DaWanda und Burda kooperieren

Die Gerüchte der vergangenen Tage haben sich bestätigt: Der Online-Marktplatz DaWanda (www.dawanda.de) und das Medienhaus Burda kooperieren. Der Marktplatz der Berliner ist ab sofort in das Verlagsangebot Burda Fasion (www.burdafasion.com) integriert. “Für burdafashion.com […]

Die Gerüchte der vergangenen Tage haben sich bestätigt: Der Online-Marktplatz DaWanda (www.dawanda.de) und das Medienhaus Burda kooperieren. Der Marktplatz der Berliner ist ab sofort in das Verlagsangebot Burda Fasion (www.burdafasion.com) integriert. “Für burdafashion.com ist die Kooperation eine wichtige Bereicherung im Rahmen des konsequenten Ausbaus unserer Community zu einem umfassenden Theme-Network, das weit über das Magazin hinausgehen wird”, sagt Daniela von Heyl, Head of Online & Community Management. Der Schwerpunkt verlagere sich vom Thema Nähen zum weiter gefassten Thema Kreativität in Bezug auf Mode und Accessoires.

Zunächst wird Dawanda in die deutsche, englische und französische Sprachversionen des international ausgerichteten Modemagazins integriert. Bereits geplant ist die Ausweitung auf den russischen Markt. Claudia Helming, Mitbegründerin von DaWanda, sieht den Hauptnutzen der Kooperation in der wichtigen Dezentralisierung der Verkaufsplattform: “Je mehr Menschen wir mit der kreativen Kraft unserer Anbieter erreichen, umso stärker wird die Idee des Selbermachens selbst”. Nach eigenen Angaben verfügt Dawanda derzeit über 50.000 Mitglieder. In der Datenbank der Hauptstädter schlummern demnach 70.000 Produkte von 7.000 Herstellern. Burdafashion.com verfügt über 48.000 registrierte Nutzer und kommt monatlich laut IVW auf 420.000 Visits und rund 9 Millionen Page Impressions.

Burda ist sehr aktiv im Social-Commerce-Segment

Für Burda ist die Partnerschaft mit der Holtzbrinck-Beteiligung DaWanda ein weiterer Ausbau der Social-Commerce-Aktivitäten. Das Medienhaus ist bereits an edelight (www.edelight.de) und der US-Plattform etsy (www.etsy.com) beteiligt. Die Amerikaner unterstützen Burda maßgeblich bei ihrer Näh-Community burdastyle.com (www.burdastyle.com). Bei edelight wiederum hat das Burda-Magazin “Freundin” seit einiger Zeit mit der “Freundin Ideengalerie” eine eigene Themenwelt, in der sich die Mitglieder mit den Redakteurinnen des Blattes über Produkte, Online-Shops und Geschenkideen austauschen können.

Artikel zum Thema
* “DaWanda ist inspirierend” – DaWanda-Gründer Michael Pütz im Interview, Teil 2
* “DaWanda ist unser Baby” – DaWanda-Gründer Michael Pütz im Interview, Teil 1
* DaWanda startet Style Lab

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.