

    Ja,ganz eindeutig – Mucelli.com ist eine GmbH, eine Kapitalgesellschaft nach deutschem Recht laut dem GmbH Gesetz.

    Mucelli.com ist daher kommerziell.

    Das gefährliche hiernoch ist die Tatsache, dass viele Media-Streams, die bei Mucelli.com abgespielt werden können, bei YouTube illegal hochgeladen worden.

    Mucelli.com unterstützt also bewußt die illegale Verbreitung.

  19. @Jan
    Danke dir für die Info, aber dann müsste StudiVZ aber ganz schön aufpassen, denn dort ist einiges von YouTube in den Foren zu finden.
    Allerdings finde ich es ganz schön unverantwortlich von YouTube, diese Einbettungsfunktion ohne rechtlichen Hinweis anzubieten. Da sollte doch der entsprechend Passus aus den AGB rein, damit die “Einbetter” keinen Ärger bekommen, oder sehe ich das falsch?



  20. Jan

    @ Sörn

    Es gibt ein Unterschied zwischen das auf StudiVZ und Mucelli.com passiert.

    Auf Studivz machen das die User und zwar in einem kleineren Rahmen. Es ist außerdem nicht das Geschäftsmodell von StudiVZ. YouTube und Gema können bestimmt damit leben.

    Aber bei Mucelli.com ist es die Geschäftsgrundlage des Unternehmens. Das Unternehmen nimmt die Verlinkung selbst vor.

  21. Klasse Seite! Einfache Usability, keine Reg. notwendig. Viel Erfolg!



  22. Jan

    “Von null auf 250.000 User – dieser Erfolg gelang Gründer Christian Reber mit seinem Musikportal Mucelli (www.mucelli.com) innerhalb von nur vier Wochen. “

    http://extremetracking.com/open;unique?login=creber86

    Es ist sehr peinlich, wie Mucelli.com sich selbst degradiert. Warum verarscht ihr die Öffentlichkeit?

    Vancity, danke für den Check.!!!!

    Kannst du bitte auch ein Check für http://www.panfu.de vornehmen. Panfu hat behaptet, sie hätte 300,000 User innerhalb von 6 Wochen.
    Würde mich persönlich interessieren, was Sache ist.

    Vancity, Vielen Dank im Voraus!

  23. @jan, dass ist nur möglich, wenn die Webseite einen öffentlichen Tracker eingebaut hat. Bei panfu ist das nicht der Fall.

  24. @Jan
    Naja, “damit kann Gema leben”. Also, ich könnte dir einige haarsträubende Geschichten über die Gema erzählen!
    Allerdings widersprichst du dir jetzt: StudiVZ vermarktet seine Seitenabrufe. Die vielen Foren mit YouTube-Clips generieren PIs, die wiederum mehr Werbefläche darstellen. Mehr PIs, mehr Werbung, mehr Geld – das ist doch kommerziell, oder?



  25. Tim

    LOL

    Herrlich, der schuß ging ja mal voll nach hinten los! Wie kann man nur so …. sein?! Einen öffentliche Tracker nehmen, dessen Seite public wird und auch noch beweist, daß es nur ca. 67.000 User anstatt 250.000 sind. Au Mann… Die Quote der Unprofessionellen steigt, war das nicht ein Zeichen füe die Blase 1.0? ;-)



  26. Jan

    @ Sörn
    Ich widerspreche mir nicht.

    Kurze Anekdote dazu, vll versteht du es

    Die Polizei weiß, dass es kleine Drogendealer an jedem Bahnhof gibt. Sie interessiert sich aber meist nicht dafür, sondern fahndet meist nach den großen Dealern.

    Gema und die Music Labels wissen natürlich, dass ihre Unrheberrechte auf mehrere Online-Seiten verletzt werden. Sie kennen die Seiten alle. Da es aber unter Kostenaspekten manchmal nicht wirtschaflich ist, gegen die Betreiber vorzugehen, drücken sie ein Auge zu.

    Bei Mucelli.com ist die illegale Verbreitung die Grundlage des Geschäftsmodells. Der Gründer kann sich nie vor Gericht ausreden. Er wird sofort vom Richter verurteilt. Wenn man sowas wie Mucelli.com macht, dann würde ich das auf irgendeine Insel anmelden.

    bei Studivz aber nicht.

