babbel spricht viele Sprachen

Sprachen lernen übers Netz entwickelt sich immer mehr zum neuen Trendthema. Mit babbel (www.babbel.com) steht eine weitere Plattform in den Startlöchern. “Wir bieten sowohl eigene Inhalte und Sprachtrainer für Spanisch, Französisch, Italienisch, Englisch […]

Sprachen lernen übers Netz entwickelt sich immer mehr zum neuen Trendthema. Mit babbel (www.babbel.com) steht eine weitere Plattform in den Startlöchern. “Wir bieten sowohl eigene Inhalte und Sprachtrainer für Spanisch, Französisch, Italienisch, Englisch und Deutsch an als auch eine Reihe von Community-Funktionen”, sagt Mitgründer Thomas Holl. Einzigartig sei die persönliche Wortschatzverwaltung mit einer ausgeklügelten Wiedervorlage-Funktion, die sich automatisch an die Lernstrategie des Benutzers anpasse.

Kern der Sprachlernplattform sind verschiedene kleine Sprachpakete zu bestimmten Themen. Über eine Verknüpfung von Bildern und Tönen sollen die Nutzer ihren Wortschatz aufbessern. Die Lerninhalte liefert eine Profiteam zu. Die Nutzer können diese Inhalte jedoch kommentieren und bewerten. Betrieben wird babbel von der im August gegründeten Lesson Nine GmbH. Zur Gründermannschaft gehören neben Holl noch Toine Diepstraten, Lorenz Heine und Markus Witte. Die vier Berliner haben babbel bisher aus eigener Tasche finanziert. Neben babbel existieren bereits die Lernplattformen Palabea (www.palabea.net) und Lingorilla (www.lingorilla.com). Letztere befindet sich aber noch in der geschlossenen Beta-Phase.

Artikel zum Thema
* mein-Deutschbuch lehrt deutsche Sprache
* Bei palabea und Lingorilla dreht sich alles um Sprachen
* bab.la sorgt für Übersetzungen

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.



  1. wigger

    da habe ich schon lange weitergeklickt bis dass ding geladen ist…und dann kann man nix sehen. so wird das nix



  2. Sebastian

    Also ich hab nicht mal ein Immpressum gesehen, geschweige denn mal ein Demo, bevor ich mich anmelde..
    So wird das doch nichts…

  3. Könnte daran liegen, daß es auf unserer Seite “Impressum” heisst.

    Demo dagegen ist ein sinnvoller Vorschlag.



  4. Michael

    @Sebastian, ganz unten rechts, mehr als Wasserzeichen zu erkennen (zumindest in Firefox).

    @Thomas, finde den Spruch “Wer Tippfehler findet darf sie behalten” ab und an ganz passend……



  5. Sebastian

    Impressum gefunden.

    Demo: genau oder eben sone art screenshot um zu sehen was einen erwartet :-)

  6. Geladen in 2,5 Sekunden. Wigger, hast Du ein 56k Modem? ;)

  7. Pingback: Tolingo macht in Übersetzungen :: deutsche-startups.de

  8. Pingback: Kizoo und IBB investieren in babbel :: deutsche-startups.de

  9. Pingback: babbel übernimmt FriendsAbroad :: deutsche-startups.de

  10. Pingback: LearnShip vermittelt Sprachen :: deutsche-startups.de

  11. Pingback: Linguee.de hilft bei Übersetzungen :: deutsche-startups.de

  12. Pingback: Freemium ade: Sprachlernplattform babbel wird kostenpflichtig :: deutsche-startups.de

  13. Pingback: Kissenschlacht an der Decke – Hausbesuch bei babbel :: deutsche-startups.de

Aktuelle Meldungen

Alle