Shoppero startet Wishero

So langsam geht es auf Weihnachten zu. Und Weihnachtszeit ist Wunschzettelzeit. Und genau auf diese vielen Zettelschreiber hat es Nico Lumma von der Social-Commerce-Plattform Shoppero abgesehen. Über den neuen Ableger Wishero kann jeder […]

So langsam geht es auf Weihnachten zu. Und Weihnachtszeit ist Wunschzettelzeit. Und genau auf diese vielen Zettelschreiber hat es Nico Lumma von der Social-Commerce-Plattform Shoppero abgesehen. Über den neuen Ableger Wishero kann jeder mit wenigen Klicks seinen Wunschzettel zusammenstellen und anschließend an Freunde, Bekannte und Verwandte schicken. Grundlage für die Produkte, die man seinem Wunschzettel hinzufügen kann, sind die Datenbank von Shoppero und der Produktkatalog von Amazon.de. Somit “können die richtigen Produkte vom geneigten Schenker mit einem einzigen Klick direkt und bequem gekauft werden”, teilt das Unternehmen mit. Neben dem Weihnachtswunschzettel gibt\’s bei Wishero auch Vorlagen für andere Anlässe (Geburtstag, Kindergeburtstag oder Geburt). Bei der Verbreitung der kleinen Wunschzettel setzt Lumma auf Widgets. So kann jeder Nutzer überall im Web (MySpace, Facebook, Blog) auf seine Wünsche aufmerksam machen.

Über das Thema Wunschzettel macht sich übrigens nicht nur das Shoppero-Team Gedanken. Bei beschenkmich.de können Freunde, Bekannte, Familie, Arbeitskollegen und Kunden künftig das passenden Geschenk für eine bestimmte Person finden. Die Macher von der Berliner CNM Ltd. unter Geschäftsführer Benjamin Rohé beschreiben beschenkmich.de als ein “soziales Netzwerk rund um die Freude am richtigen Schenken und beschenkt werden”.

Artikel zum Thema
* shoppero expandiert
* “Die Sicherheitslücken waren unschön” – Nico Lumma von shoppero im Interview
* shoppero ist online
* Erste Lebenszeichen von shoppero

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.