TalentRun öffnet die Karaokebar

Schräge, falsche und krächzende Töne gehören ab sofort zum Leben von Benjamin Brandt, Matthias Krause und Dirk Wischnewski. Gemeinsam haben die Berliner ihre Online-Karaokebar TalentRun (www.talentrun.de) gerade in den geschlossenen Betatest geschickt. “Unsere […]

Schräge, falsche und krächzende Töne gehören ab sofort zum Leben von Benjamin Brandt, Matthias Krause und Dirk Wischnewski. Gemeinsam haben die Berliner ihre Online-Karaokebar TalentRun (www.talentrun.de) gerade in den geschlossenen Betatest geschickt. “Unsere Nutzer benötigen keine Spielekonsole, sondern lediglich einen Computer mit Internetverbindung und ein Mikrofon – schon startet der Sing-Spaß”, sagt Gründer Krause. Zu den meist gesungenen Liedern zählen derzeit Back For Good von Take That, Anita von Costa Cordalis und I Just Called To Say I Love You von Stevie Wonder. Insgesamt können die Nutzer aus mehreren hundert Songs wählen. Für Nachschub ist gesorgt, die Hauptstädter haben kürzlich einen Vertrag mit der Celas GmbH, einem Gemeinschaftsunternehmen der Gema und ihrer englischen Schwestergesellschaft MCPS/PRS-Alliance, geschlossen. Die Firma kümmert sich um die Lizenzierung des anglo-amerikanischen Repertoires von EMI Music Publishing im Bereich Online and Mobile.

\'Screenshot

Die Nutzer von TalentRun können die Lieder aber nicht nur im heimischen Wohnzimmer mitsingen, sondern ihre Darbietungen auch mit einer Webcam aufnehmen und von der TalentRun-Community bewerten lassen. Die Ergebnisse sind in den meisten Fällen lustig bis gruselig – aber das muss beim Karaoke bekanntlich so sein. Abgerundet wird die Plattform durch Wettbewerbe – dabei können die Nutzer gegeneinander antreten und den besten Darbieter eines Songs küren. Bei der Finanzierung ihrer Plattformen setzen die TalentRun-Macher auf Werbung, Premiumdienste, white-label-Lösungen und den Verkauf von CDs mit den Sangeskünsten der Nutzer. Neben TalentRun steht mit MikeStar (www.mikestar.com) allerdings bereits eine weitere Karaoke-Plattform in den Startlöchern.

Artikel zum Thema
* MikeStar und TalentRun singen Karaoke

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.



  1. Jessica aus Bonn

    ich halte nicht wirklich viel von dem Geschäftsmodell.



  2. Jessica aus Bonn

    Ich halte nicht wirklich viel von dem Konzept



  3. Marc

    Was ist der Sinn von dem ganzen Konzept? Ein bisschen mehr Gehirnarbeit hätte ioch mir schon gewünscht.



  4. Jefferson aus Texas

    Ich finde das Konzept nicht schlecht.

    Die Frage ist ob es denen gelingen wird das Live-Karoake Feeling zu erzeugen, das man hat wenn live vor Leute singt.

    Denn ist ja das was Karaoke ausmacht.

    Umsatzmodelle
    Online Werbung: Okay –ist ja Standard
    Premium-Dienste: Daran glaube ich nicht.
    Da würde ich lieber in einen Karoake-
    Bar gehen mit meinen Kumpels

  5. Tja, muss man sich wohl erst noch registrieren, um Material der Seite zu sehen. Und da meine Neugier nicht übermäßig groß ist, gehe ich nun doch wieder zurück auf youtube und schaue mir da, ohne nervige Registrierung, lustige Videos an.

    Ich bezweifel, dass ein Real Life Erlebnis wie Karaoke im Internet erfolgreich erlebt werden kann, wünsche aber den Gründern viel Erfolg und Glück.



  6. Max

    @ Marcel
    Das ist auch meine Befürchtung.

    Denn man geht grundsätzlich nicht in ein Karaoke-Bar um zu singen, sondern Spaß bei einem Bierchen mit seinen Freunden/innen/Arbeitskollegen zu haben.