  27. @jan
    Ich versteh schon, worauf du hinaus willst, aber die Plattenlabels haben schon etliche kleine Schülerlein wegen Raubkopien verknackt, um ein Exempel zu statuieren bzw. abzuschrecken. Wer sagt, dass so was nicht auch mit Forenbetreibern passiert? Das arme Schwein, was dann verknackt wird, möchte ich nicht sein…

  28. Hallo Jungs,

    Mucelli scheint ja auf unterschiedliche Reaktionen zu stoßen. Ich werde einfach mal auf einige Kommentare eingehen:

    1.) Falsche Besucherzahlen?

    Wir benutzen den extreme-tracker und die Referrers zu analysieren, weil Google Analytics ist dabei zu umständlich (und zu langsam). Warum dort so wenig Nutzer geloggt sind? Ganz einfach, weil wir das Teil nur auf unserer Startseite integriert haben und diese wird bei zweiten Besuch ausgeblendet. Zudem sind diese Dinger absolut nicht aussagekräftigt, mehr als ein Drittel des Traffics wird verschluckt (JavaScript halt). Nutzerzahlen können nur aus den Serverlogs gelesen werden.

    http://www.moviereporter.net/static/presse

    Dieses Projekt von einem befreundeten Gründer hat sogar 900.000 Visits pro Monat, aber wenn man sich den extreme-tracker anguckt, werden dort nur 170.000 geloggt. Ich hoffe mich hat jetzt jeder verstanden ;) Aber ich gebe gerne zu, ich habe Christina im Interview gestern gesagt, wir hatten 200.000 Besucher und nicht 250.000 ;)

    2.) Ist Mucelli rechtlich bedenklich?

    Natürlich bewegt sich Mucelli in einer absoluten Grauzone, aber irgendwie kann mir trotz meiner Bemühungen niemand genau sagen, ob ich nun etwas illegales mache oder nicht. Meine Rechtsberatung hat mir gesagt, solange ich die Dateien nicht anbiete (auf unseren Servern) habe ich auch keinerlei Bedenken zu haben. Um mich zu schützen, sollte ich aber eine GmbH gründen. (gesagt, getan) Selbst den youTube Deutschland Chef habe ich schon versucht zu kontaktieren, aber auch da ist nichts draus geworden.

    Mucelli hat ganz klar das US-Vorbild Songza. Songza gibt es bereits mehrere Monate und ist selbst als Firma eingetragen (Songza LLC). Songza generiert Einnahmen durch den Verkauf von Amazon Mp3’s. Soweit ich das mitbekommen habe, hat youTube selber behauptet, dass Songza die “Terms of Use” von youTube verletzt. Trotzdem geht niemand dagegen vor und die Mitarbeiter von youTube veröffentlichen selber in ihren Blogs, dass sie Songza täglich nutzen und für “geil” befinden :) . Ich führe Songza nur einen Schritt weiter und biete mit Mucelli ein anderes Interface an…

    Ich würde gerne noch auf mehr Fragen / Kommentare eingehen, also ich warte auf Mails, ich werde jede beantworten.

  29. “Das arme Schwein, was dann verknackt wird, möchte ich nicht sein…”

    Du bist lustig, ich hab schon Schlafstörungen wegen der Scheiße ;)

  30. @Christian
    Ich krieg hier einen Lachflash nach dem anderen wegen deines Spruchs!
    Aber dein Anwalt hat auch Nerven wie Drahtseile, oder?
    Allerdings deckt es sich mit meiner Googelei – das ist momentan irgendwie ein rechtsfreier Raum. Nicht Genaues weiß man nicht und alles wird laufen gelassen. Ich hab meinem Anwalt auch eine ähnliche Fragestellung gemailt – bislang habe ich keine Antwort…



  31. Jan

    Christina hat also scheinbar beim Interview total gepennt :-)

    + 50,000 User :-)
    + falscher Ursprung für die Geschäftsidee :-)

    “Aber ich gebe gerne zu, ich habe Christina im Interview gestern gesagt, wir hatten 200.000 Besucher und nicht 250.000″

    “Von null auf 250.000 User – dieser Erfolg gelang Gründer Christian Reber mit seinem Musikportal Mucelli (www.mucelli.com) innerhalb von nur vier Wochen.”

