Leinen los für CaptainAd

Seit wenigen Tagen schippert CaptainAd (www.captainad.com) über die Online-Meere. Der Seebär will Webmastern und Bloggern helfen, mit ihrem Online-Angebot Geld zu verdienen. Das Stichwort lautet Video-Vermarktung. CaptainAd identifiziert die Position der Videos auf […]

Seit wenigen Tagen schippert CaptainAd (www.captainad.com) über die Online-Meere. Der Seebär will Webmastern und Bloggern helfen, mit ihrem Online-Angebot Geld zu verdienen. Das Stichwort lautet Video-Vermarktung. CaptainAd identifiziert die Position der Videos auf der Website des Kunden und bestückt diese Fläche mit Werbung, die zum Inhalt passt. An den Videos selbst wird somit nichts verändert. Und die Werbung wird auch erst eingeblendet, wenn sich ein Besucher der Webseite das entsprechende Video tatsächlich ansieht. Bisher erkennt die Software des Kapitäns nur Videos von YouTube, doch schon bald sollen auch andere Filmchen erkannt werden. Offen bleibt die Frage, ob Video-Communitys es gern sehen, wenn andere “ihre” Filmchen bzw. die entsprechende Fläche mit Werbung versehen.

Prinzipiell kann jeder CaptainAd nutzen, man muss sich nur anmelden und einen kleinen Code in seine Website einbauen. Rund 100 Anmeldungen sind seit dem Start nach Unternehmensangaben bereits im Berliner Heimathafen eingetroffen. Betrieben wird das Werbe-Netzwerk von der Advertising Solutions Ltd. – dahinter stecken die LinkLift-Macher Max Moldenhauer, Patrick Paulisch und Christian Schagen. Das Trio will insgesamt drei Unternehmen gemeinsam gründen und sich gegenseitig unterstützen. Nach der Gründung von LinkLift (www.linklift.de), wo Schagen das Kommando hat, und CaptainAd, wo Moldenhauer am Ruder steht, fehlt nun noch das Unternehmen von Paulisch. Zur Manschaft von CaptainAd gehören ansonsten die beiden Mitgründer Jochen Witte und Daniel Nowak. Finanziell unterstützt werden die Videovermarkter von Andre Alpar, Malte Feller, Lukasz Gadowski, Stefan Glänzer, Rainer Mattstedt, Bernd Michael, Mehrdad Piroozram sowie Arend Lars Iven und Ron Hillmann, den Gründern der Online-Marketing-Agentur Iven & Hillmann.

Artikel zum Thema
* YouTube landet in Deutschland
* Samwer-Brüder verkaufen MyVideo an ProSiebenSat.1

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.