    Dieses Real-Life Erlebnis wird mir einfach als Karokae Fan fehlen, wenn ich vor dem PC in meinem Zimme sitze und singe.

    Wenn man aber ganz groß rauskommen möchte als Sänger ist TalentRun, auch nicht das richtige Plattform, sondern eher einen der Video-Plattformen wie YouTube, MyVideo, Clipfish, etc.,



  7. tim

    …ist doch nichts neues. -> stimmenplanet.de



  8. Lily

    @Tim

    Das stimmt.
    Stimmplanet.de ist seit 2005 online.

    Aber das Konzept wurde sehr schlecht von den Jungs umgesetzt.

    Vgl. es mit Friendster.com und Myspace.com

    Bevor Myspace.com gelauncht wurde, gab es bereit Friendster.com seit einem Jahr auf dem Markt.

    MySpace.com wurde in 2003 gelauncht. Myspace.com gelang es das Konzept viel besser umzusetzen als Friendster.

    Heute hört man von Friendster nicht mehr.!!!

    Das Argument, dass es nicht was neues ist oder das Talentrun nicht der erste (First-Mover) ist nicht entscheidend.

    Die Frage ist, ob es denen gelingen wird den Markt zu durchdingen.

    Plausibiliät des Geschäftsmodells
    Ich habe erhebliche Zweifel dran, dass sie es schaffen werden, dieses Real-Life Erlebnis online zu generieren.

    Wenn die Jungs von Talentrun das schaffen, wird es ein großer Erfolg. Das ist daher die große Herausforderung

    Ich rate die Jungs aber von Premium-Diensten ab

    Grüße aus Chicago



  9. Jan

    Habe mich angemeldet und komme trotzdem nicht rein. Was soll das? Warum wird hier so eine Welle gemacht und “Public Beta” rumgetrötet, wenn man sich nicht anmelden kann? Das Talentrun das einfach mal falsch behauptet ist ja schon äußerst grenzwertig, aber von deutsche-startups hätte ich einen Check der Pressemitteilung erwartet. :(

    @Tim: Stimmenplanet meinst Du hoffentlich nicht ernst, das ist doch kein Karaoke.



  10. Thomas Witter

    @Marcel: Das mit der Registrierungspflicht wird aber wohl nur während der Beta-Phase sein denke ich.

    Danach wirds sicher auch wie bei youtube für jeden einsehbar sein, macht ja sonst auch wenig Sinn :)

    Hab mich auch grad mal angemeldet, sieht ganz ordentlich aus, sehr gute Idee. Die Qualität der Videstreams wird hoffentlich noch etwas verbessert.

  11. Lieber Jan,

    wer hat hier etwas vom Public Beta rumgetrötet? Im Text es recht deutlich: “Gemeinsam haben die Berliner ihre Online-Karaokebar TalentRun gerade in den geschlossenen Betatest geschickt.



  12. Jan

    Ups, mein Fehler, entschuldige bitte Alexander. Ich habe das versehentlich mit der News auf Talentrun zusammen geschmissen: http://www.talentrun.de/news

  13. Ups, da ist bei unserer News leider fälschlicherweise schon von Public Beta und nicht mehr Closed Beta die Rede gewesen. Vielen Dank für den Hinweis, Jan, ist nun berichtigt. ;)
    Wir schalten aber sehr zügig alle Registrierungen frei. Wer früh kommt, singt früh! ;)
    Und glaubt mir, Karaoke macht nicht nur in Karaokekellern, sondern auch mit ein paar Freunden zu Hause Spass.

    LG und schöne Feiertage, Benni



  14. Kelvin

    @ Benjamin
    Na ja, was soll man da sagen :-)



  15. Kim

    Krause und Wischnewski möchten uns also gerne was singen?

    netter Versuch in die Web 2.0 Blase zu pieksen vieleicht platzt sie ja ;)

    aber vieleicht findet sich ja ein karaokesingender Investor…



  16. Marc

    @Kim
    in der Tat.

  17. Pingback: Mikestar kürt Karaoke-Sänger :: deutsche-startups.de

  18. Pingback: Neuhaus Partners und Holtzbrinck Ventures investieren in TalentRun :: deutsche-startups.de

Aktuelle Meldungen

Alle