MikeStar und TalentRun singen Karaoke

Karaoke ist sicherlich nicht jedermanns Sache. Die einen lieben es, die anderen hassen es. Dank dem Playstationspiel “Singstar” ist Karaoke in den letzten Monaten auch in Deutschland zu einem echten Massenphänomen geworden. Gleich […]
MikeStar und TalentRun singen Karaoke

Karaoke ist sicherlich nicht jedermanns Sache. Die einen lieben es, die anderen hassen es. Dank dem Playstationspiel “Singstar” ist Karaoke in den letzten Monaten auch in Deutschland zu einem echten Massenphänomen geworden. Gleich zwei Mannschaften wollen den Partyspaß nun übers Internet ins heimische Wohnzimmer bringen. Die eine Karaoke-Mannschaft besteht aus Benjamin Brandt, Matthias Krause und Dirk Wischnewski. Ende September, Anfang Oktober wollen sie mit “TalentRun” Deutschland zum Singen bringen. Dann können die Nutzer laut Unternehmensangaben aus über 10.000 Liedern wählen und fleißig die Stimme erheben. Krause verweist dabei auf einen exklusiven Deal mit einem der “führenden Karaoke-Song-Providern”.

Der TalentRun-Rekorder – quasi das Herzstück der Cyber-Karaokebar

Das zweite Karaoke-Team besteht aus Cord-Christian Behrens, Monte A. Miersch und Joachim Penk. Ihre Sangesplattform trägt den Namen “Mikestar” und soll schon bald in den geschlossenen Betatest gehen. Wie bei “TalentRun” brauchen die Hobbysänger nur eine Webcam und schon kann\’s logehen. Bei der Anzahl der Lieder will Miersch bis zum Start mit dem Konkurrenten gleichziehen. Mit einem Lizenznehmer sind sich die Hamburger demnach schon einig. Ein weiterer Vertrag sei quasi unterschriftsreif. Bei beiden Karaoke-Diensten können die Nutzer ihre Kunstwerke auch aufnehmen, speichern und entweder dem Freundeskreis oder der Allgemeinheit zur Bewertung und Kommentierung überlassen. Ein weiterer Baustein in den Strategien der Kontrahenten sind Wettbewerbe. Denkbar sind etwa Sangeswettbewerbe gegen einzelne Personen oder Themenwettbewerbe über einen längeren Zeitraum. In den USA gibt\’s bereits einige Cyber-Karaokebars – etwa “ksolo.com” und “SingShot“. Letztere wurde bereits Anfang dieses Jahres von Electronic Arts übernommen.

Screenshot Mikestar

Ein erster Blick auf die Karaoke-Plattform Mikestar

Bei der Finanzierung ihrer Plattformen setzen die Macher von “Mikestar” und “TalentRun” ebenfalls auf ähnliche Strategien. Neben Werbung und Premiumdiensten spielen auch white-label-Lösungen für andere Anbieter und der Verkauf von CDs mit den Sangeskünsten der Nutzer in den Businessplänen beider Mannschaften eine Rolle. Den Wettkampf um die Gunst der Karaokefans im Lande nehmen beide Teams locker. Miersch von “Mikestar” freut sich “auf einen sportlichen Wettkampf”. Spannend bleibt die Frage, wer als erster seine Türen öffnet.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

  1. Totgeburt! Ausgelutscht! Schwachfug!
    Das waren meine ersten Gedanken als ich den Text gelesen hatte. Karaoke läuft entweder auf einer Bühne vor Publikum oder vor dem heimischen [großen] TV-Apparat. Wer verspürt denn große Lust, sich entweder alleine oder mit mehreren um seinen heimischen PC zu scharren?
    Ahoi!
    DJH

  2. Ich hätte auch niemals gedacht, dass sich Jugendliche mit Webcam vor den Rechner setzen und Songs nachsingen (quasi Playback singen). Bei Youtube und CO. finden sich aber unzählige solcher Videos. Der Schritt zu Karaoke ist da nicht mehr weit. Es gibt mittlerweile zudem viele Menschen, die sich Fotos, TV-Serien und Filme nur auf ihrem Rechner oder Notebook ansehen.



  3. Cord

    Mensch Dietmar, vielen Dank für die ganzen Superlative. ;)



  4. Cord

    Eine Online Karaoke Community ist mehr als die reine Karaoke Funktion. Wir führen Menschen zusammen, die Spaß an dem Thema Karaoke haben. Auf einer solchen Plattform habe ich als User ein echtes Publikum, das mir Feedback zu meiner Darbietung gibt. Sony muss hier die Krücke der Punktevergabe durch den Computer wählen.
    Und grundsätzlich ist natürlich immer die Frage der Zielgruppe erlaubt. Dietmar, würdest Du zu einem Casting von DSDS gehen?

  5. Wer als als erster an den Start geht hat sicher Vorteile. Mein Tipp: Mikestar, denn Mikestar hat sich auf dem barcamp Köln bereits präsentiert. Das sah sehr anständig aus, durchdacht von Funktion bis zum User(Innen)-Interface. Ein bischen Feinschliff und es kann losgehen!

  6. Ich bin auf jeden Fall gespannt wie das mit dem CD-Verkauf funktionieren soll – ich kann es mir noch nicht vorstellen, dass die selbstgesungenen Tracks verkauft werden…



  7. Dirk

    bei solchen Startups frage ich mich: Wo steht unsere Gesellschaft eigentlich bzw. wo ist unsere Hochkultur angekommen?

    eine Gesellschaft die so einen Müll produziert geht es eindeutig zu gut!

    ich bin gespannt wer in sowas investiert!

  8. Pingback: TalentRun öffnet die Karaokebar :: deutsche-startups.de

  9. Pingback: Mikestar kürt Karaoke-Sänger :: deutsche-startups.de

  10. Mittlerweile hat sich Eure Community (Mikestar) ja schon recht gut entwickelt – Videos werden kommentiert, das Forum ist voll und Eure aktuelle EM Aktion passt auch sehr gut ins Geschehen. Ich wünsche Euch auf jeden Fall viel Erfolg !

    Gruß Jens

  11. Pingback: MP3-Erfinder investiert in Mikestar :: deutsche-startups.de

  12. Pingback: Karaokedienste ohne Karaoke: Bei Mikestar und TalentRun wird nicht mehr gesungen :: deutsche-startups.de

Aktuelle Meldungen

Alle