    Mucelli hat ganz klar das US-Vorbild Songza

    “das größte Musikportal der Welt zu werden”, so die ambitionierten Ziele des Gründers, der Mucelli eher zufällig wegen seiner Freundin aus der Taufe gehoben hat als diese versuchte, systematisch Musik vom Balkan zu listen.”

    ich weiß jetzt nicht genau, was stimmt :-),

    ist auch alles egal

  32. Das ist so aber auch nicht korrekt. Ich hatte Christina erzählt, dass ich die Idee tatsächlich durch meine Freundin bekommen habe… Sie hatte auf Songza kroatische Musik gehört und ich dachte mir, dass man irgendwie nie die Möglichkeit hat, ohne den Interpreten zu kennen, auf solche Musik zu stoßen. Daher die Idee mit den Charts über youTube. (Mucelli)

    Wenn hier jemand einen Rechtsanwalt kennt, der sich wirklich in dieser Materie auskennt, der kann mir gerne den Kontakt weiterleiten. Ich habe keine Lust morgen verschuldet aufzuwachen :)

  33. Ich find Mucelli eigentlich ganz cool, muss ich sagen :) Habs bei mir auf nem MacBook, welches am Boxensystem hängt und spielt den ganzen Tag hoch und runter, was ich mag.

    @Alexander: Die Zahlen bzw. die Aussage solltet ihr schnell ändern. 250k User in 4 Wochen hätte sowieso keiner geglaubt und da nun der Gründer hier selbst sagt, er redet von Besuchern und nicht Usern… Da gibts schon einen ganz gewaltigen Unterschied ;)

    LG,
    Philipp (Der gerne soviel registrierte User wie Besucher hätte :D)



  34. Jan

    @ Christian
    Es gibt genug spezialierte Anwälte für Urheberrecht, Medienrecht, Internetrecht,… in Berlin.

    Schaue in den Gelbeseiten Online.

    Ich würde an deiner Stelle als erste, eine Firmen-Rechtsschutzversicherung abschließen.

    Kosten nur ca. 150 Euro im Jahr.

    Damit hättest du den wichtigtsen Schritt erledigt.



  35. Max

    Übrigens, die Gründer und Investoren können sich schon warm machen, denn die GmbH schützt nicht vor
    Straftaten.

    Es gibt bei der Kapitalgeschellschaften eine “Durchgreifung” bei der Haftung, sprich die Geschäftsführer und Gesellschafter müssen haften auch wenn eine GmbH vorliegt.

    Der Begriff “mit beschränkter Haftung” weist auf die “Möglichkeit der Haftungsdurchgreifung hin”

    Die geschädigten (YouTube, Gema, Platten-Labels) können dann trotz der GmbH auf das Privatvermögen der Gründer und Investoren zugreifen nach einem Gerichtsbeschluß.

  36. Ich entschuldige mich für den Tippfehler hinsichtlich der Userzahlen und danke Christian Reber, dass er dies hier richtig gestellt hat. Allerdings distanziere ich mich von dem Vorwurf, meinen Job nicht ordentlich gemacht zu haben. Meines Erachtens ist die Idee für die Gründung von Mucelli eine nette und liebevolle Geste gewesen, die ich für erwähnenswert gehalten habe.



  37. Michael

    Sag bloß es sind noch mehr Verrückte um 20:34 noch im Büro?!

  38. Christina: Du hast absolut Recht! Und kleine Fehler schleichen sich nun mal ein, ich finde, das ist absolut kein Problem. Fehler korrigiert und fertig. Mucelli ist nicht nur eine nette/liebevolle Geste sondern für mich mittlerweile meine tägliche “Hintergrundmusik-Berieselungs-Maschine” :)



  39. Jan

    @ Christina
    Du brauchst dich garnichts entschuldigen.
    War nur ein Scherz von mir :-)

    Du machts schon eine tolle Arbeit!!!
    Weiter so!!!

  40. Pingback: Deutsches Musikportal Mucelli.com startet erfolgreich | digital:next



  41. Felix

    Apropos Hood.de:
    Da sollte mal ein Investor Kohle reinpumpen.

    Die Seite hat viel Potential welches nicht genutzt wird. Diesen Halsabschneidern von eBay sollte man es mal zeigen….



  42. Michael

    Wurde hood komplett ohne VC/BA realisiert bisher?

  43. Pingback: Mucelli.com Blog » Blog Archiv » Temporarily closed

  44. Pingback: Mucelli geht offline :: deutsche-startups.de



  45. Heinz

    Sowas passiert wenn unwissende Kiddies ein “Projekt” starten.

  46. Die Zahlen sind immernoch nicht geändert ;)

  47. Pingback: Mucelli - kostenlose Playlists mit Deinen Lieblingssongs | Seedfinance

Aktuelle Meldungen

Alle